FAQs zum Tagesgeld – das müsst ihr wissen

Tagesgeld – was genau ist das und wie funktioniert das eigentlich? Was muss ich dabei beachten? Im Folgenden sollen die häufigsten und dringendsten Fragen rund um das Thema der Geldanlage in einem Tagesgeldkonto beantwortet werden.

Tipps Tagesgeld

Beim Tagesgeld handelt es sich um eine sichere Geldanlage, die sich gut als Alternative zum Sparkonto eignet. Es funktioniert genauso wie ein Girokonto, mit dem Unterschied, dass beim Tagesgeld keine Überweisungen möglich und keine Eingänge nötig sind. Je nach Bedarf und zu jedem Zeitpunkt tätige ich eine Einzahlung über einen beliebig hohen Betrag (variiert unter Umständen je nach Anbieter) oder verfüge über mein angelegtes Geld. Online finden sich zudem viele Seiten, die Hilfestellungen zur Handhabung von Tagesgeld bieten.

Wie kann ich ein Tagesgeldkonto eröffnen?

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos gestaltet sich schnell und unkompliziert. Über immer zahlreicher werdende Banken ist es möglich, als Besitzer eines Girokontos ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Ihr könnt also einfach bei eurer Bank anfragen, ob sie ebenfalls eine solche Möglichkeit bietet. Mit einem Tagesgeldrechner können andernfalls einzelne Angebote verglichen werden, denn nicht immer kann die Hausbank die besten Zinsen bieten.

Wer kann bzw. sollte ein Tagesgeldkonto eröffnen?

Prinzipiell kann jeder ein Tagesgeldkonto eröffnen. Dies ist insbesondere eine gute Wahl für all jene von euch, die ihr Geld sicher anlegen, sich dabei aber nicht längerfristig an eine Geldanlage binden möchten. Zudem habt ihr keine Arbeit mit dem Tagesgeld: Ihr zahlt Geld ein, wann ihr möchtet, und bucht es wieder ab, wann ihr möchtet. Darüber hinaus gibt es fast nichts, worum sich gekümmert werden muss.

Wie sicher ist Tagesgeld?

Ein Tagesgeldkonto ist tatsächlich eine äußerst sichere Art, Geld anzulegen. Das liegt daran, dass Tagesgeld der gesetzlichen Einlagensicherung unterliegt. Im Fall einer Insolvenz der Bank sind Anlagen von bis zu 100.000 Euro pro Person geschützt. Außerdem bieten viele Kreditinstitute zu ihrer eigenen Sicherheit eine freiwillige Einlagensicherung an. Achtet auf solche Infos.

Worauf muss ich achten?

Ein Tagesgeldkonto sollte ich bestmöglich schützen und deshalb bei einer liquiden Bank anlegen. Auch auf Zinskontinuität (in der Regel für 1 Jahr) sollte geachtet werden – Vorsicht vor Zinstreppen. Natürlich gibt es zudem auch noch zahlreiche weitere Tipps, wie ihr Tagesgeld am besten anlegt.

Wie liegen die Zinsen beim Tagesgeld?

Bei einem Tagesgeldkonto unterliegen die Zinsen Änderungen und regelmäßigen Anpassungen durch die Banken. Dementsprechend befindet sich dieser Zinssatz in Abhängigkeit vom Leitzins der EZB, der Europäischen Zentralbank: Eine Senkung des Leitzinses bedeutet also eine Senkung der Tagesgeldzinsen. Denn günstiger als das Leihen von ihren Kunden kommt es die Banken, wenn sie sich von der EZB neues Geld leihen. Aufgrund des anhaltenden Rekordtiefs des Leitzinses ist das Anlegen aktuell besonders lukrativ. Die Zinsen liegen momentan etwa zwischen 0,2 bis 1,25 %.

Schreibe einen Kommentar