Energie sparen – Mit einer Pelletheizung

Anders als ein Kaminofen bzw. Pelletkamin hat einen Pelletheizung den sehr großen Vorteil, dass der Wirkungsgrad noch viel höher ist und man so dementsprechend noch mehr Geld sparen kann. Nun ist die Anschaffung einer Pelletheizung deutlich teurer als ein herkömmliches Heizungssystem was mit Öl oder Gas betrieben wird, blickt man jedoch auf die stetig steigenden Preise bei Öl und Gas, so amortisiert sich der teurere Anschaffungspreis in wenigen Jahren.

Sparen Pelletheizung

Was kostet eine Pelletheizung?

Der Preis ist abhängig vom jeweiligen Einsatzort. Habe ich ein kleines Reihenhaus mit einer Wohnfläche von 150 m², so benötige ich auch nur ein kleines Heizungssystem. Wird die zu beheizende Wohnfläche größer, so steigen auch die Anschaffungskosten.

Grundsätzlich sollte man jedoch mit Kosten zwischen 10.000 bis 15.000 Euro für eine Pelletheizung rechnen. In diesem Preis sind dann auch schon alle wichtigen Bestandteile der Heizung enthalten wie der Heizkessel, Messtechnik, Pufferspeicher, Förderschnecke und Tank.

Sollte man keinen passenden Schornstein besitzen, so muss man hier für den Bau noch einmal 2.000 bis 3.000 Euro einplanen.

Das Heranziehen einer Fachfirma für Pelletheizung ist immer sehr zu empfehlen, da man sich so sicher sein kann, dass die Heizung auch richtig funktioniert.

Die Funktionsweise einer Pelletheizung

Diese ist eigentlich sehr einfach. In eine Brennkamera wird in regelmäßigen Abständen durch eine Förderschnecke eine bestimmte Menge an Holzpellets zugeführt, die Heizung läuft dabei vollautomatisch und man braucht sich um nichts zu kümmern. Lediglich muss der Pellet Tank ab und nachgefühlt werden, des weiteren kommt alle paar eine Reinigung in Frage, da man die Asche entfernen muss.

Die Betriebskosten einer Pelletheiuung

Eine Pelletheizung läuft nicht völlig unabhängig, so benötigt diese für ihren Betrieb (Belüftung, Förderschnecke, usw.) Strom. Der jährliche Stromverbrauch liegt bei 80 bis 100 Euro.

Natürlich benötigt die Heizung auch den nötigen Brennstoff. Ein normales Einfamilienhaus sollte im Jahr einen Verbrauch von ca. 4 bis 5 Tonnen haben. Eine Tonne Pellets bekommt man schon für ca. 250 Euro zu kaufen, somit betragen die Jahreskosten für Pellets zwischen 1.000 bis 1.250 Euro.

Die Ersparnis einer Pelletheizung

Die Ersparnis einer Pelletheizung kann sich sehen lassen, hier kann man gegenüber Gas und Öl zwischen 500 und 800 Euro im Jahr sparen. Nach spätestens 8 Jahren sollte man bei einer jährlichen Ersparnis von 500 Euro die Kosten für den höheren Anschaffungspreis wieder drin haben.

Was ist bei der Pelletheizung zu beachten?

Für eine Pelletheizung benötigt man viel Platz, besonders für den Pellettank. Dies bedeutet wiederum, dass man auf Wohnfläche verzichten muss.

Fazit: Eine Pelletheizung macht bei steigenden Öl und Gaspreisen sehr viel Sinn, da die jährliche Ersparnis von 500 bis 800 Euro doch sehr beträchtlich ist.

Erfahrungen und Tipps

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit einer Pelletheizung gemacht? Oder wollt ihr euch vielleicht solch eine Heizung anschaffen? Teilt eure Meinung unten im Kommentarbereich mit.

Weitere interessante Artikel zum Thema Energiesparen:

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar