Wann sollte man Geld sparen?

Geld sparen sollte man spätestens dann, wenn man mehr Geld ausgibt als man einnimmt. Ich kann nur das Geld ausgeben, welches ich derzeit zur Verfügung haben. Eigentlich eine ganz einfache Schlussfolgerung. Durch Ratenzahlungen, der Überziehung des Kontos, Zahlungspausen und anderen Zahlungsmodalitäten kann es allerdings sehr schnell dazu kommen, dass das Verhältnis zwischen Einnahmen und Ausgaben in Schieflage geriet. In der Regel passiert dies nicht von heute auf Morgen sondern über einen längeren Zeitraum. Ein weiterer Grund weshalb man Geld sparen sollte ist, wenn man über seinen derzeitigen finanziellen Verhältnissen lebt, was wiederum dazu führt, dass mehr Geld ausgeben wird oder das monatliche Einkommen komplett verbraucht wird. Es gibt aber noch weitere Anzeichen, an denen sich sehr deutlich zeigt, wann man Geld sparen sollte.

Wann Geld sparen

Wenn der finanzielle Überschuss auf unter 20% sinkt

Was ist ein finanzieller Überschuss. Hierbei handelt es sich um den Geldbetrag, der am Ende des Monats abzüglich aller Kosten übrig bleiben sollte. Verfüge ich über ein Nettoeinkommen von 2000 Euro im Monat, so müsste der finanzielle Überschuss 400 Euro betragen. Wozu dient dieser finanzielle Überschuss. Dieser sollte für den eigenen Vermögensaufbau dienen oder als generelles finanzielles Polster. Wenn ihr unter diese 20% sinken solltet, wäre es sehr ratsam, die eigenen Finanzen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, hierzu eignet sich die Erstellung eines finanziellen Überblick sehr gut.

Wenn der Lebensstandard hauptsächlich vom monatlichen Einkommen abhängig ist

Stellt euch einmal eine ganz einfache Frage. Was wäre, wenn ihr einen Monat auf euer Gehalt bzw. Verdienst verzichten müsstet? Ist euer monatlicher Lebensstandard so hoch, dass dieser nur von dieser Einnahmen abhängig ist und dieser sonst nicht mehr gehalten werden kann, so wäre es auch hier Zeit zum Geld sparen. Warum? Wie sich bereits aus der vorletzten Frage sehr gut ableiten lässt, seit ihr somit an dieses Einkommen gebunden, ihr müsst (seit gezwungen) zu Arbeiten, um euch diesen Lebensstandard leisten zu können. Dies führt im übrigen dazu, dass Leute auch mit höherem Einkommen häufig nicht mehr Geld zur freien Verfügung haben als Menschen mit geringerem Einkommen. Das Auto, die Kleidung oder der Urlaub mag zwar größer oder teurer sein, letztendlich kommt man allerdings auf den gleichen Nenner.

Weil es viele unnötige Geldausgaben gibt

In unserer (Konsum)Gesellschaft gibt es viele Dinge im Überfluss und somit sind die Verlockungen sehr groß, viele Käufe zu tätigen und somit Geld auszugeben. Dabei spielt auch unsere eigene Bequemlichkeit eine wesentliche Rolle. Je bequemer wir dabei werden, desto mehr Geld geben wir aus. Ich nehme immer gerne das Beispiel des Coffee-to-Go. Nehmen wir an, ihr kauf euch an 20 Arbeitstagen im Monat solch einen Kaffee für 1,50 Euro. Dies macht eine Ausgabe von 30 Euro im Monat und im gesamten Jahr von 360 Euro. Eine gute Thermoskanne koste 20 Euro und 10 Packungen Kaffee (Packung 5 Euro) im Jahr 60 Euro. Somit wird offensichtlich, wie teuer diese Bequemlichkeit ist. Würden wir den Kaffee selber kochen, so betragen die Kosten im Jahr nur 60 Euro plus 5 Euro Strom, wodurch sich die Gesamtersparnis auf 295 Euro beläuft. Hierbei handelt es sich nur um ein Beispiel, viele weitere alltägliche Ausgaben warten nur darauf optimiert zu werden. Wobei ich hierbei nicht übertreibe, wenn ich behaupte, dass man so sehr schnell auf eine Ersparnis von 1000 Euro im Jahr kommen kann.

Fazit: Wann es Zeit ist Geld zu sparen, hängt fundamental von der derzeitigen finanziellen Situation ab. Grundsätzlich ist allerdings sehr empfehlenswert, wenn ihr in regelmäßigen Abständen eure derzeitigen Finanzen kontrolliert und somit den Überblick behaltet.

Schreibe einen Kommentar