Eine Überweisung zurückbuchen, aber wie?

Die Überweisung wurde ausgeführt und kurze Zeit später stellt man fest, dass man das Geld an den falschen Empfänger gesendet hat, die Aufregung ist verständlicherweise dann erst mal sehr groß. Was nun? Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie ihr eine Überweisung wieder zurückholen könnt.

Überweisung zurückbuchen

Eine Überweisung sofort rückgängig machen

Wurde eine Online-Überweisung gerade erst getätigt, solltet ihr schnell handeln, dann lässt sich je nach Bank die Überweisung rückgängig machen. Meldet euch hierzu beim Onlinebanking eurer Bank an und geht in die Überweisungsübersicht, wo euer gesamter Zahlungsverlauf aufgelistet ist.

Sucht nun nach der aktuellen Überweisung, welche ihr stornieren möchtet. Hat die Überweisung die Anmerkung ,,offene Überweisung“ oder ähnlich, wurde das Geld noch nicht verbucht. In diesem Fall bieten einige Banken die Möglichkeit an, die Überweisung sofort zu löschen, meistens in Form einer zusätzlichen Schaltfläche.

Ist solch eine Funktion nicht vorhanden, müsst ihr sofort eure Bank kontaktieren. In beiden Fällen ist es sehr wichtig, dass das Geld noch nicht auf dem Empfängerkonto verbucht ist. Entscheidend hierfür sind die Bearbeitungszeiten der Banken.

Befindet sich das Empfängerkonto bei der gleichen Bank, so handelt es sich hierbei um eine interne Überweisung und das Geld kann binnen weniger Minuten oder Stunden überwiesen sein. Befinde sich das Konto bei einer Fremdbank, kann die Dauer bis zu 24 Stunden betragen.

Das Geld befindet sich bereits auf dem Empfängerkonto

Jetzt wird es etwas schwieriger, sich das Geld wieder zurückzuholen. In der Regel ist eure Bank euch allerdings dabei behilflich. Diese setzt sich mit der Bank des Empfängers in Verbindung und dieser wird wiederum darauf aufmerksam gemacht, dass es sich hierbei um eine Fehlüberweisung handelt und er das Geld zurücküberweisen muss, dieser ist dazu rechtlich verpflichtet.

Ich rate euch allerdings dazu, erst einmal in eurem Preis-Leistungsverzeichnis eurer Bank nachzuschauen, da diese Gebühren dafür verlangen wird und diese können recht hoch sein.

Wie kann ich eine Fehlüberweisung zukünftig vermeiden?

Nehmt euch bei der Überweisung mehr Zeit und kontrolliert diese mehrmals, besonders die IBAN-Nummer. Eigentlich soll diese für ein sicheres Banking sorgen, was sie auch tut und letztendlich setzt sich diese nur aus den Ländercode, der Bankleitzahl und Kontonummer zusammen. Durch die lange Zahlenkombination reicht eine kleine Unaufmerksamkeit jedoch aus und es gibt einen Zahldreher.

Wie kann ich mich als Käufer schützen?

Wurde etwas im Internet bestellt, ist die Aufregung und der Ärger sehr groß, wenn das Produkt beschädigt ist oder gar nicht erst ankommt, allerdings das Geld vorab bereits überwiesen wurde. Verständlicherweise möchte man dann sein Geld schnellstmöglich zurückholen. Nur leider gelingt dies nicht immer.

Schützen könnt ihr euch davor, wenn ihr auf das Bezahlen per Vorkassen verzichtet oder nur bei seriösen bekannten Verkäufern verwendet. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die Bezahlung mittels PayPal durchzuführen, dort gibt es den sogenannten Käuferschutz. Kommt das Produkt bereits beschädigt an oder wird gar nicht erst geliefert, erstattet PayPal den Kaufbetrag sowie den Versand.

Zusammenfassung – Eine Überweisung zurückbuchen, aber wie?

Wenn ihr eine Überweisung zurückholen möchtet, ist Schnelligkeit gefragt. Wurde das Geld bereits dem Empfänger gutgeschrieben, wird es wesentlich aufwendiger und eine Garantie darüber, dass ihr das tatsächlich zurückbekommt, gibt es nicht.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Kleiner Hinweis: Die IBAN verfügt über Prüfziffern, d.h. bei einem simplen Zahlendreher kommt in der Regel eine ungültige IBAN heraus und die Überweisung wird von der Bank nicht angenommen.

Schreibe einen Kommentar