Geld sparen mit Do it yourself – Diese Fehler vermeiden

Do-it-yourself wird immer beliebter. Dies ist auch verständlich, denn schließlich kann man durch die Eigenleistung sehr viel Geld einsparen, lediglich für die Materialien muss man Geld ausgeben. Allerdings gibt es auch einige Punkte, welche dafür sorgen können, dass die Ersparnis deutlich geringer ausfallen kann, diese habe ich nachfolgend aufgeführt.

Geld sparen Do it yourself

Ohne Wissen mit den Arbeiten beginnen

Eine Arbeit sollte nur dann begonnen werden, wenn man einigermaßen die Vorgehensweise kennt. Sicherlich muss man kein Profi sein, jedoch ist es ratsam zu wissen, wie man überhaupt vorgehen soll. Es lohnt sich daher sehr, wenn ihr euch vorab etwas Zeit nehmt und ich euch über die bevorstehenden Arbeiten informiert. Nutzt hierzu Fachzeitschriften, Ratgeber, Videos oder fragt sogar einen Experten. Mit dem nötigen Wissen könnt ihr nicht nur sehr viel Geld einsparen und Fehler vermeiden, die Arbeiten laufen mitunter auch deutlich schneller ab.

Keinen genauen Plan haben

Dieser Punkt schließt sich an, wenn ihr euch nicht das nötige Wissen aneignet und einfach drauflos-arbeitet. Ohne einen genauen Plan können sich die Arbeiten nicht nur deutlich in die Länge ziehen, die Kosten können auch noch steigen. Eine genaue Vorgehensweise ist daher immer sehr wichtig. Warum ziehen sich die Arbeiten in die Länge und erhöhen die Kosten? Die Arbeiten sind nicht strukturiert und dementsprechend wirken die Abläufe und Handgriffe unkoordiniert, dadurch verlängert sich die Arbeitszeit. Wiederum werden einige Schritte mehrfach durchgeführt, weil das Ergebnis nicht dem entspricht, was man sich eigentlich vorgestellt hat und somit erhöhen sich auch die Kosten.

Eine fehlende Kalkulation der Kosten

Kalkuliert vor Beginn der Arbeiten immer die genauen Kosten. Tut ihr dies nicht, können die Arbeiten wesentlich teurer sein als erwartet. Mit der Kalkulation der Ausgaben könnt ihr zudem die Gelegenheit nutzen, etwas günstiger an Materialien zu kommen und Geld zu sparen. Mit genügend Vorlaufzeit ist die Ersparnis dann auch umso größer. Wer die Hilfe von Familienmitgliedern oder Freunden einplant, sollte zudem an den Unfallschutz denken, mehr Infos dazu gibt es dguv.de.

Wie kann ich die Kosten kalkulieren? Schaut euch den gesamten Arbeitsumfang an bzw. das Ergebnis, welches ihr erreichen möchtet. Rechnet alle Materialien und Werkzeuge zusammen, die dafür benötigt werden und fertigt hierzu am besten eine Liste an. Bei größeren Arbeiten kann es sehr sinnvoll sein, eine Reserve mit einzukalkulieren. Wenn noch genügend Vorlaufzeit zur Verfügung steht und die Arbeiten nicht sofort durchgeführt werden müssen, so nutzt diese Zeit zum Geld sparen wie beispielsweise durch Sonderangebote, Werksverkäufe oder weiteren Möglichkeiten.

Falsche Vorstellungen vom Umfang der Arbeit

Es macht einen erheblichen Unterschied, ob ein erfahrener Profi die Arbeiten durchführt oder ein Anfänger, dies macht sich wohl bei der Zeit als auch bei der Qualität deutlich bemerkbar. Ein Fehler der immer wieder gemacht wird ist, dass die anstehenden Arbeiten falsch eingeschätzt werden. Solch eine Fehleinschätzung führt dann wiederum zu einem Ergebnis, welches so nicht gewünscht war und sich dementsprechend Unzufriedenheit breit macht. Ein Profi verfügt über die nötigen Erfahrungen, das Wissen und die richtigen Werkzeuge. Deren Inanspruchnahme seiner Dienstleistung kostet im ersten Moment zwar Geld, kann sich allerdings im Nachhinein immer auszahlen.

Selber machen oder eine Firma beauftragen? Die Eigenleistung spart im ersten Moment immer Geld ein. Es fallen lediglich die Kosten für die Materialien an und die Ausgaben für die Arbeitsleistung entfallen. Allerdings muss man sich auch darüber im klaren sein, dass man für diese Ersparnis ein Teil seiner Freizeit opfern muss.

Wird hingegen eine Firma beauftragt, kostet dieser zwar Geld, jedoch erledigt diese alle anfallenden Arbeiten und man selbst muss sich um nichts mehr kümmern. Zudem werden die Arbeiten deutlich schneller ausgeführt und in einer besseren Qualität. Wer generell mit dem Thema ,,Handwerk“ nur wenig am Hut hat, für den kann eine Firma eine gute Wahl sein, selbst wenn diese erst einmal Geld kostet.

Bei einigen Arbeiten ist es generell sehr ratsam, sich zu überlegen, ob eine Fachfirma die bessere Wahl ist. Nehmen wir beispielsweise einen Schimmelbefall in der eigenen Wohnung oder im eigen Haus. Dieser kann nicht nur sehr gesundheitsgefährdend sein, wie man sehr gut beim Umweltbundesamt auf umweltbundesamt.de nachlesen kann, können die Gegenmaßnahmen auch sehr aufwendig sein und eine Eigenleistung ist hierbei nicht immer ratsam, mit dieser Meinung stehen ich nicht allein da, bei maler-vergleich.com gibt es dazu einen interessanten Artikel. Zudem kann eine Fachfirma hierbei auch noch beraten. Die scheinbar Ersparnis kann sich dabei schnell in Luft auflösen und die Kosten können explodieren, gerade wenn es um das Thema Eigenheim geht.

Zusammenfassung – Geld sparen mit Do-it-yourself

Mit dem Prinzip ,,Do-it-yourself“ könnt ihr sehr viel Geld sparen. Es kommt allerdings nur dann zu einer richtigen Ersparnis, wenn ihr einige Fehler bereits im Vorfeld vermeidet, um somit ungewollte Kosten zu vermeiden.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar