Geld richtig anlegen – Die Höhe der Summe

Wie viel Geld möchte ich anlegen? Diese Frage ist sehr wichtig und nicht zu unterschätzen. Im zweiten Teil meiner Artikel Serie – Geld sicher anlegen gebe ich euch dazu einige nützliche Tipps und Anregungen.

Teile der Artikel Serie:

  1. Über Geldanlagen informieren
  2. Die Höhe der Summe
  3. Konservativ oder Risiko 
  4. Konservative Geldanlagen
  5. Spekulative Geldanlagen
  6. Die Gier nach mehr

Geld richtig anlegen Summe

Wie viel Geld anlegen?

Je höher die Anlagesumme, desto höher ist die mögliche Rendite. Dies klingt eigentlich ganz logisch. Diese Summe sollte aber nur so hoch sein, wie du selbst auf diese auch verzichten kannst. Was nützt es? Wenn ich Tausende von Euro zusammenkratze, dass Geld dann über einen längeren Zeitraum anlege, ich dieses Geld aber eigentlich anderswo dringender benötige.

Geld sicher anlegen

Soll dein Geld sicher angelegt sein, so suche dir konservative Geldanlagen und schaue nicht nur auf möglichst hohe Erträge. Eine sichere Geldanlage wird in der Regel immer weniger Zinsen abwerfen als eine spekulative Anlage. Dafür brauchst du dich nicht großartig um dein Geld kümmern.

Auch kleine Summen lohnen sich

Es lohnt sich immer sein Geld anzulegen und wenn man Monat für Monat versucht erst einmal 50 Euro auf ein Tagesgeldkonten zu sparen oder in einen Sparplan einzuzahlen. Auch Kleinvieh macht Mist. Nach einem Jahr hättest du bereits 600 Euro auf der hohen Kante und nach 10 Jahren bereits 6.000 Euro. Würdest du diese 50 Euro monatlich beispielsweise in einen Sparplan mit einer Rendite von 2% über 10 Jahre hinweg einzahlen, so wäre hier eine Rendite von mehr als 600 Euro durchaus möglich.

Kannst du Geld verlieren?

Während Sparbücher, Festgeld und Tagesgeldkonten sehr sicher sind, so solltest du dir diese Frage bei spekulativen Geldanlagen stellen. Speziell spreche ich hier von der Börse mit ihren verschiedenen Möglichkeiten wie Aktien, Fonds, Forex-Handel, CFD’s & Co.

Wer diesen Schritt von euch wagen möchte, den erwarten mit etwas Glück und Verstand schöne Gewinne. Doch sollte man hier auch immer das Risiko im Augen behalten. Wer glaubt, an der Börse nur Gewinnen zu können, der verliert mitunter sein Geld schneller als ihm lieb ist.

Schätze also selbst immer deine persönliche Risikobereitschaft ein. Hast du dich verspekuliert, so bist ganz alleine du schuld und niemand anders, dementsprechend musst du auch mit möglichen Wertverlusten deines Anlagebetrages rechnen.

Niemals Geld borgen oder einen Kredit aufnehmen

Diese Regel sollte man unbedingt beachten. Borge dir niemals Geld von anderen Leuten oder nehme einen Kredit für eine Geldanlage auf, mag diese auch noch so sicher sein. Nimm hierzu immer dein eigenes Geld und wenn du derzeit über keines verfügst, dann kannst du dementsprechend auch kein Geld anlegen.

Wer sich dennoch für eine Anlage Geld borgt, der kann sehr schnell mitunter sein blaues Wunder erleben.

Warum? Es ist nicht dein Geld und solltest du dich verkalkulieren beispielsweise an der Börse, so ist diese geborgte Geld nicht nur weg, du musst auch noch wieder beschaffen, was dir nicht nur jede Menge Stress und Ärger einbringen kann, wurde für die Spekulation auch noch ein Kredit aufgenommen, dann musst auch noch die anfallenden Zinsen begleichen.

Fazit: Ich persönlich kann euch empfehlen, nur so viel Geld anzulegen, wie ihr selbst auf diese Summe für einen längere Zeit verzichten könnt. Borgt euch kein Geld für eine Anlage und mag diese noch so attraktiv und sicher sein, nehmt immer euer eigenes.

Schreibe einen Kommentar