PKW Maut in Deutschland und sinkende Preise für Gebrauchtwagen

Heute gibt es wieder ein paar interessante Neuigkeiten aus dem Bereich Finanzen und Wirtschaft. Wie ich bereits im ersten Einblick bereits berichtet habe, lohnt es sich sehr, wenn man sich 5 bis 10 Minuten pro Tag seinen Finanzen zuwendet. Auch wenn die zwei angesprochenen Punkte nicht unmittelbar sofort etwas mit dem Thema Finanzen zu tun haben, so können diese dennoch Einfluss darauf nehmen.

Finanzen Neuigkeiten

Die Maut kommt auch nach Deutschland

Über die Maut wird derzeit viel diskutiert und nun kommt diese auch nach Deutschland. Müssen wir uns als Autofahrer nun auf höhere Kosten einstellen? Der Preis für die Infrastrukturabgabe richtet sich nach Hubraum und Umwelteigenschaften des Fahrzeuges. Wie sieht es für Autofahrer aus dem Ausland aus? Diese können an der Tankstelle eine Vignette für 10 Tage, 2 Monaten oder einem Jahr wählen. Ist die Maut wirklich sinnvoll? Für uns als Autofahrer ändert sich von den Kosten her nicht viel, lediglich werden die ausländischen Autofahrer zur Kasse gebeten. Nach meiner persönlichen Meinung hätte man die Berechnung der Maut deutlich vereinfachen können. Hier hätte eine Allround-Maut von 50 Euro für alle Fahrzeugtypen im Jahr ausgereicht. Die erhofften Maut-Einnahmen nach Abzug aller Kosten von 300 Millionen Euro, was für die Instandhaltung unserer Infrastruktur wohl kaum ausreichen wird, wenn man einmal bedenkt, dass die Kosten für 1 Kilometer Autobahn (Neubau) ungefähr 10 Millionen Euro kosten, so reichen die Einnahmen gerade mal für 30 Kilometer aus.

Die Preise für Gebrauchtwagen sinken

Wer heute einen Gebrauchtwagen sucht, der kann sich über günstige Preise freuen. So veröffentlichte AutoScout24.de die aktuellen Preisentwicklung und diese sind zumindest aus Sicht der Verbraucher sehr gut aus. So verbuchten Sportwagen mit 3,3 Prozent den größten Rückgang, gefolgt von Kleinwagen mit 1,8 Prozent und selbst in der Oberklassen gab es einen Preisverfall von bis zu 1,4 Prozent. Was bedeuten die Prozent in Euro? Bei Kleinwagen kann die Ersparnis so zwischen 100 bis 300 Euro betragen, während bei der Mittel-und Oberklassen der Preisrückgang zwischen 1000 bis 1500 Euro liegt.

Gebrauchtwagen kaufen oder einen Neuwagen? Der Kauf eines Gebrauchtwagen kann sich durchaus lohnen, zumal man so um bis zu die Hälfte des Neuanschaffungspreis sparen kann. Dabei müsst ihr noch nicht einmal sehr alte Fahrzeuge heraussuchen, selbst 3 Jahre alte Gebrauchtwagen mit einer Laufleistung von weit unter 100.000 Kilometern gibt es bereits zwischen 30 bis 40% günstiger, natürlich kann man auch über einen Jahreswagen nachdenken.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn die Preise vom Gebrauchtwagen gesenkt werden, erfreut es mein Herz. Denn ich habe kein Geld für ein Neuwagen und möchte auch nicht viel für ein gebrauchtes ausgeben.

Schreibe einen Kommentar