Anzeige – Ist das Postbank Giro extra plus das perfekte Girokonto?

Um ein Girokonto kommt keiner von uns herum. Es ist der Mittelpunkt unserer Finanzen, da wir mit diesem all unsere Geldgeschäfte tätigen. Die Angebote an Girokonten ist sehr vielfältig. Jede Bank scheint für uns ein passendes attraktiveres Kontomodell zu haben, wodurch uns die Auswahl nicht gerade leichter gemacht wird. Daher ist es umso wichtiger, sich bei der Suche genügend Zeit zu nehmen.

Worauf sollte man bei einem Girokonto besonders Wert legen? Im Grunde muss das Girokonto den eigenen Anforderungen gerecht werden. Macht euch also vorab darüber Gedanken, welche Dinge euch besonders wichtig sind. Ich selbst habe mehrere Girokonten bei verschiedenen Banken, welche mir ganz unterschiedliche Serviceleistungen bieten. Für die meisten von euch wird in der Regel ein Konto vollkommen ausreichend sein.

Worauf achte ich bei einem Girokonto? Sicherlich wird die monatliche Grundgebühr bei vielen Leuten eine wichtige Rolle spielen, im besten Fall fällt diese dabei sehr niedrig aus oder sogar gänzlich weg.

Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Preis nicht das einzige Entscheidungskriterium sein sollte. Viel wichtiger ist die Flexibilität bei einem Girokonto. Ich zahle lieber eine etwas höhere monatlichen Grundgebühr und habe dafür den vollen Service (Geldautomaten, Bankschalter, Service vor Ort, dichtes Filialnetz, usw.) ohne Einschränkungen und zusätzlichen Gebühren, welche mir bei deutlich günstigeren Kontomodellen mitunter in Rechnung gestellt werden.

Ist das Postbank Giro extra plus ein gutes Konto?

Vor einigen Tagen wurde ich auf das Konto Giro extra plus der Postbank aufmerksam gemacht. Die Postbank bezeichnet dieses Kontomodell selbst als ,,das Komfort-Konto“ und nach dem ich mir die Leistungen näher angeschaut und das Konto getestet habe, kann ich sagen, dass es für uns als Bankkunden wirklich ein gutes Angebot sein kann und dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

Das Giro extra plus kostet im Monat 9,90 Euro, ab einem Geldeingang von monatlich 3000 Euro ist das Konto sogar kostenlos. Preislich gesehen bewegt sich das Konto also auf dem gleichen Niveau wie bei den Girokonten anderer Banken. Interessant dürfte allerdings sein, dass man eine Visa Card kostenlos dazu erhält. Dieser Punkt dürfte für alle diejenigen unter euch interessant sein, welche viel verreisen oder geschäftlich unterwegs sind und im Ausland Bargeld benötigen, da das Abheben am Automaten im Ausland kostenlos ist.

Des Weiteren werden auch keinerlei Gebühren berechnet, wenn man beleghafte Aufträge erteilt. Wer seine Bankgeschäfte weiterhin bei seiner Bank vor Ort erledigen möchte, kann dadurch viel Geld sparen.

Das Konto ist somit sehr flexibel, da es die meisten Kundenwünsche mehr als abdecken dürfte und für Anleger zugleich den einfachen Zugang zum Börsenhandel gewährt. Zudem steht einem als Inhaber dieses Konto ein großes Filialnetz zur Verfügung. Ihr könnt entweder direkt eine Filiale der Postbank oder eine der Partnergeschäftsstellen der Deutschen Post aufsuchen, wo ihr eure Bankgeschäfte vor Ort tätigen könnt.

Da die Postbank teil der Cash Group ist, könnt ihr kostenlos die Geldautomaten der Banken nutzen, welche sich in diesem Verbund befinden. So ist es beispielsweise als Postbankkunde möglich, an einem Geldautomaten der Deutschen Bank oder Commerzbank kostenlos Bargeld abzuheben.

