Wann wird das Gehalt überwiesen?

In der Regel wird das Gehalt am Ende des Monats oder am Anfang eines Monats überwiesen. Der genaue Zeitpunkt ist in eurem Arbeitsvertrag festgelegt, dieser Zeitpunkt ist für den Arbeitgeber verbindlich, somit muss das Gehalt überwiesen sein. Allerdings muss man hierbei die Bearbeitungszeiten bzw. die Überweisungsdauer der Banken beachten. Wird euer Gehalt beispielsweise am ersten Tag des Monats überwiesen, so kann die Dauer der Überweisung hierbei bis zu 24 Stunden betragen, sofern es sich dabei um eine elektronische Überweisung (Onlinebanking, Überweisungsautomat, Bankschalter) handelt, somit wäre euer Konto am zweiten Tag des Monats auf eurem Konto eingegangen. Bei einer beleghaften Überweisung (Überweisungsformular) kann die Dauer bis zu 2 Tagen betragen.

Gehalt überwiesen

Allerdings kann sich die Dauer der Überweisung des Gehalts hierbei verzögern. Wird die Überweisung am Wochenende oder zu Feiertage getätigt, so wird diese von den Banken nicht bearbeitet und erst am darauffolgenden nächsten regulären Werktag verbucht. Ist der Arbeitgeber bzw. die Lohnbuchhaltung flexible, so wird das Gehalt bereits früher überwiesen, so dass ihr pünktlich euer Geld erhaltet.

Die tägliche Bearbeitungszeiten der Banken selbst können auch zu einer Verzögerung führen. Hierbei handelt es sich um die Zeit, wo alle eingegangen Überweisungen bearbeitet und verbucht werden. Liegt die Bearbeitungszeit einer Bank beispielsweise bei 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und der Arbeitgeber tätigt die Gehaltsüberweisung erst um 18:00 Uhr, so wird diese mitunter erst am darauffolgenden Tag bearbeitet und die Überweisung kann sich um einen weiteren Tag verzögern.

Gehalt wurde noch nicht überwiesen

Was sollte man machen? Als erstes solltet ihr mit eurem Arbeitgeber sprechen, mitunter gab es ein Fehler in der Lohnabrechnung oder bei der Bank. Des Weiteren kann das Unternehmen auch kurzzeitig selbst in Zahlungsschwierigkeiten gekommen sein und daher nicht sofort die Gehälter begleichen. Wichtig ist, schnellstmöglich die Ursache zu erfahren. Sollten nach Wochen oder sogar Monaten immer noch keine Gehalt überwiesen sein, so ist es sehr empfehlenswert, die Hilfe eines Fachanwaltes aufzusuchen.

Die monatlichen Ausgaben analysieren

Wenn das Geld in der letzten Woche des Monats knapp wird, so solltet ihr eure Ausgaben mal etwas genauer unter die Lupe nehmen, erstellt euch hierzu einen finanziellen Überblick. Dort findet ihr mitunter viele Möglichkeiten, um eure Ausgaben etwas zu senken. Wiederum lassen sich bereits mit sehr einfachen Spartipps 50 Euro im Monat sparen.

Ein Rücklagenkonto bilden

Ein Rücklagenkonto ist ein gesondertes Bankkonto, wo man eine kleine Geldreserve mit der Zeit aufbaut. Immer wenn Geld am Ende des Monats übrig bleibt, so zahlt ihr diesen Überschuss auf dieses Konto ein. Am besten eignet sich hierzu ein Tagesgeldkonto, da es vom Prinzip her fast wie ein Girokonto funktioniert und ihr jederzeit über euer Geld verfügen könnt.

Ich brauche dringend Geld

Wer dringend Geld benötigt und bisher immer noch auf den Gehaltseingang wartet, steht im ersten Moment verständlicherweise vor einem Problem. Wo bekommt man jetzt nur schnell Geld her? Noch dringender stellt sich diese Frage, wenn man selbst größere Geldbeträge begleichen muss, wie beispielsweise die Miete oder die Reparatur fürs Auto. Während man bei kleinen Geldbeträge seine Familie oder Freunde um Unterstützung bitten kann, so sieht es bei höheren Summe schon ganz anders aus. Allerdings gibt es hier inzwischen sehr viele Möglichkeiten, die ich euch im Artikel ,,Geld leihen innerhalb von 24 Stunden“ bereits vorgestellt habe.

Fazit: Wann das Gehalt überwiesen wird hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wobei das Gehalt in der Regel am Ende eines Monats oder Anfang eines neuen Monats überwiesen wird. Mitunter gibt es sogar ein genaues Datum für die Überweisung eures Gehalts, dieser Zeitpunkt ist dann im Arbeitsvertrag festgehalten.

Schreibe einen Kommentar