Wie viel Disziplin braucht man zum Sparen?

Eigentlich benötigt man gar keine Disziplin zum Geld sparen. Wer mich bereits kennt oder den Blog regelmäßig liest, der weiß bereits, dass man mit einer richtigen Herangehensweise das Sparen sehr einfach und effektiv umsetzen kann. Zwingt man sich hingegen zum Geld sparen, so ist tatsächlich eine gewisse Disziplin nötig. Ein unüberlegtes einfach-drauflos-Sparen verstärkt die ganze Sache dazu auch noch. Dies ist häufig ein Grund dafür, weshalb vielen Leute das Sparen so schwer fällt, nur mäßige Erfolge erzielt werden oder das Vorhaben nach einer kurze Zeit wieder aufgegeben wird und man in alte Verhaltensmuster zurückfällt.

Die Disziplin durch Motivation ersetzen

Eine einfache Regel die nicht nur motiviert sondern auch noch Erfolge erzielt. Stellt euch vor, ihr haltet am Ende des Monats einen 100 Euro, einen 200 Euro oder sogar einen 500 Euro Schein in euren Händen und dieses Geld steht euch dann zur freien Verfügung. Am Ende des Jahres könnten es sogar 1000 Euro, 3000 Euro oder sogar 10000 Euro sein. Was ihr mit dem Geld macht, dies bleibt ganz alleine euch überlassen. Alleine dieser Gedanke dürfte die meisten von euch bereits deutlich mehr zum Sparen motivieren. Diese Motivation trägt dazu bei, dass das Sparen nicht als Verzicht oder große Umstellung gesehen wird, sondern vielmehr als Möglichkeit, seine bisherige finanzielle Situation deutlich zu verbessern. Um diese Motivation noch zu verstärken, so druckt euch ein Bild von einem 500 Euro Schein oder einer anderen beliebigen Summe aus, diese sollte allerdings realistisch zu erreichen sein. Platziert dieses Bild dann gut sichtbar in eurer Wohnung.

Mein Tipp: Notiert euch auf dem Bild einmal die Woche den aktuellen ersparten Geldbetrag, dies trägt zusätzlich zur Motivation bei.

Geld sparen Disziplin

Lieber ein richtiges Sparvorhaben als zu viele auf einmal

Je mehr Spartipps ich in kurzer Zeit anwende, desto mehr muss ich auf deren richtige Umsetzung achten und dazu wird unwiderruflich mehr Disziplin benötigt. Es ist nach meiner persönlichen Meinung und Erfahrung viel besser, wenn man sich jeden Monat nur ein einziges Sparvorhaben vornimmt und diese effektiv sowie erfolgreich in die Tat umsetzt. Erstellt euch hierzu einen aktuellen finanziellen Überblick und sucht euch den größten Kostenfaktor heraus, der sich sofort beeinflussen lässt. Im ersten Monat konzentriert euch nur auf die Senkung dieser Ausgaben, was zudem den großen Vorteil hat, dass am Ende des Monats sich erste Erfolge sofort messen lassen und dieser Kostenfaktor deutlich gesenkt wurde.

Wie sieht es hingegen aus, wenn ich versuche überall sofort zu sparen? Hier kommt wieder die Motivation und Disziplin ins Spiel. Überhäufe ich mich mit Unmengen an Spartipps in allen Bereichen, so bedarf dies nicht nur sehr viel Umstellung binnen kurzer Zeit, mitunter schöpfe ich das volle Sparpotential einzelnen Kostenbereiche nicht voll aus.

Ohne Disziplin geht es aber bei mir nicht

Wer beim Geld sparen bisher immer gescheitert ist, der wird sicherlich mitunter so argumentieren. Persönlich kann ich euch dazu raten, euren bisherigen Umgang mit eurem Geld einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und zu analysieren, weshalb es bisher nicht funktioniert hat.

Fazit: Wie viel Disziplin man beim Geld sparen benötigt, hängt immer von der persönlichen Einstellung ab und an der Herangehensweise beim Sparen. Je weniger ich mich dem effektiven Geld sparen zuwende, desto mehr Disziplin benötige ich. Möchte man hingegen sein finanzielle Situation deutlich verbessern, so ist die richtige Herangehensweise sehr wichtig, nur so stellt sich auch langfristig ein wirklicher Erfolg ein.

Schreibe einen Kommentar