Ein Reparaturkonto anlegen

Was ist ein Reparaturkonto? Hierbei handelt es sich um ein extra Konto, was nur für Reparaturen gedacht. Sehr gut eignet sich hierzu ein Tagesgeldkonto, wo man jeden Monat einen bestimmten Betrag einzahlt. Warum sollte man solch ein Konto anlegen? Der ein oder andere von euch wird es mit Sicherheit schon einmal erlebt haben. Die monatlichen Ausgaben sind alle bereits verplant, doch plötzlich geht des Auto, die Waschmaschine, der Fernseher oder dergleichen kaputt. Was nun? Jetzt muss man Geld investieren, was eigentlich für andere Ausgaben gedacht war. Während man beispielsweise auf einen die Funktionsfähigkeit des Fernsehers oder eines Geschirrspüler eine Weile verzichten kann, so sieht es beim Auto bereits ganz anders aus, weil dieses für die tägliche Fahrt zur Arbeit benötigt wird.

Genau für solche Situationen ist ein Reparaturkonto gedacht. Die dort angesparte Summe kann für diese Ausgaben verwendet werden. Diese Reserve zwingt einen nicht dazu, sich selbst plötzlich finanziell zu belasten.

Reparaturkonto

Wie viel Geld sollte auf das Reparaturkonto eingezahlt werden?

Dies lässt sich ganz einfach ausrechnen. Notiert auf einen Zettel alle Geräte, Fahrzeuge oder Dinge, wo Reparaturen anfallen können. Schaut im Internet nach, was eine Neuanschaffung oder Reparatur der Geräte kostet. Beim Auto ist es sehr realistisch, wenn man einmalig 1.000 Euro einplant. Wurden alle Summen addiert, so müsstet ihr auf eine Summe von 2.000 bis 3.000 Euro kommen. Zahlt ihr jeden Monat 100 Euro auf euer Reparaturkonto ein, so hättet ihr nach 2 Jahren bereits 2.400 Euro angespart. Wurde die Sparsumme erreicht, so könntet ihr die monatlichen Zahlungen einstellen.

Wie bekomme ich die Sparsumme zusammen?

Spartipps gibt es hier im Blog mehr als genug, einige dieser habe ich aufgelistet, mit denen ihr einfach 50 bis 100 Euro im Monat sparen könnt.

  • 50 Euro im Monat sparen – In diesem Artikel zeige ich euch ein paar sehr einfache Spartipps, mit denen ihr am Ende des Monats tatsächlich 50 Euro mehr zur Verfügung habt.
  • 100 Euro im Monat sparen – 100 Euro zusätzliche im Monat im Portmonee zu haben ist eine tolle Sache, dafür ist es noch nicht mal notwendig zusätzlich einer Tätigkeit nachzugehen, um dieses Geld zu verdienen.
  • Geld sparen durch Teilen und Leihen – Dieser Spartipp verspricht sehr viel Potential, allerdings gibt es hier einige Dinge die man unbedingt beachten sollte.

Lohnt sich ein Reparaturkonto?

Es lohnt sich. Ihr müsst euch keinerlei Gedanken darüber machen, wie man jetzt in kurzer Zeit an Geld kommt, des Weiteren seit ihr auch nicht auf einen Kredit angewiesen. Sicherlich mag es vielen von euch etwas ungewohnt sein, diesen Sparbetrag im Monat nicht sofort auszugeben, im Nachhinein zahlt sich diese Vorgehensweise jedoch immer aus.

Fazit: Ein Reparaturkonto ist eine sehr gute Möglichkeit, um sich bei möglichen hohen Ausgaben nicht mehr sofort zu belasten.

Schreibe einen Kommentar