Geld sparen und gleich wieder anlegen?

Wenn ihr erfolgreich beim Geld sparen seit, wird dieser Erfolg sich in eurem Portmonee bemerkbar machen. Daher wird sich sicherlich der ein oder andere von euch sich diese Frage stellen. Es lohnt sich immer, ein Teil seines Geldes für den Vermögensaufbau zu verwenden.

geld-sparen-und-anlegen

Warum nur einen Teil und nicht die komplette Ersparnis? Natürlich besteht die Möglichkeit, die komplette Ersparnis anzulegen. Es kann sich allerdings lohnen, einen Teil dieser Ersparnis dazu zu verwenden, um die eigenen Finanzen noch weiter zu optimieren und dadurch noch ein viel größeren finanziellen Überschuss zu erwirtschaften, dazu gleich mehr.

Welche Anlage ist für den Anfang ausreichend?

Hierbei kommt es darauf an, wie ihr euer Geld anlegen möchtet. Wenn ihr euch erst einmal nicht längerfristig an eine Anlage binden möchtet, so ist für den Anfang ein Tagesgeldkonto eine gute Wahl. Zum einen deshalb, weil ihr jederzeit über das Geld verfügen könnt und zum anderen, weil sich dort bequem ein größerer Anlagebetrag ansparen lässt, welcher dann längerfristig angelegt werden kann.

Wenn ihr hingegen definitiv auf einen bestimmten monatlichen Sparbetrag verzichten könnt, so bieten Fondssparpläne eine gute Möglichkeit an, um langfristig eine gute Rendite zu erzielen. Viele Banken bieten solche Anlagen bereits mit kleinen monatlichen Sparbeträgen an.

Wie optimiere ich nun meine eigenen Finanzen?

Wie bereits anfangs erwähnt,eigenen-finanzen-optimieren kann es sehr sinnvoll, einen Teil des finanziellen Überschusses für die Optimierung der eigenen Finanzen zu nutzen. Das Geld könnt ihr dabei für verschiedene Möglichkeiten nutzen. Zahlt ihr beispielsweise derzeit einen Kredit an die Bank zurück, so könntet ihr das Geld zusätzlich für die Rückzahlung nutzen. Dadurch verkürzt sich die Kreditlaufzeit und euer finanzieller Spielraum vergrößert sich nach der Rückzahlung deutlich.

Des Weiteren könntet ihr euch eine Geldreserve aufbauen, welche euch dazu dienen könnte, um zukünftig auf keine Finanzierung mehr zurückgreifen zu müssen oder zumindest, um deutlich weniger Fremdkapital in Anspruch zu nehmen.

Wie hoch könnte die finanzielle Reserve sein? Dies können 1000 Euro, 5000 Euro oder 10000 Euro sein. Wichtig ist bei dieser Summe daran zu denken, dass es sich hierbei um Geld handelt, welches nicht dem Vermögensaufbau dient, sondern nur als finanzielle Reserve für größere Ausgaben.

Kann ich meine Ersparnisse nicht gleich für die Börse verwenden?

Sicherlich wird der ein oder andere auch über diese Möglichkeit nachdenken, denn schließlich bietet die Börse zahlreiche Finanzinstrumente an, mit denen man eine hohe Rendite erreichen kann. Hierbei benötigt ihr allerdings einen gewissen Betrag an Startkapital, welchen ihr für diese spekulativen Anlagen verwenden könnt.

Mein Tipp: Spart euch mindestens ein Startkapital von 5000 Euro an. Die Ansparphase könnt ihr dazu nutzen, um euch das nötige Grundwissen anzueignen.

Kann ich das Geld nicht einfach ausgeben?

Wenn ihr das Geld für sinnvolle Ausgaben verwendet, so steht diesem Vorhaben sicherlich nichts im Wege. Wird die Ersparnis hingegen für reine Konsumgüter ausgegeben, welche mitunter derzeit gar nicht benötigt werden, verpasst man die Möglichkeit, seinen eigenen Vermögensaufbau voranzutreiben.

Zusammenfassung – Geld sparen und gleich wieder anlegen?

Ein Teil der Ersparnis könntet ihr sofort für Geldanlagen verwenden. Den anderen Teil könnt ihr sinnvoll einsetzen, um eine finanzielle Reserve aufzubauen oder um die eigenen Finanzen zu optimieren.

Schreibe einen Kommentar