Geld vom Chef leihen

Was tun, wenn man schnell Geld benötigt? Normalerweise wäre der Weg zur Bank die erste Wahl. Wer sich aber nicht längerfristig an einen Kredit binden möchte und eine überschaubare Summe benötigt, der kann auch über die Option nachdenken, sich das Geld von seinem Arbeitgeber zu leihen.

Zuerst sollten wir uns folgende Frage stellen: Wäre ein Gehaltsvorschuss eine Alternative?

Mitunter habt ihr bereits auch diese Möglichkeit in Betracht gezogen. Hierbei solltet ihr allerdings wissen, dass euer Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet ist, euer Gehalt oder euren Lohn vorab auszuzahlen. Eine Nachfrage kann sich aber dennoch lohnen, wenn bereits ein langes Arbeitsverhältnis besteht und ihr die Anfrage begründen könnt.

Geld leihen vom Arbeitgeber

Hierbei wären mehrere Auszahlungsvarianten denkbar. Ihr könnt euch beispielsweise für die bereits geleistete Arbeit das Geld auszahlen lassen und am Ende des Monats erfolgt der Rest der Gehaltszahlung. Des Weiteren wäre auch ein Vorschuss von mehreren Monatsgehältern (max. 3 Monate) möglich.

Frage nach einem Arbeitnehmerdarlehen

Einige Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern sogenannte Arbeitnehmerdarlehen an, mitunter bietet euch auch euer Arbeitgeber diese Möglichkeit. Die Zinsen können sogar günstiger sein als bei der Bank, daher kann sich eine Nachfrage lohnen. Wichtig ist bei einem Arbeitnehmerdarlehen alle Bedienungen (Höhe des Darlehens, Zinsen, Rückzahlung, usw.) in einem schriftlichen Vertrag festzuhalten.

Der steuerliche Aspekt muss zudem berücksichtigt werden, wenn die Zinsen für das Darlehen unter dem aktuellen Zinssatz liegen, welche von den Banken angeboten werden. Warum? Für euch entsteht ein geldwerter Vorteil, welcher auf eure Einkommenssteuer einen Einfluss haben kann. Setzt euch daher unbedingt mit euren Steuerberater in Verbindung.

Ein Kurzzeitkredit kann eine Alternative sein

Was ist ein Kurzzeitkredit? Es handelt sich hierbei um einen Kredit mit einer kurzen Laufzeit, welcher mit dem nächsten Lohn- oder Gehaltseingang wieder zurückgezahlt wird. Die Laufzeit beträgt dabei 30 bis 60 Tage. Je nach Anbieter könnt ihr euch dabei eine Kreditsumme von 100 bis 1500 Euro leihen. Solche Kredite sind dafür gedacht, um beispielsweise kurzfristig eine Rechnung (Autoreparatur, Handwerker, Energienachzahlung, usw.) zu begleichen oder eine Finanzierung für eine Investition zu tätigen.

*Werbung

Solche Kurzzeitkredite werden unter anderem von Xpresscredit * angeboten. Hierbei handelt es sich um ein Angebot der Ferratum Bank. Die Bank bietet euch dabei die Möglichkeit an, sich das Geld sogar binnen 24 Stunden auszahlen zu lassen, sodass ihr sofort über das Geld verfügen könnt.

Es müssen bei solchen Krediten immer die Konditionen berücksichtigt werden, die höher sind als ein Ratenkredit. Die Kredite können dafür sehr schnell ausgezahlt werden und ihr seid nicht von eurem Arbeitgeber abhängig sowie nicht an eine längere Laufzeit gebunden.

Baue dir ein finanzielles Polster auf

Um langfristig sich nicht mehr Geld leihen zu müssen, ist es sehr ratsam, wenn ihr euch ein finanzielles Polster aufbaut. Zahlt jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag eurer Wahl auf ein Extrakonto ein. Sehr gut eignet sich hierzu ein Tagesgeldkonto. Bei einer monatlichen Sparrate von 100 Euro würde sich euer finanzielles Polster bereits nach 1 Jahr auf 1200 Euro belaufen.

Zusammenfassung – Geld vom Chef leihen

Sich Geld vom Chef zu leihen oder nach einem Gehaltsvorschuss nachzufragen kann eine Alternative sein. Bei einem Arbeitnehmerdarlehen ist ein schriftlicher Vertrag unerlässlich. Ein finanzielle Polster aufzubauen ist auf lange Sicht sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar