Geld sparen als Alternative zum Kredit

Heutzutage haben wir es als Verbraucher sehr einfach. Wir müssen nicht mehr über einen längeren Zeitraum sparen, um uns eine teurere Anschaffung leisten zu können, durch die vielen Finanzierungsmöglichkeiten sind viele Dinge sofort in greifbarer Nähe bzw. sofort bezahlbar. Keine langes Warten und mühsames Sparen mehr. So Annehmlichkeit dieses Zahlungsmethode sein mag, es muss nicht immer auch diese beste Wahl sein, besonders dann nicht, wenn man sich die Anschaffung binnen weniger Monate ohne die Bank leisten könnte.

Warum Geld sparen eine gute Alternative sein kann

Bringt man etwas Geduld auf und legt jeden Monat ein paar Euro zur Seite, so macht diese Vorgehensweise wesentlich unabhängiger und kann zugleich motivieren. Unabhängiger ist man alleine deswegen schon, weil die Abhängigkeit von einer Bank weg fällt. Sicherlich mag es sehr angenehm sein, eine Investition in kleinen monatlichen Raten über einen längeren Zeitraum zu finanzieren, jedoch besteht diese Verbindlichkeit über mehrere Monate oder Jahre und dies kann in gewisser Weise zu einer finanziellen Demotivation führen, spätesten beim nächsten Blick auf den Kontoauszug, wenn ein bestimmter Geldbetrag automatisch vom Konto abgebucht wird.

Spare ich hingegen die Kaufsumme an, so ist die Vorfreude über längere Zeitraum wesentlich größer, was später auch zu einer völlig anderen Wertschätzung führen kann. Des Weiteren entfällt die Fremdfinanzierung und der eigene finanzielle Spielraum ist wesentlich größer.

Geld sparen Kredit

Bei der Anschaffung von Konsumgüter kommt noch die reine potentielle Ersparnis hinzu, welche über die Ansparzeit immer weiter wächst. Nehmen wir an, ihr wollt eine Anschaffung in Höhe von 1000 Euro kaufen und ihr entscheidet euch für die Finanzierung mit einer monatlichen Rate von 50 Euro über 24 Monate. Könntet ihr hingegen eine Zeit lang darauf verzichten, nehmen wir 6 Monate als Zeitraum, so würde die Anschaffung nur noch 800 Euro kosten, eure monatliche Sparrate beträgt 100 Euro, somit könntet ihr euch nach zwei weiteren Monaten diese Investition leisten, wobei ihr euch natürlich auch noch die Kosten für die Finanzierung erspart. Häufig ist der Wertverlust bei Konsumgüter sogar noch deutlich höhere.

Geld sparen um Geld zu sparen

Es kann sich durchaus lohnen, sein bisheriges Konsumverhalten etwas genauer unter die Lupe zu nehmen bzw. nach Möglichkeiten zu suchen, am Ende des Monats mehr Geld übrig zu haben. Durch einen einfachen finanziellen Überblick lassen sich mögliche Sparpotentiale ausfindig machen. Je besser ihr eure Ausgaben im Griff habt, desto größer ist euer finanzielle Spielraum. Stellt euch vor, ihr verfügt ab dem nächsten Monat über 100 Euro mehr auf eurem Konto, dies macht nach 12 Monate ein Ersparnis von 1200 Euro. Somit besteht nicht nur die Möglichkeit, auf zukünftige Finanzierungen zu verzichten, euch stehen viele weitere Wege für den eigenen Vermögensaufbau offen.

Eröffnet eine Konsumkonto

An dieser Stelle möchte ich euch empfehlen, ein sogenanntes Konsumkonto zu eröffnen. Hierbei handelt es sich um ein separates Konto, wo ihr eine monatliche Summe automatisch überweist, sehr gut eignet sich hierzu ein Tagesgeldkonto. Dieses Konto ist für die Anschaffungen gedacht, deren Kaufpreis deutlich höher ist und für die ihr bisher normalerweise eine Finanzierung in Anspruch genommen hättet. Dies kann die Anschaffung eines neuen Smartphones, Laptop, Möbel oder anderen Dingen sein.

Fazit: Sein Geld zu sparen, um damit eine teure Anschaffung zu bezahlen ist eine gute Alternative gegenüber einer Finanzierung durch eine Bank. Sicherlich dauert es etwas länger, bis der jeweilige Kaufpreis zusammen ist, allerdings ist man so auch deutlich unabhängiger.

Schreibe einen Kommentar