Geld sparen durch gebrauchte Wohnmobile

Viele Leute verbringen ihren Urlaub im Wohnmobil oder träumen vielleicht schon sehr lange davon. Wer bereits ein fahrbares Hotel auf Rädern besitzt, der kann sich glücklich schätzen. Für alle anderen bedeutet dies, dass sie demnächst etwas tiefer in die Tasche greifen müssen, denn der Kauf ist keine Investition die man mal einfach so nebenbei tätigt, denn ein neues Wohnmobil mit ausreichend Platz kostest gleich mal 20.000 bis 30.000 Euro, nach obenhin gibt es natürlich keine Grenzen.

Spare Geld durch gebrauchte Wohnmobile

Eine deutlich günstigere Alternative sind gebrauchte Wohnmobile. Je nach Ausstattung, Baujahr und Zustand bekommt man diese Fahrzeuge schon häufig für unter 10.000 Euro zu kaufen. Diese Wohnwagen sind zwar aus zweiter Hand, dafür lassen sich so mehrere tausend Euro sparen. Mit etwas Kreativität und handwerklichen Geschick bekommt man auch diese Wohnmobile wieder auf den neuesten Stand.

Wo kann ich gebrauchte Wohnmobile kaufen?

Du kannst solche Mobile beispielsweise von Privatpersonen kaufen. Hier lohnt sich unter anderem ein Blick in die Tageszeitung oder sogar ein Spaziergang über einen Campingplatz. Schneller hingegen geht es im Internet, einfach bei Google & Co den Suchbegriff Wohnmobile gebraucht oder gebrauchte Wohnmobile eingeben und ihr habt sofort eine breite Auswahl an Händlern.

Hier ist das Angebot natürlich deutlich größer, allerdings hat man hier den Nachteil, dass man sich die Wohnmobile nicht sofort besichtigen kann, außer der Händler befindet sich gleich um die Ecke. So müsst ihr euch im ersten Moment auf die Beschreibung, Fotos und eventuell vorhanden Erfahrungsberichten von anderen Kunden verlassen.

Worauf ist bei gebrauchten Wohnmobilen zu achten?

Zuerst einmal sollte das Wohnmobil auf der technischen Seite in Ordnung sein, im besten Fall hat das Fahrzeug sogar noch eine aktuelle TÜV Plakette. WasGebrauchtes Wohnmobil bei seriösen Händlern in der Regel auch kein Problem darstellen sollte, sieht bei privaten Wohnmobilbesitzern schon wieder etwas anders aus.

Gerade wenn das Fahrzeug über längere Zeit stand, genau dann ist besondere Achtsamkeit geboten. Der Blick in den Motorraum, unter das Wohnmobil, Reifen und Bremsen ist unbedingt zu empfehlen, am besten ihr macht vor dem Kauf eine Probefahrt und nehmt zusätzlich einen Fachmann mit.

Mein Tipp: Fahrt mit dem Wohnmobil zur nächsten DEKRA oder TÜV-Prüfstelle und lasst es da kurz durch checken, dies kostet zwar etwas Geld, aber ihr seit so auf der sicheren Seiten, gegebenenfalls lässt sich bei weiteren Mängeln der Kaufpreis noch weiter drücken.

Des weitere solltet ihr nicht immer nur auf den günstigsten Preis schauen. Was nützt mir ein Wohnmobil für unter 2.000 Euro, wenn die Instandsetzung durch anfallende Reparaturen nochmals 2.000 bis 3.000 Euro kostet.

Fazit: Es musst nicht immer ein neues Wohnmobil sein, auch mit einem gebrauchten Fahrzeug könnt ihr eure Freude haben.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen interessanten Beitrag, ich habe ihn in Erinnerung an unseren letzten Ausflug gelesen und finde es immer wieder spannend, wie umfangreich dieses Thema doch ist. In diesem Jahr geht´s nach Sardinien mit dem Wohnwagen, wir sind gespannt!
    Beste Grüße
    Marius

    • Vielen Dank für dein Kommentar. Das Thema Wohnwagen und deren Sparmöglichkeiten ist wirklich sehr interessant. Wobei man hier während des Urlaubes sehr viel Geld durch entfallende Hotelübernachtungen sparen kann. Ich wünsche euch einen schönen Urlaub in Sardinien.

Schreibe einen Kommentar