Ideen für die eigene Selbständigkeit

Der Schritt in die Selbständigkeit ist immer auch ein Schritt zur persönlichen Freiheit. Du bist dein eigener Chef und niemand ist mehr dein Vorgesetzter. Diese zwei Gründe sind für viele angehende Existenzgründer schon ausreichend genug diesen Schritt letztendlich auch zu wagen.

Damit dieses Vorhaben auch gut gelingt ,sollte man sich zuvor auch ausreichend mit der ganzen Thematik beschäftigt haben, denn sein eigener Chef zu sein zu wollen ist das eine, das ganze dann auch vernünftig in die Tat umzusetzen ist nochmal etwas völlig anderes.

Gute Ideen für die Selbständigkeit

Es ist ganz klar, für deine Selbständigkeit benötigst du natürlich auch eine gute Idee oder noch besser ausgedrückt, du brauchst eine gute Geschäftsidee mitGeschäftsidee der du langfristig auch deinen Lebensunterhalt verdienen kannst.

Welche Geschäftsidee passt am besten zu mir?

Genau diese Frage sollte sich jeder Existenzgründer von Anfang stellen, dabei nützt es nur wenig, wenn man nur eine grobe Vorstellung davon hat, aus welchen Dienstleistungen oder Produkten das Unternehmen bestehen soll. Ein wichtiger Aspekt für eine gute Geschäftsidee ist, dass du hinter dieser auch zu 100 Prozent dahinter stehst, nur so wirst du langfristig damit auch Erfolg haben.

Stelle Dir einmal ruhig folgende Fragen:

  • Wie stelle ich mir meine Arbeit genau vor?
  • Gibt es die Idee schon und was kann ich daran verbessern?
  • Was werde ich besser machen als die Konkurrenz?
  • Was sollen meine zukünftigen Kunden bei mir erwarten?
  • Wo sehe ich mich mit meinem Unternehmen in 5 Jahren?

Greife auf bereits vorhandene Idee zurück

Wenn Du eine ganz neue Geschäftsidee besitzt, die es so überhaupt noch nicht gibt, so bist Du natürlich klar im Vorteil. Viele angehende Existenzgründer setzen sich genau wegen diesem Grund enorm unter Druck, sie sind dermaßen darauf fixiert eine bahnbrechende neue Geschäftsidee zu finden, dass manche Leute bereits hier kurz vorm aufgeben sind.

Merke dir dieses Sprichwort: Du musst das Rad nicht neu erfinden!

Es ist ein völliger Irrglaube dass du für eine erfolgreiche Existenz immer wieder eine ganz neue Idee brauchst. Es geht auch wesentlich einfacher, nämlich du greifst einfach auf eine vorhandene bereits gut laufende Geschäftsidee zurück. Du sollst diese keinesfalls kopieren, aber du erhältst hier bereits wertvolle Grundpfeiler für deine eigene Existenz.

Sei kreativ und beobachte den Markt

Zum einen solltet du bei der Entwicklung deiner Geschäftsidee sehr kreativ sein, aber genauso wichtig ist es, dass Du den Markt in deiner Stadt bzw. Region genau analysierst. Denn die beste Idee nützt auf dem Papier nur sehr wenig, wenn diese in der Realität auf Grund einer geringen Nachfrage nur schleppend funktioniert.

Wenn es beispielsweise in deiner unmittelbaren Umgebung bereits 30 Fast Food Restaurants gibt, die auch noch fast alle das gleiche anbieten, so solltest diesen Betreibern nicht nachziehen, sondern deine Geschäftsidee gleich auf einer besseren Ebene weiterentwickeln.

Hole dir andere Meinungen ein

Auch dies ist immer wieder ein guter Weg seine Idee zusätzlich zu verbessern. Als Planer einer Geschäftsidee sieht man diese nur aus einem Blickwinkel, daher ist es sehr zu empfehlen sich von weiteren Personen ein paar Meinungen einzuholen. Bitte darauf achten, dass diese Personen völlig unvoreingenommen deine Geschäftsidee beurteilen, gerade Familienmitglieder oder Freunde neigen gerne mal dazu, die Beurteilung zu Gunsten des Ideengebers leicht positiv zu bewerten.

Fazit: Für den Erfolg der eigenen Existenz ist eine gut geplante Geschäftsidee sehr wichtig. Schließlich soll diese auch langfristig den Lebensunterhalt finanzieren und gute Zukunftsaussichten haben.

Schreibe einen Kommentar