Wie wichtig ist der finanzielle Überblick für Selbständige?

Eine genaue Kenntnis über die Finanzen des eigenen Unternehmens zu haben, ist sehr wichtig. Hierbei spreche ich aus eigener Erfahrung und die meisten erfolgreichen Selbständigen sowie Freiberufler werden mir zustimmen. Nur wer genau weiß, wo man mit seiner Firma in finanzieller Hinsicht steht, wird auf lange Sicht auch erfolgreich sein.

Die Buchführung ist das Fundament für den finanziellen Überblick

Als Selbständiger oder Freiberufler ist die Buchführung unverzichtbar, diese zeigt eine einfache Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben, welche wiederum für die jährliche Einnahmeüberschussrechnung (EÜR) unverzichtbar ist.

Auch als Existenzgründer sollte man sich von Anfang an mit der Buchführung beschäftigen und diese, Monate für Monat auf dem aktuellen Stand halten, selbst dann, wenn man sich erst einmal nur für die Kleinunternehmerregelung entschlossen hat und diese formlos selbst ermitteln kann und das Finanzamt die EÜR nur einmal im Jahr verlangt. Bei 1und1.de bin ich auf einen informativen Artikel gestoßen, welcher euch die Regelung dafür nochmals genau erklärt.

Mein Tipp: Ein Steuerbüro ist sehr empfehlenswert. Dieses unterstützt euch bei der Buchführung und sorgt zugleich dafür, dass das Finanzamt alle wichtigen Unterlagen und Daten erhält. Somit ist ein Steuerbüro eine echte Arbeitserleichterung und die Investition zahlt sich aus.

So behältst Du immer den finanziellen Überblick

Es gibt sehr einfache Tipps, welche euch als Selbständige dabei helfen können, immer den aktuellen Überblick zu behalten. Wichtig ist dabei nur, sich immer im klaren darüber zu sein, dass die Kenntnisse über die aktuellen Firmenfinanzen maßgeblich zum Erfolg beitragen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf könnt ihr euch ab jetzt immer motivieren.

  1. Einmal im Monat einen Kontoauszug holen – Ohne einen aktuellen Kontoauszug geht bei der Buchführung gar nichts. Holt euch am besten gleich am Anfang jedes Monats einen Kontoauszug aus dem Kontoauszugsdrucker eurer Bank, im übrigem auch dann, wenn ihr für eure Bankgeschäfte nur das Onlinebanking benutzen solltet. Auf dem Kontoauszug habt ihr alle Buchungsvorgänge im Überblick und diese sind zugleich sofort griffbereit.
  2. Rechnungen und Kassenbelege sofort sortieren – Nehmt euch hierzu entweder einen Ordner, eine Klarsichtfolie oder eine Ablage. Immer dann, wenn ihr eine Rechnung bezahlt oder einen Kassenbeleg bekommen habt, sortiert ihr diese dort sofort ein, somit sind diese bereits nach Datum geordnet. Wer Rechnungen nicht sofort bezahlt, sollte sich ein Rechnungseingangsbuch anlegen.
  3. Ein Rechnungsausgangsbuch anlegen – Hierbei handelt es sich um ein Buch bzw. Übersicht, wo alle eure ausgestellten Rechnungen an Kunden aufgelistet werden. Somit erhaltet ihr immer einen genauen Überblick darüber, welche Rechnungen bereits bezahlt sind oder nicht.
  4. Zeit nehmen für die Buchführung – Es ist sehr empfehlenswert, wenn ihr euch einen Tag im Monat heraussucht, wo ihr euch einzig und allein der Buchführung zuwendet. Haltet euch diesen Tag frei und macht keine weiteren Termine. Somit könnt ihr euch auf die Buchführung konzentrieren und seit nicht mehr abgelenkt.
  5. Analysiert eure BWA – Wer ein Steuerbüro mit seiner Buchführung beauftragt, erhält jeden Monat auch eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA). Diese gibt euch genaue Auskunft über eure Einnahmen und Ausgaben des letzten Monats, des laufenden Jahres und der Entwicklung zum Vorjahr.

Welche Folgen hat ein fehlender Einblick in die Finanzen?

Die Auftragsbücher und Umsätze können noch so hoch sein, wenn der finanzielle Einblick fehlt, kann sich dieses Manko auf lange Sicht negativ auf das eigene Unternehmen auswirken. Spätestens dann, wenn am Ende des Monats kein Gewinn übrig bleibt bzw. die Einnahmen gerade einmal die Ausgaben decken, ist es höchste Zeit zu handeln.

Zudem sorgt ein fehlender Überblick auch noch dafür, dass sehr viel mögliches Potential an Möglichkeiten verloren geht, welche eigentlich dafür sorgen könnten, dass das Unternehmen wachsen kann.

Auf der Ausgabenseite besteht zudem das Risiko von unnötigen Mehrausgaben, weil diese einfach übersehen werden bzw. nur mangelnde Kenntnis darüber vorliegt. Anstatt nun die richtigen Entscheidungen zu treffen, um die Ausgaben zu senken, zahlt man diese in voller Höhe weiter, welche natürlich den finanziellen Überschuss des Unternehmens deutlich senken.

Hat man als Selbständiger eine Finanzierung in Anspruch genommen oder muss größere Rechnungsbeträge begleichen, erhöht sich der Druck um einiges mehr und sorgt zudem für zusätzlichen Stress.

Zusammenfassung – Wie wichtig ist der finanzielle Überblick für Selbständige?

Der finanzielle Überblick ist für Selbständige sehr wichtig und sollte auch immer oberste Priorität haben, denn schließlich soll das eigene Unternehmen auf lange Sicht erfolgreich sein und dies gelingt nur über die aktuelle Kenntnis der eigenen Firmenfinanzen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wichtig ist, dass man einen guten Steuerberater hat denn ganz ohne Hilfe in der Buchhaltung sollte man erst gar nicht den Sprung in die Selbständigkeit wagen. Und hier sollte man sich am besten ein kleines Büro in der Nähe suchen wo man mal auf eine Frage vorbeikommt oder die Quittungen für die USt-Erklärung abgibt. Und wenn dieser Steuerberater gut ist dann nimmt er einem auch den Großteil der Arbeiten ab, so ist es zumindest bei mir der Fall. Mehr als Quittungen nach Datum sortieren und an den Steuerberater senden muss ich nicht tun. Und wer von Anfang an Ordnung hält mit seinen Kontoauszügen, Quittungen und Belegen der wird die Sorgen anderer um die Buchführung nicht nachvollziehen.

    Gruß Thomas

    • Hallo Thomas, vielen Dank für dein Kommentar. Ein Steuerberater kann wirklich eine nützliche Hilfe sein, wobei es natürlich wirklich von Vorteil ist, wenn man vorab selber Kontieren kann.

Schreibe einen Kommentar