Geld sparen bei der Reiseversicherung

Das neue Jahr ist erst ein paar Wochen alt, schon schmieden wir alle Urlaubspläne. Wo geht es hin dieses Jahr? Nach Mallorca? Nach Australien? Oder doch wieder nach Holland? Kaum sitzt man im Reisebüro oder am Rechner, bekommt man ein zusätzliches Angebot: Das „große Reiseversicherungs-Paket“. All inclusive – auch beim Thema Versicherungen.

Doch lohnen sich solche Paket-Versicherungen wirklich? Wer einmal genauer hinschaut und die Angebote kritisch hinterfragt, findet schnell Möglichkeiten, Geld zu sparen. Gut versichert ist man trotzdem.

Wo besteht konkret Einsparpotenzial? Viele Reiseversicherungs-Pakete bestehen aus einer ganzen Reihe von Bestandteilen:

  1. Reisekrankenversicherung,
  2. eine Reisegepäckversicherung,
  3. eine Reiserücktrittversicherung,
  4. eine Reisehaftpflichtversicherung und
  5. eine Reiseunfallversicherung.

Schon die Auflistung zeigt: Für jedes Risiko gibt es eine eigene Versicherung. Wer als Urlauber Geld sparen will, der muss zum einen seine bestehenden Versicherungen im Blick haben und zum anderen überprüfen, wie hoch das jeweilige Risiko eigentlich ist.

Zu 1: Reisekrankenversicherung. Eine Reisekrankenversicherung steht nicht ohne Grund zu Beginn jeder Aufzählung. Es ist die Versicherung, die immerSparen Reiseversicherung Sinn macht und die eigentlich jedem einleuchten müsste. Wer im Urlaub erkrankt, der will garantiert nicht auf den Kosten für Krankenhausaufenthalte und Arztbehandlungen sitzen bleiben. Allein ein „Krankenrücktransport“ kostet schnell eine fünfstellige Summe. Trotzdem lohnt sich ein Vergleich: Viele Urlauber schließen Tagespolicen ab, die dann nur für ein oder zwei Wochen gelten. Dabei gibt es schon für unter zehn Euro Reisekrankenversicherungen, die für das ganze Jahr gelten.

Zu 2: Reisegepäckversicherung. Sind Sie Backpacker und haben in Ihrem Rucksack ein paar Wechselklamotten und das war es auch schon? Dann ist der potenzielle Schaden sehr gering. Sie haben viele Wertgegenstände im Gepäck? Dann sollte man es sich schon eher überlegen. Allerdings: Wenn zum Beispiel Gepäck aus dem Hotel gestohlen wird, zahlt unter Umständen auch die Hausratsversicherung. Dies ist  unter dem Stichwort „Außenversicherung“ in den Versicherungsbedingungen der Hausratsversicherung aufgeführt.

Zu 3: Reiserücktrittversicherung. Bei der Reiserücktrittsversicherung gehen viele Urlauber ebenfalls „auf Nummer sicher“ und schließen eine solche Versicherung ab. Aber brauchen Sie  diese Versicherung wirklich? Wenn der Urlaub teuer ist und das Abreisedatum weit entfernt, ist es sicher eine Überlegung wert. Wenn es ein günstiger Spontan-Trip in ein Nachbarland ist oder der Urlaub schon in der nächsten Woche ansteht, ist es unwahrscheinlich, dass man eine solche Rücktrittsversicherung überhaupt braucht.

Zu 4 und 5: Reisehaftpflicht- und Reiseunfallversicherung. Hier macht es Sinn, zum Aktenschrank zu gehen und seine Unterlagen zu durchforsten. Fast jeder Mensch hat schon eine Haftpflicht- und Unfallversicherung – und die gelten normalerweise weltweit. Also: Erst einmal prüfen, ob und in welchem Umfang die bereits bestehenden Versicherungen mögliche Schäden übernehmen. Es bringt nichts, doppelt versichert zu sein.

Was ist das Fazit? Viele Urlauber setzen ihre Unterschrift aus Reflex unter „Reiseversicherungs-Pakete“, die ihnen angeboten werden. So geben sie unnötig Geld aus. Es sind natürlich keine Riesensummern. Aber das Geld kann man trotzdem besser für einen schönen Ausflug oder ein leckeres Essen im Urlaub ausgeben.

Gastautor Hans Walter Schäfer ist Versicherungsmakler und Gründer von Auslandstreff.de. Er ist seit über 11 Jahren spezialisiert auf Reiseversicherungen und Auslandskrankenversicherungen und ist Autor des Buchs „Expertenrat: Auslandskrankenversicherung“. 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Laut meiner persönlichen Erfahrung, sollte man bei einer Reiseversicherung nicht unbedingt an den falschen Ecken sparen, solange es sich um einen Günstigen oder teils unseriösen Anbieter handelt. Gruß Timo

  2. Wie Timo sagt, sollte man nicht am falschen Ende sparen, jedoch gibt es ja durchaus die Möglichkeit eine Versicherung abzuschließen und trotzdem zu sparen.
    Da seit diesem Jahr die Reiseveranstalter ja keinen Auslandskrankenschutz mehr bieten ( http://www.marcopolo.de/reise-news/kein-auslandskrankenschutz-fuer-gesetzlich-versicherte-ab-2013 ) kann ich jedem nur empfehlen bei einem Versicherung Vergleich Portal wie z.B. http://www.reiseschutzcheck.de/ zu nutzen. So findet man die passende Versicherung je nach Reisedauer, -häufigkeit und -budget.

Schreibe einen Kommentar