Warum dauert die Überweisung so lange?

Eigentlich könnte es doch so einfach sein. Man füllt das Überweisungsformular mit den nötigen Bankdaten aus, schickt es ab und binnen weniger Sekunden landet das Geld auf dem Empfängerkonto. Was in vielen Fällen auch funktionieren mag, funktioniert anderswo nicht immer und die Überweisung dauert deutlich länger. Ein paar Gründe für die Verzögerung eine Banküberweisung findet Ihr nachfolgend.

Überweisung verzögert sich

Flasche Angabe bei der Überweisung

Flasche Angaben auf dem Überweisungsträger können zu einer Verzögerung beim Überweisungsvorgang führen bzw. zu einem völligen Abbruch. Es müssen aber nicht nur falsche Angaben sein, manchmal fehlen auch welche. So muss bei einer Auslandsüberweisung immer die IBAN und BIC Nummer mit angegeben werden.

Öffnungszeiten und Werktage

Bei einer Online-Überweisung sind die Banken gesetzlich dazu verpflichtet, an Werktagen (Montag bis Freitag) diese innerhalb von 24 Stunden auf das Empfängerkonto zu überweisen. Prinzipiell handelt es sich bei Überweisungen am Bankautomaten oder Schaltet um die gleichen Vorgänge, in der Regel dauern auch diese nicht länger als 24 Stunden.

Zu Verzögerungen bei der Überweisung kann es kommen, wenn ich die Öffnungszeiten der Bank nicht beachte oder ich eine Online-Überweisung am Wochenende tätige.

Hier liegt die Verzögerung im Detail. Wenn ich beispielsweise am Donnerstag um 21:00 Uhr meine Überweisung tätige, so zählen die 24 Stunden erst am Freitag, da jedoch keine Bankbewegungen am Wochenende von den Banken getätigt werden, erscheint der Geldbetrag erst am folgenden Montag.

Des weiteren kommt es zu einer längeren Überweisungsdauer, wenn ich den Tank-und Nachtbriefkasten einer Bank nutze, hier kann die Dauer bis zu 2 Tage betragen.

Auch müssen die Feiertage beachtet werden, fallen diese auf die Werktage, so zählen diese Tage nicht.

Überweisungen aus dem Ausland

Überweisungen aus dem europäische Ausland sollten nicht länger als 24 Stunden dauern. Bei Überweisungen aus dem Nicht-europäische Ausland kann die Verzögerung bis zu einer Woche betragen.

Überweisungen über 10.000 Euro

Wer eine Überweisung von ab 10.000 Euro aus dem Ausland bekommt, der muss hier generell mit Verzögerungen rechnen. Da die Banken durch das Geldwäschegesetz dazu verpflichtet sind, diesen Geldbetrag zu melden. Generell kann es aber auch passieren, dass auch Inlandsüberweisungen in solcher Höhe von der Bank näher beobachtet werden.

Alternativen zur herkömmlichen Banküberweisung

Mittels Blitzüberweisung kann der Überweisungsvorgang beschleunigt werden, hier erscheint das Geld sofort auf dem Empfängerkonto, diese ist aber mit zusätzlichen Kosten verbunden. Auch wäre eine Überweisung mittels PayPal noch eine weitere Alternative.

Warum gibt es eigentlich überhaupt noch Verzögerungen?

Dies ist eine gute Frage. Aus rein technischer Sicht wäre eine Überweisung theoretisch sofort auf das Empfängerkonto übertragbar. Aber letztendlich spielt das Geld selbst die tragende Rolle dazu. Ein Überweisungsbetrag von 100 Euro mag einzeln betrachtet nicht sehr viel sein, wenn jedoch 10000 Bankkunde an einem Tag solch eine Überweisung tätigen, so entsteht hieraus ein Gesamtvolumen von 1.000.000 Euro, diese Summe legt die Bank auch innerhalb von 24 Stunden an und verdient damit Geld. Vor dem Jahr 2012 war es für die Banken sogar noch besser, dort dauerten Überweisungen oftmals bis zu 3 Tage.

Fazit: Dies waren die wesentlichen Gründe, warum sich eine Überweisung auch verzögern kann.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    das hier in Deutschland eine Inlandsüberweisung immer noch teilweise länger als einen Tag dauert, und übers Wochenende sogar bis zu 4 oder 5 Tage oder bei Feiertagen sogar noch länger braucht, ist eine absolute Frechheit. Die Banken verdienen sich hier noch einmal zusätzlich dumm und dämlich mit unserem Geld.
    Ich war 2009/10 für ein Jahr beruflich in Südkorea, und befinde mich mittlerweile seit fas 2 Jahren in China. Hier war es und ist es so, wenn ich online eine Inlandsüberweisung tätige, dann ist das Geld in der Sekunde in der ich auf absenden drücke auf dem Empfängerkonto. Egal ob Wochenende, Feiertag, gleiche oder andere Bank.
    Das heißt technisch wäre es ein leichtes das auch in Deutschland so zu handhaben, denn soviel ich weiß kennt ein Computer keine 5-Tage Woche, keinen Feiertag, oder braucht zwischendurch Urlaub. Es sei denn er ist aus gutem Grund so programmiert.
    Also arbeiten auch hier die Banken mit unserem Geld, sparen sich nebenbei noch Zinszahlungen und wären doch blöd das zu ändern solange unsere Gesetzgebung das zulässt.
    Langsam frage ich mich wie lange wir uns das noch bieten lassen müssen.

    Schöne Grüße aus Dalian
    Ludwig Hasler

    • Guten Tag Herr Hasler, ich weiß ganz genau, wovon Sie reden. Andere Länder bzw. Banken sind hier einen deutlichen Schritt weiter. Aus technischer Sicht ist es möglich, dass die Überweisungen sofort getätigt werden können. Sonst wären interne Überweisung . also von einem Konto einer Bank zu einem anderen Konto der gleichen Bank – nicht sofort gebucht bzw. das Geld ist sofort auf dem anderen Konto.

  2. Hallo zusammen,

    gibt es irgendeine Bank, die diese Online-Überweisungszeit gegen Null hält oder sind sich die Banken in diesem Punkt einig? Falls es diese Bank gibt, würde ich sofort wechseln. Beste Grüße Henning Marx

Schreibe einen Kommentar