Warum und wo Bankunterlagen aufbewahren?

Eine sehr gute Frage. Am besten man bewahrt die Bankunterlagen in einem Order auf und stellt diesen in ein Regal, dort sind die Unterlagen gut aufgehoben und jederzeit verfügbar. Es ist sehr zu empfehlen, diesen Ordner nach bestimmten Bereichen aufzuteilen. Ein Teil dient nur für die Kontoauszüge, ein weiterer nur für Geldanlagen oder wer gerade einen Kredit in Anspruch genommen hat, fügt wiederum ein Bereich für Finanzierungen hinzu. Die einzige Ausnahme liegt bei den Passwörtern für den Onlinezugang und den Geheimzahlen für das Konto sowie den Geldkarten, diese sollte man irgendwo anders sicher aufbewahren.

Bankunterlagen aufbewahren

Warum sollte man seine Bankunterlagen aufbewahren?

Diese Frage stellt sich sicherlich der ein oder andere von euch, denn schließlich nutzen immer mehr Menschen das Onlinebanking und Mobilbanking, wo alle Informationen sofort verfügbar sind. Es kann allerdings nicht schaden, wenn die wichtigsten Unterlagen zu Hause aufbewahrt werden und dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Zum einen hat man die wichtigsten Unterlagen immer sofort zur Hand. Ist die Internetverbindung gestört oder der Server der Bank hat ein Problem, ist dies hingegen nicht mehr so ohne Weiteres mehr möglich.

Des Weiteren ist es nach meiner persönlichen Meinung etwas völlig anderes, wenn man die Bankunterlagen in Papierform vor sich liegen hat, anstatt in elektronischer Form. Man kann sich die nötige Zeit nehmen und beispielsweise die Kontoauszüge der letzten Monate ganz genau ansehen, beim Onlinebanking oder via Smartphone ist dies zwar auch möglich und durch diverse Tools lässt sich viele Dinge in grafischer Form noch besser aufhübschen, jedoch ist immer auch eine gewisse Ablenkung vorhanden. Es wir einen einfachen Grund haben, weshalb Bücher immer noch verkauft werden und diese durch die E-Books immer noch nicht abgelöst sind.

Kontoauszüge ermöglichen einen Überblick über die eigenen Finanzen

Während man einige Bankunterlagen sich nur selten anschauen wird, so sollte man seine Kontoauszüge mindestens einmal im Monat kontrollieren, denn diese ermöglichen einen genauen Überblick über die eigenen Finanzen. Wer sich dann auch noch etwas Zeit nimmt, kann nach Möglichkeiten suchen, seine derzeitige finanzielle Situation zu verbessern, mitunter die Ausgaben zu denken, um so am Ende des Monat mehr Geld zur Verfügung zu haben, wobei sich hierfür sehr gut ein finanzieller Überblick lohnt.

Wie lange muss man die Bankunterlagen aufbewahren?

Es mag vielen Leuten gar nicht so sehr bewusst sein, aber es gibt die sogenannten Verjährungsfristen für wichtige Unterlagen, welche regeln, wie lange man diese aufheben muss. Kontoauszüge sollten mindestens 3 Jahre aufgehoben werden, sei es für den Zahlungsnachweis einer Rechnung oder für das Finanzamt. Verträgen (Kredite, Anlagen, usw.) mit der Bank oder einer Versicherung sollten grundsätzlich niemals weggeschmissen werden.

Mein Tipp: Gerade Kontoauszüge aus den Automaten der Banken können mit der Zeit verblassen und sind anschließend immer schwieriger zu lesen. Sehr ratsam ist es daher, diese zu kopieren und in Klarsichtfolie zu legen.

Zusammenfassung – Wo sollte man die Bankunterlagen aufbewahren?

Die Bankunterlagen sollte in einem Order aufbewahrt werden, welchen man in bestimmten Bereichen aufteilen kann. Auch wenn das Onlinebanking sehr praktisch ist, so ist es durchaus ratsam, die wichtigsten Unterlagen zu Hause aufzubewahren.

Schreibe einen Kommentar