Ein Auto finanzieren, leasen oder bar bezahlen?

Wer die Anschaffung eines neuen Autos in Erwägung zieht, wird sich mitunter genau diese Frage stellen. Bei der Zahlungsmethode stehen viele unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, dabei gibt es 3 Optionen, welche besonders häufig in Anspruch genommen werden.

Ein Auto mittels Kredit finanzieren

Die Finanzierung durch einen Kredit wird von den meisten Leuten bevorzugt und dafür gibt es auch mehrere Gründe. So muss die Kaufsumme nicht sofort aufgebracht werden und kann hingegen in kleinen monatlichen Raten über einen längeren Zeitraum zurückgezahlt werden. In der Regel wird nur eine Anzahlung fällig, wobei es inzwischen auch zahlreiche Marken gibt, wo selbst diese nicht mehr erforderlich ist.

Bei der Finanzierung solltet ihr euch genügend Zeit nehmen, da es zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten gibt. Neben einem Ratenkredit, welchen den meisten von euch bekannt sein dürfte, gibt es unter anderem auch einen Ballonkredit oder einen Drei-Wege-Kredit. Hier lohnt es sich wirklich zu überlegen, welcher Kredit am besten zu einem selbst passt. An dieser Stelle möchte ich auf einen informativen Artikel von toptarif.de verweisen, welcher euch die genauen Unterschiede erklärt.

Mein Spartipp: Es gibt einige Automarken, welche auch Premium-Gebrauchtwagen anbieten. Hierbei handelt es sich um Fahrzeuge, welche 1 bis 2 Jahre alt und gut ausgestattet sind, zudem ist die Laufleistung gering und die Autos wurden technisch überprüft.

Worauf ist bei einen Autokredit zu achten? In erster Linie muss der Kredit für euch finanzierbar sein. Erstellt euch hierzu einen finanziellen Überblick. Nutzt zudem die Möglichkeit, um euch mehrere Kreditangebote einzuholen, mitunter könnt ihr dadurch etliche hundert Euro sparen.

Hat der Autokauf noch etwas Zeit, nutzt diese Gelegenheit aus und legt bereits etwas Geld zur Seite, dadurch wird der spätere Finanzierungsbedarf geringer.

Ein Auto leasen anstatt zu kaufen

Die Leasing Angebote der Hersteller locken auch immer mehr Verbraucher dazu, sich für diese Art der Finanzierung zu entscheiden. Was im ersten Moment auch verständlich ist, mitunter bekommt man ein Fahrzeug bereits ohne Sonderzahlung für unter 100 Euro im Monat. Zudem handelt es sich bei Leasing-Autos stets um Neuwagen, welche man nach seinen Wünschen beim Händler zusammenstellen kann.

Es muss beim Leasing jedoch berücksichtigt werden, dass man das Auto lediglich mietet und nicht kauft. An den Leasing-Vertrag sind zudem zahlreiche wichtige Dinge gebunden, die man kennen muss.

So gibt es unter anderem eine Kilometerbegrenzung für die Laufzeit von beispielsweise 10.000 Kilometer im Jahr. Wird diese Laufleistung überschritten, kostet jeder weitere Kilometer richtig Geld. Wiederum wirken sich Beschädigungen (Kratzer, Beulen, usw.) ebenfalls negativ aus, weil diesen den Restwert mindern, wodurch der Leasingnehmer zusätzlich zur Kasse gebeten werden kann.

Das Leasing eines Fahrzeuges lohnt sich hingegen für Selbständige, da diese alle Kosten steuerlich geltend machen können. Privatpersonen sollten sich vorab gut überlegen, ob das Leasing sich wirklich lohnt.

Ein Auto in bar bezahlen

Die Barzahlung des Autos ist sicherlich die beste Option und hierfür gibt es gleich mehrere Gründe. Zum einen spart ihr euch die gesamten Finanzierungskosten und wiederum seit ihr an keinerlei Laufzeiten gebunden. Des Weiteren steht ihr in einer sehr guten Verhandlungsposition, besonders, wenn es sich um den Kauf eines Neuwagen handelt.

Mitunter bekommt ihr noch einige zusätzliche Annehmlichkeiten in Form von kleinen Extras wie Accessoires der Automarke geschenkt.

Natürlich ist es gerade beim Kauf eines Autos so, dass man die benötigte Kaufsumme erst einmal zur Verfügung haben muss. Während es bei einem günstigen Gebrauchtwagen sicherlich noch machbar ist, sieht es bei einem Neuwagen schon etwas anders aus.

Wer hat mal nebenbei als Normalverdienen eine Summe von 10.000 Euro, 20.000 Euro, 30.000 Euro oder noch mehr zur Verfügung und so ist es ganz normal, dass die Finanzierung der einzige Weg ist.

Dennoch lohnt es sich, wenn ein Teil der benötigten Kaufsumme ohne Kredit aufgebracht wird. Weil dadurch die Kosten für die Finanzierung sowie deren Laufzeit sinken werden.

Was benötige ich bei meinem neuen Auto wirklich?

Mit dieser Frage könnt ihr sehr viel Geld sparen. Erstellt euch eine Liste mit allen Dingen, welche euer neues Auto unbedingt haben sollte. Überlegt euch dabei auch, welche Funktionen wirklich nötig sind und welche nicht unbedingt benötigt werden.

Wer beispielsweise nur selten Musik im Auto hört, benötigt kein riesiges Entertainmentsystem. Wenn man hauptsächlich in der Stadt unterwegs ist, reicht in der Regel ein Kleinwagen aus. Wer bisher keinerlei Probleme beim Einparken hatte, benötigt nicht unbedingt eine Einparkhilfe, auch elektrisch einklappbare Außenspiegel sind nicht dringend erforderlich.

Durch solche einfachen Überlegungen lassen sich besonders beim Kauf eines Neuwagen etliche hundert bis tausende Euro sparen.

Zusammenfassung – Ein Auto finanzieren, leasen oder bar bezahlen?

Wer die Anschaffung eines neuen Autos plant, sollte sich bei der Art der Bezahlung genügend Zeit nehmen, denn immerhin handelt es sich hierbei in der Regel um eine Investition, welche man mal nicht nebenbei tätigt. Bei der Bezahlung stehen euch zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, welche am besten zu euch passen wird, lässt sich sehr gut durch einen finanziellen Überblick herausfinden. Macht euch bereits vor Suche einige Gedanken darüber, welche Dinge ihr an eurem neuen Auto benötigt.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich hatte auch nicht gedacht, das ich jemals ein Auto als Privatperson leasen würde. Aber Nachdem ich den Subaru WRX STI Probe gefahren hatte, bin ich neugierig geworden. Und da ich sowohl vom Auto als auch von den Konditionen begeistert war, habe ich zugeschlagen

  2. Ich hatte nie daran gedacht ein Auto zu finanzieren. Doch dann kam dieses Angebot, mein Traumauto, einen Pontiac, importieren zu lassen. Da ich nicht darauf vorbereitet war, habe ich einer Finanzierung zugestimmt. Ein Entschluss, den ich nie bereut habe

Schreibe einen Kommentar