Nun kommen wir noch kurz zum Onlinebanking selbst beim Postbank Giro extra plus. Habt ihr euch mit euren Kontodaten angemeldet, werdet ihr sofort auf die Kontoübersicht weitergeleitet.

Dort findet ihr alle Konten und Anlagen auf einen Blick, welche ihr bei der Postbank abgeschlossen habt. Dies ist von sehr großem Vorteil, da man sofort einen gesamten Überblick über seine Finanzen erhält, was wiederum viel Zeit einspart und man nicht erst suchen muss. Natürlich lässt sich auch jedes Konto im Detail mit den einzelnen Buchungsvorgängen aufrufen. Der Postbank Finanzassistent ermöglicht zudem das einfache Banking über das Smartphone.

Was ich nebenbei besonders positiv finde, ist die gute Übersichtlichkeit des Kontos. Die Nutzeroberfläche ist sehr einfach gehalten und ohne viel Spielereien. Mit wenigen Klicks bekomme ich alle wichtigen Informationen angezeigt.

Zusammenfassung – Ist das Postbank Giro extra plus das perfekte Girokonto?

Wer von euch auf der Suche nach einem günstigen Girokonto ist, seine Bankgeschäfte sowohl in der Filiale als auch über das Onlinebanking tätigen möchte und viel Wert auf Flexibilität legt, der kann mit diesem Girokonto eine gute Wahl treffen.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sag mal willst du uns veräppeln?
    Mach doch ehrlicherweise wenigstens ein Sternchen an den Titel, damit jeder erkennen kann, dass die Postbank für die Werbung gezahlt hat.

    Dieses Konto bietet nichts, was es nicht woanders für lau gibt.
    Sogar mein VR-Bank Konto war mit 3,90€ pro Monat günstiger.
    3000€ Gehaltseingang.

    Die Visa Card ist mittlerweile so ziemlich überall für umme mit dabei und wer trotzdem keine hat, der sollte sich mal bei Santander umschauen, da gibts ne kostenlose.

    Mir fallen aus dem Stand drei Banken ein die deutlich besser sind: Ing-DiBa, DKB und Consors und danach kommen noch VR-Banken und Sparkassen, die mindestens geringfügig besser sind.

  2. Sorry, nehme das mit dem Sternchen zurück, es steht ja Anzeige davor!

    Es bleibt also lediglich, dass dieses Girokonto ein hundsmiserables Angebot ist.

    • Hallo Markus,

      vielen Dank für dein Kommentar. Entscheidend ist immer das gesamte Leistungsangebot und wenn ich mir alleine die günstigen Kontomodelle bei der VR-Bank anschauen, die scheinbar im ersten Moment sehr preiswert aussehen, so sind die dortigen Gebühren wie Ein-und Auszahlung, SB Terminal oder beleghafte Überweisungen recht happig, während diese bei dem Postbank Konto kostenlos sind.

      Des Weiteren handelt es sich bei den anderen angesprochenen Banken um Direktbanken, welche keine eigenen Filialen besitzen, somit hat man auch kein Ansprechpartner vor Ort.

      Wer darauf verzichten kann, kann natürlich sehr viel Geld sparen, da gebe ich dir recht und veräppeln möchte ich dich schon gar nicht.

  3. Mir ist wirklich schleierhaft, wie man mit derartigen Paid Content für solch ein Produkt werben kann. Habe diesen Blog länger hin und wieder besucht, aber das fehlende Fingerspitzengefühl hier führt bei mir nur dazu, dass der Blog aus meiner Readlist fliegt.

    Btw. wer will schon im Kiosk oder Getränkemarkt seine Bankgeschäfte tätigen? Das ist doch total absurd.

    • Hallo Daniel, vielen Dank für dein Kommentar und deine Kritik. Wir werden sehen, wie sich das Banking in Zukunft ändern wird. Gerade das Banking über das Smartphone wird nach meiner Meinung viel verändern, natürlich gibt es hierbei nicht nur Vorteile sondern auch Nachteile.

Schreibe einen Kommentar