Wie viel Zeit sollte man für den Aktienhandel investieren?

Wer von euch langfristig wirklich Erfolg mit dem Aktienhandel haben möchte, der muss sich ab jetzt deutlich mehr mit der Börse beschäftigen. Heutzutage ist es auch für Kleinanleger sehr einfach, am Aktienhandel teilzunehmen. Ich suche mir einfach einen für mich passenden Onlinebroker heraus, eröffne dort mein Aktiendepot, zahle mein Startkapital ein und schon besteht für mich die Möglichkeit, Aktien zu kaufen und wieder zu verkaufen. Sicherlich besteht die Option, sich ein passendes Aktienpaket zusammenzustellen, auf die jährliche Dividende zu warten und sich nur alle paar Monate um die Entwicklung des eigenem Portfolio zu kümmern, dies ist jedoch nicht sehr zu empfehlen, da die Börsenkurse permanenten Schwankungen unterliegen und diese man als Anlege ausnutzen kann.

Zeitaufwand Aktienhandel

Wie viel Zeit ist für den Aktienhandel nötig?

Die meisten Kleinanleger werden den Aktienhandel nur nebenbei und nicht hauptberuflich betreiben können, so wird es zum Großteil auch bei euch sein. Dank der Smartphones bekommt man heutzutage die Entwicklung der Börse jederzeit geliefert, dies muss allerdings nicht bedeuten, dass ihr in jeder erdenklichen freien Minute diese kontrollieren müsst. Es ist ausreichend, wenn ihr euch am Morgen oder nach Feierabend über die Entwicklung der Wirtschaft informiert, nutzt hierzu die Telebörse auf n-tv, der Aktionär TV oder die ARD Börse, des Weiteren bieten euch Börsenzeitschriften zusätzliche nützliche Informationen über weitere Investitionsmöglichkeiten.

Ein Aktienfonds als mögliche Alternative

Ein Aktienfonds hat den großen Vorteil, dass man sich nicht selbst um die Entwicklung kümmern muss, dies übernehmen in diesem Fall die Experten der jeweiligen Fondsgesellschaft. Entweder ihr zahlt hierbei einen einmaligen Geldbetrag ein und erwerbt somit Fondsanteile oder ihr investiert im Monat eine bestimmte Anlagesumme. In regelmäßigen Abstände werdet ihr dann über die Entwicklung des Aktienfonds informiert.

Kann ich die Aktien nicht einfach in meinem Depot lassen?

Diese Möglichkeit besteht natürlich auch. Im besten Fall besitzt ihr Aktienanteile von Unternehmen, welche eine stabile Entwicklung haben und jedes Jahr eine Dividende auszahlen. Aber auch hierbei gilt es, sein Depot regelmäßig zu kontrollieren. Warum? An der Börse gibt es nicht nur steigende Kurse, sondern auch fallende Kurse und wenn die eigenen Aktienpakete unter dem Kaufwert liegen, zu welchen man diese erworben hat, so nützt einen die jährliche Dividende wenig, wenn der Verlust des Aktienpaket deutlich größer ist.

Zusammenfassung – Wie viel Zeit sollte man für den Aktienhandel investieren?

Es ist sehr empfehlenswert, sich mindesten einmal am Tag über die Entwicklung an der Börse zu informieren, hierzu gibt es genügend Möglichkeiten. Die Börsenkurse sind permanenten Schwankungen ausgesetzt, welche man auch als Kleinanleger nutzen und somit eine höhere Rendite erzielen kann.

Schreibe einen Kommentar