Was kostet ein Tresor?

Wer eine größere Summe an Bargeld, Wertgegenstände oder wichtigen Dokumenten in seiner Wohnung aufbewahren möchte, kommt um den Kauf eines Tresors nicht herum. Sicherlich ist die Anschaffung eines Tresors erst einmal mit einigen Kosten verbunden, diese Investition ist allerdings auch gut investiert, zumindest bin ich dieser Überzeugung.

Was kostet ein Tresor

Warum? Kaufe ich einen Tresor, dann erwerbe ich damit die dazugehörigen Sicherheitseinrichtungen, wodurch sich der Schutz vor einem Einbruch deutlich erhöhen kann. Je höher dabei die Sicherheitsstufe, desto mehr erhöht sich der Widerstandsgrad und somit der Einbruchsschutz. Wird der Tresor dann möglichst gut versteckt in der Wohnung integriert, dann kann die Sicherheit nochmals erhöht werden.

Wer das Bargeld oder die Wertgegenstände hingegen nur an einem scheinbar sicheren Ort aufbewahrt, hat nur diese eine Sicherheit und sollte das Versteck gefunden werden, gibt es keinen weiteren Diebstahlschutz. Das Geld im Garten zu vergraben wäre auch noch eine Option, allerdings ist dies auf Dauer nicht sehr praktisch

Was kostet ein Tresor?

Nun kommen wir zur wichtigsten Frage. Was ein Tresor kostet, hängt von mehreren Faktoren ab, welchen den Preis beeinflussen. Einen großen Einfluss darauf hat die Sicherheitsstufe bzw. der Widerstandsgrad. Diese Eigenschaften sagen aus, wie lange der Safe den Einbruchsschutz oder eine Beschädigung durch Feuer standhalten kann. Diese Sicherheitsstufen sind durch europäische Normen klar geregelt und an einer Plakette erkennbar, welche sich am Tresor befindet.

Des Weiteren spielt auch die Größe des Wertschutzschrankes eine wichtige Rolle sowie das Schließsystem. Es macht dabei einen preislichen Unterschied, ob ich einen kleinen Tresor mit einem Fassungsvermögen von 20 Litern benötige oder mit 150 Litern.

Zudem gibt es auch noch mehrere Arten von Tresoren, welche sich danach richten, wo genau diese in der Wohnung stehen sollen wie beispielsweise dem Wandtresor, den Möbeltresor, dem kleinen Safe oder einen großen Wertschutzschrank.

Für einen Tresor in der einfachsten Sicherheitsstufe muss man mit Kosten von 150 Euro bis 300 Euro rechnen. Safes mit der Sicherheitsstufe 1 sind am häufigsten im Umlauf, welche bereits einen hohen Schutz bieten können, diese sind ab 400 Euro erhältlich.

Bei der Sicherheitsstufe 2 erhöht sich der Widerstandsgrad nochmals deutlich. Für einen kleinen  Tresor müsst ihr ungefähr mit einen Anschaffungspreis ab 500 Euro rechnen und für die größeren Modelle beginnen die Preise ab 1000 Euro. Für noch mehr Sicherheit und mehr Lagerflächen bieten sich die Tresore in der höchsten Sicherheitsstufe an. Der Einstieg beginnt hierbei zwischen 2000 und 3000 Euro.

Mein Tipp: Wenn ihr euch für den Kauf eines Tresors entscheidet, dann denkt auch an den Einbruchsschutz eurer Wohnung. Auf k-einbruch.de bin ich auf interessante Tipps gestoßen, welche euch einen guten Überblick verschaffen können.

Ist der Inhalt im Tresor versichert?

Eine wichtige Frage. Der Inhalt ist in der Regel versichert, wenn ihr eine Hausratsversicherung besitzt und die bei einem Einbruch den entstandenen Schaden ersetzt. Dabei macht es allerdings einen deutlichen Unterschied, ob das Bargeld oder die Wertgegenstände ungeschützt in der Wohnung aufbewahrt werden oder in einem Tresor.

Liegt die Entschädigungssumme ohne Tresor beispielsweise bei 1500 Euro, so kann diese mit einem Safe der Sicherheitsstufe S2 nach EN 14450 bei bis zu 30.000 Euro liegen. Hierbei ist es sehr empfehlenswert, wenn ihr Kontakt mit eurer Versicherung aufnehmt und nachfragt, wie hoch euer derzeitiger Versicherungsschutz ist.

Gibt es Alternativen zum Tresor?

Diese gibt es natürlich auch. Es besteht unter anderem die Möglichkeit eines Bankschließfaches, wo das Geld oder die Wertgegenstände aufbewahrt werden können. Hierbei müssen allerdings die Banköffnungszeiten berücksichtigt werden, denn nur wenn die Bank geöffnet hat, kommt man auch an den Inhalt des Bankschließfaches und mitunter muss der Inhalt nochmals versichert werden.

Zusammenfassung – Was kostet ein Tresor?

Wenn ihr einen größeren Geldbetrag oder auch Wertegenstände sowie wichtige Dokumente in eurer Wohnung aufbewahren möchtet, dann ist der Kauf eines Tresors auf jeden Fall eine Überlegung wert. Der Diebstahlschutz kann durch einen Tresor deutlich erhöht werden, welcher im Gegenzug ein noch so scheinbarer sicherer Aufbewahrungsort alleine nicht bieten kann.

Von den Kosten her kommt es darauf an, für welche Art von Tresor man sich entscheidet. Für die einfachste Ausführung sollte man zwischen 150 Euro bis 300 Euro auf jeden Fall einplanen. Eine fachmännische Beratung durch einen Experten kann zudem sehr von Nutzen sein.

2 Kommentare

  1. Wenn das,

    „Zusammenfassung – Was kostet ein Tresor?
    Wenn ihr einen größeren Geldbetrag oder auch Wertegenstände sowie wichtige Dokumente in eurer Wohnung aufbewahren möchtet, dann ist der Kauf eines Tresors auf jeden Fall eine Überlegung wert. Der Diebstahlschutz kann durch einen Tresor deutlich erhöht werden, welcher im Gegenzug ein noch so scheinbarer sicherer Aufbewahrungsort alleine nicht bieten kann.“

    das Fazit auf die selbstgewählte Frage ist, hat man am Thema vorbeigeschrieben.

    • Robert Kühne

      Hallo Sven, ich danke dir für deine Aufmerksamkeit, da habe ich doch glatt eine Kleinigkeit vergessen.

      Viele Grüße
      Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.