Geld sparen – 2 Tipps zur Senkung der Stromkosten

Die Energiekosten sind ein wesentlicher Ausgabenfaktor im Monat, ein Großteil über das Jahr gesehen sind die Stromkosten. Wer Geld sparen möchte, sollte nach Möglichkeiten suchen, diese Kosten zu senken.Ich habe zwei nützliche Tipps für euch, mit denen ihr eure Stromkosten senken könnt.

Die großen Stromverbraucher zuerst unter die Lupe nehmen

Sehr sinnvoll ist es, zuerst die großen Stromverbraucher zu analysieren und zu versuchen, die Kosten zu senken. Da die Anzahl der elektronischen Geräte im Haushalt überschaubar ist, lassen sich diese Stromverbraucher schnell ausfindig machen und die Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauch schnell umsetzen. Hierbei sollte man sich auch etwas Zeit nehmen und sich jedem einzelnen Gerät zuwenden. Warum? Der reine Energieverbrauch eines Gerätes ist nicht nur vom benötigten Stromverbrauch abhängig, viele einzelnen Faktoren können diese erheblich beeinflussen. Ich habe für euch einige kleine Beispiele.

Einflussfaktoren die den Stromverbrauch erhöhen:

  • Steht der Kühlschrank zu nahe an der Wand, bildet sich an der Rückwand ein Wärmestau, was dazu führt, dass der Kühlschrank länger oder öfters herunter gekühlt werden muss. Dies gilt auch dann, wenn der Kühlschrank zu nahe an einem Herd oder einer Heizung steht, der Stromverbrauch erhöht sich dadurch deutlich.
  • Wer über eine eigene Heiztherme verfügt und die Thermostate seiner Heizung bzw. Temperatur ständig ändert, erhöht den Energieverbrauch sowohl beim Gas als auch beim Strom, was zudem auch für eine zu hohe Raumtemperatur gilt. Wie kommt der erhöhte Stromverbrauch zustande? Der Wärmekreislauf wird über mehrere Pumpen betrieben, bei einem zu hohen oder unregelmäßigen Wärmebedarf erhöht sich der Stromverbrauch.

Über Stromtarife und deren Möglichkeiten regelmäßig informieren

Auf strom-magazin.de bin ich auf eine informative Seiten aufmerksam geworden, wo man sich ausführlich über verschiedene Stromtarife informieren kann. Sehr interessant dabei sind die Vorteile und Nachteile, welche man bei der Auswahl des richtigen Stromtarif unbedingt mit einbeziehen sollte. Wer beispielsweise noch einen Nachtspeicherofen in seiner Wohnung oder im Haus stehen hat, sollte nach Stromtarifen suchen, welche einen Nachtstrom anbieten, weil dieser wesentlich günstiger ist. Möchte man etwas für die Umwelt tun, wäre Ökostrom eine gute Möglichkeit.

Windenergie

Viele Leite schrecken zwar noch davor zurück, weil noch die gängige Meinung besteht, dass dieser Strom teurer sei als herkömmlicher konventionell erzeugte Strom, dies ist jedoch nicht immer der Fall, häufig fallen in der Grundversorgung nur ein paar Euro mehr an.

Strom aus Wasser

Fazit: Die Stromkosten dürften bei den meisten Leute ein wesentlicher Kostenfaktor im Haushalt sein, daher lohnt es sich immer nach Möglichkeiten zu suchen, diese Kosten zu senken. Mit der richtigen Planung und den vernünftigen Energiespartipps lassen sich im Jahr mitunter etliche hundert Euro einsparen.

Schreibe einen Kommentar