3 Anfängertipps für den Forex und CFD Handel

Der Forex und CFD Handel wird immer beliebter. Mit beiden Finanzprodukten kann eine hohe Rendite erzielt werden, allerdings sind auch die Risiken deutlich höher. Ich habe 3 Anfängertipps für euch, welche man unbedingt beachten sollte.

Habe ich mir genügend Grundkenntnisse angeeignet?

Es handelt sich bei Forex-sowie CFD Handel um keine konservative Geldanlage, sondern um spekulative Finanzinstrumente. Ohne ausreichende Grundkenntnisse ist es nicht sehr ratsam, mit dem Forex Handel oder CFD Handel zu beginnen. Die möglichen Gewinne sehen gerade für Anfänger sicherlich im ersten Moment sehr verlockend aus, allerdings ist auch das Risiko dementsprechend sehr hoch. Wer sich für diese Art des Handel begeistert, sollte vorab erste Erfahrungen mit dem klassischen Aktienhandel gemacht haben.

Tipps Forex und CFD

Mein Tipp: Einige Broker bieten kostenlose Demokonten an, wo man mit Spielgeld am realen Handel teilnehmen und erste Erfahrungen sammeln kann, ohne dass man irgendein Risiko eingehen muss, so bietet unter anderem der Broker Plus500 solch ein Demokonto an.

Wie viel Geld benötige ich für den Handel?

Da man beim Forex-und CFD Handel mit einem Hebel arbeitet und mit wenig Eigenkapital größere Werte handel kann, wird weit weniger Startkapital benötigt als beim klassischen Aktienhandel. Für den Anfang ist es sehr empfehlenswert, wenn ihr euch eine bestimmte Summe an Startkapital festlegt und nur diese für den Handel verwendet. Dabei ist es sehr wichtig, stets realistisch zu denken und nicht zu glauben, man mache ab jetzt nur noch Gewinne. Gerade als Anfänger wird es des Öfteren passieren, dass man auch Fehlentscheidungen treffen wird und somit Geld verliert, dies passiert selbst Profi-Tradern immer wieder. Dieses Startkapital ist sozusagen euer Lehrgeld, setzt also nicht eure gesamten Ersparnisse und wählt einen Geldbetrag aus, welcher nur für diesen Handel verwendet werden kann. Stehen euch beispielsweise 5000 Euro zur Verfügung, so ist es besser für den Anfang nur mit 500 Euro ein Konto bei einem Broker zu eröffnen und mit einer sehr konservativen Handelsstrategie heranzugehen.

Welcher Broker ist für mich geeignet?

Eine Frage welche sich gerade Anfänger immer wieder stellen, was auch verständlich ist, denn schließlich gibt es ein sehr großes Angebot an Brokern. Im Artikel ,,Welchen Online Broker soll ich nehmen“ habe ich diese Thematik bereits angesprochen. Beim Forex und CFD Handel gibt es zudem noch Broker, welche sich nur speziell auf diesen Handel spezialisiert habe, wodurch das Angebot nochmals größer wird. Es daher sehr zu empfehlen, sich bei der Auswahl genügend Zeit zu nehmen und nichts zu überstürzen. Es gibt auch zahlreiche Ratgeber für den Forex-und CFD Handel, die sich mit der Auswahl und dem Angebot ausführlich befassen, so bin ich auf broker-bewertungen.de gestoßen, deren Autoren selbst darüber berichten, wie schwierig es mitunter als Trader sein kann, einen passenden Broker auf Anhieb zu finden. Sehr nützliche finden ich die Kriterien, auf die man achten sollte. Punkte wie die gehandelten Werte, die Art der Handelsplattform, die Konditionen, der Kundenservice und die Regulierung des Broker beispielsweise durch die Bafin sollte auf jeden Fall eine wichtige Rolle spielen.

Zusammenfassung – 3 Anfängertipps für den Forex und CFD Handel

Eignet euch zuerst die nötigen Grundkenntnisse an, wenn vorhanden, nutzt ein Demokonto und sammelt dort die ersten Erfahrungen. Als Anfänger sollte man nicht mit zu viel Risiko handeln nur weil die möglichen Gewinne sehr groß sein können, eine konservative Handelsstrategie ist sehr empfehlenswert. Bei der Auswahl des Broker solltet ihr euch immer genügend Zeit nehmen.

Hinweis: Der Forex und CFD Handel ist ein sehr spekulatives Finanzprodukt und beinhaltet ein hohes Risiko von Verlusten, welche zum Verlust des gesamtem eingesetzten Kapital und darüber hinaus führen kann, daher ist sind diese Finanzprodukte nicht für jeden Investor geeignet.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hm, wer sich für Forex und CFDs interessiert sollte auch die Kryptowährungen nicht ausser Acht lasssen. Ähnliche Margen aber weniger Spekulationen, keine großen Aufkäufer oder leerverkäufe. Nur Angebot / Nachfrage und interessante Technologien. Über Ethereum etwas komplett neuartiges nach Bitcoin habe ich hier etwas geschrieben: euvolution.de/ethereum-kaufen-mining-investieren

Schreibe einen Kommentar