Weiterbildungen steigern die Karriere-Chancen

Die Antwort darauf ist ganz einfach. Sei einfach besser als deine Kollegen. Im ersten Moment fallen einen hier sicherlich die beruflichen Weiterbildungen ein, bis zu einem gewissen Punkt kann man sich durch diese besser im Berufsleben qualifizieren. Es ist allerdings häufig so, dass das Angebot einer Weiterbildung nicht nur von einem selbst sondern auch durch andere Arbeitskollegen wahrgenommen wird bzw. die Mitbewerber auf eine Arbeitsstelle mit den gleichen oder ähnliche Weiterbildungen versuchen zu punkten.

Es gibt allerdings noch eine weitere Möglichkeit, damit die eigenen Chancen auf eine bessere Bezahlung oder einen Job steigen. Und dies ist die Weiterbildung in anderenBesser sein als Kollegen Bereichen, mit denen man allerdings auch im beruflichen Umfeld diverse Vorteile haben kann. Lerne ich beispielsweise nebenbei intensiv eine Fremdsprache und beherrsche diese nach einer gewissen Zeit, so ist dies nicht nur für den nächsten Urlaub sehr hilfreich, sondern diese kann auch noch im Job sehr nützlich sein. Wozu brauche ich in meinem Job eine Fremdsprache? Diese Frage wird sich der ein oder andere von euch vielleicht jetzt stellen. Diesen Vorteil sollte man keineswegs unterschätzen, es ist ein völliger Irrtum zu glauben, dass man eine Fremdsprache nur für hoch bezahlte oder internationale Arbeitsplätze benötigt.

Ihr möchtet Beispiele? Nehmen wir eine Friseuse, davon gibt es sehr viele und die Bezahlung ist in den meisten Fällen nicht gerade die Beste. Mit diversen berufsspezifischenFremdsprache Weiterbildungen lassen sich zwar die handwerklichen Fähigkeiten verbessern, doch diesen sind irgendwann einmal Grenzen gesetzt, auch die Aufstiegschancen sind hier begrenzt, folglich finden sich viele Friseusen mit ihrem Job ab und sind damit mehr oder weniger damit zufrieden. Doch stellen wir uns einmal vor, wie die Chancen stehen würden, wenn eine dieser die englische Sprache versteht und auch sprechen kann, zudem auch noch das Fach-Englisch beherrscht, was diese sich über einen längeren Zeitraum über ein Selbststudium oder diversen Kursen  beigebracht hat. Plötzlich stehen ihr ganz neue Wege offen. So steht mitunter die Option als Stylisten zu arbeiten im Raum, wo Englisch natürlich keinesfalls fehlen darf. Plötzlich stehen einem selbst Jobangebot in London, Paris, Monaco, Saint-Tropez, Dubai, New York oder Los Angeles in Aussicht.

Ich nehme noch ein letztes einfaches Beispiel. Nehmen wir eine Einzelhandelskauffrau die in einem großen Supermarkt arbeitet. Diese liebt ihre Arbeit, weil sie den Kontakt mit anderen Menschen mag. Allerdings möchte sie mehr aus ihrer derzeitigen beruflichen Situation tun und macht nebenbei eine Weiterbildung im Bereich Personalmanagement und schließt diese mit Bravour ab. Während alle anderen Arbeitskollegen nach Feierabend sich anderen Aktivitäten widmeten, so wälzte sie Bücher und absolvierte Lehrgänge. Durch Zufall wurde in diesem Supermarkt eine Stelle als Abteilungsleiter frei und durch diese Qualifizierung und das zusätzliche Engagement bekamt unsere Einzelhandelskauffrau diesen Posten.

Wie kann ich mich nebenbei zusätzlich weiterbilden?

Eine dieser Möglichkeiten ist das Selbststudium, diese Art von Bildung hat den sehr großen Vorteil, dass man zeitlich und örtlich sehr flexible ist. Blickt man einmal in die Bücherläden, so wird man hier in fast allen Bereichen sehr schnell fündig. Allerdings ist dieses Angebot sehr häufig verallgemeinert und mitunter ist eventuell nicht das passende dabei. Ich persönlich kann hier spezielle Verlage sehr empfehlen, dies sich auf bestimmten Themenfelder konzentriert haben, ein gutes Beispiel ist hier der Fachliteraturverlag Haufe.

Was bin ich eigentlich wert?

Diese Frage sollte sich jeder vor einer möglichen Gehaltserhöhung, einem Einstellungsgespräch oder Arbeitsplatzwechsel einmal in aller Ruhe stellen. Viele Leute wissen gar nicht, wie viel sie eigentlich Wert sind und in dessen Folge, läuft man hier sehr schnell Gefahr, ein deutlich geringeres Gehalt zu bekommen als einem eigentlich zusteht. Wie stelle ich meinen tatsächlichen Wert fest? Hier sollte man sich als erste Mal darüber informieren, was andere Unternehmen ihren Angestellten zahlen, so können Stellenangebote eine sehr gute Orientierung sein, natürlich muss man hier etwas differenzieren. Verständlicherweise verdient man in der Regel in Großstädten oder Bundesländern wie Bayern oder Baden-Württemberg deutlich besser, als wenn ich mich wirtschaftlichen schwachen Regionen oder Kleinstädten nach Jobangeboten umschaue. Doch zumindest hat man hier einen Anhaltspunkt dafür, welches Gehalt oder welcher Lohn üblicherweise gezahlt wird. Interessant wird, wenn man ein Angebot von einem anderen Unternehmen bekommen hat und diese versuchen, einem vom derzeitigen Arbeitgeber abzuwerben. So ist dieses Angebot in der Regel mit besseren Konditionen verknüpft. Hierüber habe ich bereits ausführlich im Artikel ,,10 Gründe für eine Gehaltserhöhung“ berichtet.

Fazit: Wer seine Karrierechancen verbessern möchte, der muss die Initiative ergreifen und dafür sorgen, dass man sich von seinen Arbeitskollegen oder Konkurrenten abhebt. Sicherlich muss man nach Feierabend zusätzlich Zeit und auch Geld investieren, diese Investition kann sich jedoch auf lange Sicht sehr positiv auswirken.

Schreibe einen Kommentar