Wie wichtig ist die Buchführung?

Die Buchführung für Selbständige ist sogar sehr wichtig, dessen sollte sich gerade Existenzgründer von Anfang an bewusst sein. Allerdings muss man hier auch sagen, dass jeder Unternehmer andere Voraussetzungen mitbringt. So gibt es den Unternehmer A der sich bereits bestens mit der Buchführung auskennt und es gibt wiederum Unternehmer B der sich in die ganze Materie erst hineinarbeiten muss.

Wobei sich gerade die meisten Existenzgründer sich wohl in der zweiten Variante wiederfinden werden. Auch wenn uns der Staat mit seinen Gesetzen dank der Kleinunternehmerregelung etwas unter die Arme greift, wo eine einfache Buchführung ausreicht und am Ende des Jahres nur eine Einnahmeüberschussrechnung (EÜR) dem Finanzamt genügt, so bedeutet dies nicht, dass man als Unternehmer hier sorglos mit der ganze Sachen umgehen kann.

Informationen über die Buchführung

Die Buchführung lässt sich zum Glück mit der Zeit erlernen, so gibt es hierzu inzwischen Dutzende Fachbücher und auch Seminare, wo man Schritt für Schritt inBuchführung ist wichtig diese Materie hineingeführt wird. Allerdings sollte man auch hier wissen, dass die einfache Buchführung nur bis zum einem bestimmten Grad möglich ist.

Wächst das Unternehmen stetig an und die Geschäftsprozesse werden immer komplizierte bzw. umfangreicher, so ist die Doppelte Buchführung irgendwann unausweichlich. Was ist bitte schön die Doppelte Buchführung? Qualmt bereits der Kopf?  Eine Antwort hierauf würde jetzt den Rahmen dieses Artikels unnötig in die Länge ziehen, schnell und verständlich ist die Doppelte Buchführung auf CaptainGeld.de erklärt, einfach geht es eigentlich nicht.

Warum ist die Buchführung überhaupt so wichtig?

Eine ordentliche Buchführung schafft einen guten Überblick über die eigenen Einnahmen und Ausgaben eines Unternehmens. Meine Ein-und Ausgaben habe ich doch im Kopf und so viele Daten sind es nun auch wieder nicht. Leider hört man diesen Satz in der Geschäftswelt ab und an immer mal wieder, besonders im Kleingewerbe.

Die Gefahr die sich hinter solch einer Meinung verbirgt lässt in der Regel nicht lange auf sich warten, häufig verlieren diese Unternehmer mit der Zeit trotzdem ihren geschäftlichen Überblick, dies kann wiederum zur Folge haben, dass dem Selbständigen das Wasser irgendwann bis zum Hals steht. Während bei einer ordentlichen Buchführung schon im Vorfeld ein mögliches Problem schnell erkannt werden kann, so ist dies ohne Buchführung im Nachhinein kaum möglich bzw. sehr Zeitaufwendig.

Ein weiterer Punkt für die Wichtigkeit der Buchführung ist das Finanzamt. Kommt es einmal zu einer intensiven Betriebsprüfung, was durchaus auch bei kleinen Unternehmen passieren kann und man selbst bis jetzt aus Sparsamkeit keinen Steuerberater bei Seite stehen hat, so kann das Finanzamt hier bei einer schlechten Buchführung sogar Auflagen an den Unternehmer erteilen, spätestens ab diesem Punkt kommt richtig viel Arbeit auf einen zu.

Fazit: Eine ordentliche Buchführung ist sehr wichtig. Im Handel und auch im Internet gibt es dazu viele Informationsquellen, diese sollte man auch nutzen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich danke Ihnen für den informativen Beitrag. Die Buchführung ist eine lästige aber wohl die wichtigste Arbeit im Unternehmen. Ich persönlich mache meine Buchführung als Selbstständiger selbst. Nutze dafür ein Online-Programm.

  2. Ich bin selbstständig tätig und kann aus eigener Erfahrung sagen das die Buchführung das Rückgrat eines Unternehmens ist mit ihr steht und fällt eine Firma.

    @Thomas, die Buchführung ist in der Tat lästig aber gleichzeitig ein gutes Controlling_Instrument meiner Meinung nach.

Schreibe einen Kommentar