Sollte man Geld zu Weihnachten verschenken?

Dies ist wirklich eine sehr gute Frage. Geld kann man eigentlich immer gebrauchen, doch gerade zu Weihnachten macht man sich schon darüber Gedanken, ob dies nicht ein wenig unpersönlich ist, immerhin ist es das Fest der Liebe und Besinnlichkeit.

Geld an Kinder zu Weihnachten verschenken

Ich persönlich bin der Meinung, dass man Kindern bis zu einem bestimmten Alter Geld als reines Weihnachtsgeschenk nicht verschenken sollte. Da Kinder zu Weihnachten immer etwas auspacken wollen, ob große oder viele kleine Geschenke spielt dabei wohl keine Rolle.

Findet das Kind hingegen nur einen kleinen Briefumschlag mit Geld, so wird es sicherlich auch darüber freuen, aber ist es doch nicht gleiche, wenn es an dieser Stelle das gewünschte Spielzeug in den Händen halten würde.

Wobei man hier auch immer bedenken sollte, dass das Kind sich von dem Geld erst etwas kaufen kann, wenn die Geschäfte wieder geöffnet haben, immerhin folgen nach Heiligabend gleich zwei Weihnachtsfeiertage, des weiteren kommt auch noch hinzu, dass danach die Geschäfte mehr als überfüllt sind und dies gerade Kindern nur wenig Spaß bereiten dürfte.

Geld an Erwachsene zu Weihnachten verschenken

Hier sieht es schon wieder ganz anders aus. Sicherlich ist auch hier ein persönliches Geschenk immer ein Highlight. Weiß man allerdings nicht, was sich derjenige wünscht, so kann Geld hier eine Alternative sein, wobei hier auch immer Gutscheine sehr gut ankommen.

Kreativ beim Verschenken vom Geld sein

Es ist Weihnachten und so kann man auch beim Verschenken von Geld ruhig etwas kreativer sein. Nun gut. Einfach das Geld in einen Briefumschlag zu stecken, dann noch den Namen darauf schreiben und fertig ist das Geschenk, so einfach könnte man es sich ja machen, aber dies würde zeigen, dass man sich gar keine große Mühe und Gedanken gemacht hat. Nachfolgend einige Ideen für kreative Geldgeschenke.

Ideen für Geldgeschenke:Weihnachtsstiefel

  • Figuren aus Geld basteln (Engel, Schwäne, Autos, usw.)
  • Einen kleinen Sack voller Geldmünzen.
  • Einen Weihnachtsbaum mit Geldscheinen schmücken.
  • Geld in Form von Edelmetallen verschenken.
  • Aus Geldscheinen einen großen Gutschein basteln.
  • Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wie viel Geld sollte man verschenken?

In erster Linie bleibt es hier jedem selbst überlassen. Sicherlich ist hier ein gute Anhaltspunkt, wenn man weiß, was sich der Beschenkte persönlich gerne einmal leisten würde. So hat man eine gute Vorstellung, in welcher Form man die Person dann in finanzieller Hinsicht unterstützen kann.

Fazit: Bei Kindern bis zu einem bestimmten Alter würde ich immer ein Geschenk gegenüber Geld vorziehen, da hier bekannter weise deutlich größer ist. Bei Erwachsenen sieht es wiederum ganz anders aus, besonders dann, wenn man nicht weiß, was derjenigen oder diejenige noch gebrauchen könnte. Wobei man auch immer bedenken sollte, dass die Weihnachtszeit nicht nur rein aus Geschenken bestehen sollte.

Erfahrungen und Tipps

Welcher Meinung seit ihr? Sind Geldgeschenke zu unpersönlich oder akzeptabel. Teilt mir eure Meinung mit und nutzt die Kommentarfunktion.

Schreibe einen Kommentar