Geld richtig anlegen – Die Gier nach mehr

Im sechsten und letzten Teil meiner Artikel Serie Geld richtig anlegen geht es um die Gier. Wer die Gier nicht unter Kontrolle hat, der macht Fehler und wer Fehler macht der verliert auch Geld.

Teile der Artikel Serie:

  1. Über Geldanlagen informieren
  2. Die Höhe der Summe
  3. Konservativ oder Risiko
  4. Konservative Geldanlagen
  5. Spekulative Geldanlagen
  6. Die Gier nach mehr

Die Gier nach mehr

Möglichst viele Gewinne erzielen

Jeder der Geld gezielt anlegt, der möchte damit auch Gewinne erzielen. Dies ist auch ganz logisch, denn sonst könnte man sein Geld auch gleich anderweitig für Konsumgüter ausgeben. Dies klingt vielleicht für den ein oder anderen etwas merkwürdig, aber, ihr solltet bei einer Geldanlage nicht nur auf den Gewinn schauen.

Wer möglichst viele Gewinne erzielen möchte, der muss sich auch darüber im klaren sein, dass das nicht nur die Rendite steigt sondern auch das Risiko.

Die Gier hat genau an dieser Stelle einen maßgeblichen Einfluss.

Wann ist ein Anleger gierig?

Gierig ist ein Anleger dann, wenn dieser nur noch die möglichen Gewinne vor seinen Augen sieht und das Risiko völlig ignoriert. Das Verlangen nach dem Gewinn wird immer größer und sollte dieser einmal Geld verlieren, so versucht dieser es bei der nächsten Gelegenheit erneut.

Der Anleger wird mit etwas Glück und Erfahrung sehr viele hohe Gewinne erzielen können, mit sehr großer Wahrscheinlichkeit aber genauso hohe Verluste und gerade diese Verluste versucht dieser dann durch noch höheres Kapital bzw. Spekulationen wieder durch neue Gewinne zu decken.

Diese Phänomen gibt es nicht nur bei den großen Anleger sondern auch beim Kleinanleger.

Die Neigung zu hohen Spekulationen

Des weiteren erkennt man gierig Anleger daran, dass diese dazu neigen, Anlagen und Finanzprodukte mit hohen Risiken in Kauf zu nehmen. Was auch verständlich ist. Denn diese versprechen in sehr kurzer Zeit einen möglichst hohen Gewinn.

Durch das Internet ist es heute auch für jeden Kleinanleger möglich, ebenfalls sein Geld mit solchen Anlagen zu vermehren. Man benötigt dazu lediglich einen schnellen Internetzugang und einen Broker bzw. ein Depot mir der dazugehörigen Handelssoftware.

Inzwischen ist der Vorgang des Handels mit Aktien, Anleihen, Optionen & Co so einfach, dass im wahrsten Sinne des Wortes, jeder spielend-leicht an der Börse sein Geld investieren kann. Was auf der einen Seite natürlich sehr gut ist, kann auf der anderen Seite auch zur Gefahr werden besonders wer viel und schnell Geld verdienen möchte.

Umso verlockender wird es, wenn Anlagen hohe Renditen versprechen und man dank diverse Hebel dafür noch nicht einmal viel Eigenkapital braucht.

Plötzlich kommt wieder die Gier ins Spiel und bei dem ein oder anderen Anleger blitzen bereits die Euro oder Dollarzeichen in den Augen. Man rechnet sich bereits die möglichen Gewinne aus, mit denen sich all seine Wünsche erfüllen kann.

Das Risiko wird zwar wahrgenommen, die mögliche Rendite überwiegt jedoch. Doch gerade bei hochspekulativen Finanzprodukten müssen auch die Risiken beachtet werden. Ansonsten ist das Geld im schlimmsten Fahl nicht nur weg, durch die Hebelwirkung in die andere Richtung muss man plötzlich vielleicht sogar noch Geld nachzahlen oder man macht Schulden.

Fazit: Nur wer seine Gier in Grenzen hält, der wird sowohl auf kurzer als auch auf langer Sicht sein Geld erfolgreich anlegen können.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar