Geld im Auto vergessen

Auch mir ist es schon einmal passiert, dass ich mein Geld im Auto vergessen habe. Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich in einem Buchladen am Markt in Leipzig, das Auto parkte in der Tiefgarage am Augustus Platz. Als ich mich an der Kasse anstellen wollte, wurde mir plötzlich etwas mulmig, weil ich meine Geldbörse herausholen wollte, diese jedoch nicht da war. Um einen Diebstahl auszuschließen, machte ich mich im Laufschritt sofort zurück zum Auto. Auch wenn es nur rund 800 Meter waren, es kam mir fast wie eine ganze Ewigkeit vor. Zum Glück habe ich es dort sofort gefunden. Seitdem prüfe ich beim Aussteigen immer, ob ich mein Portmonee immer dabei habe.

Geld im Auto vergessen – Was tun?

Weiß ich ganz genau, dass sich das Geld im Auto befindet, so würde ich dort sofort nach schauen und es anschließend einstecken. Selbst wenn der Rückweg zum Auto 60 Minuten dauert, so sollte man diesen wählen. Liegt die Geldbörse für jeden vorbeigehenden Passanten mehr als offensichtlich platziert, so steigen die Chancen für einen Diebstahl erheblich. Und in der Regel ist dann nicht nur das Geld weg, sondern auch noch die EC-und Kreditkarte, der Personalausweis, Führerschein und weitere Dokumente. Die Zeit die man dann aufwenden muss, um die Karte zu sperren – den Führerschein und Personalausweis neu zu beantragen, so dürfte die deutlich länger als nur 60 Minuten sein.

Geld im Auto vergessen

Ist das Geld bei Diebstahl im Auto versichert?

Hier sollte ihr bei eurer Versicherung nachfragen. So zahlt zwar die Teilkaskoversicherung bei Diebstahl den entstandenen Schaden bis zu einer gewissen Summe, jedoch muss man wirklich das Kleingedruckte lesen. So wird häufig nur gezahlt, wenn die jeweiligen Gegenstände fest im Auto installiert waren. Lagen diese hingegen lose im Auto, so sieht es bereits ganz anders aus. In unserem Fall kommt hingegen die Hausratversicherung ins Spiel. Wurde das Auto mit Gewalt aufgebrochen, so wird das Geld bis zu einer gewissen Summe erstattet.

Fazit: Wer von euch sein Geld im Auto vergessen hat, so solltet ihr nicht lange warten und diese dort herausholen, auch wenn der Weg zum Auto noch so weit ist. Ist die Geldbörse mit dem Geld und allen wichtigen Dokumente erst einmal gestohlen, so ist dieser zeitliche Aufwand um einiges höher.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die Hausratversicherung zahlt meines Wissens nach bei einem Fahrzeugaufbruch kein Bargeld, Elektronik oder Wertsachen.
    Steht das Fahrzeug allerdings in einer Tiefgarage kann es als *Behältnisaufbruch* geltend gemacht werden und die oben genannten Dinge wären bis zu gewissen Grenzen versichert.

    • Hallo Kevin, die Grenze liegt meines Erachtens bei den meisten Versicherungen zwischen 1000 bis 2000 Euro. Ob die Versicherung zahlt oder nicht, hängt von der Versicherung selbst ab. Letztendlich war das Geld ja im Auto verschlossen und der Dieb musste mit Gewalt das Auto aufbrechen, wie es bei einem Wohnungseinbruch der Fall wäre, wo auch die Versicherung zahlt.

Schreibe einen Kommentar