Ein Kredit zur finanziellen Überbrückung

Blitzkredite und Sofortkredite bieten diese Möglichkeit. Worin bestehen die Unterschiede? Eigentlich könnte man vom Namen her der Meinung sein, dass es sich hierbei um die gleiche Kreditform handelt, allerdings gibt es doch einige Unterschiede. Bei einem Blitzkredit oder Eilkredit ist die Auszahlung innerhalb von 24 Stunden möglich, die Laufzeit liegt in der Regel zwischen 30 und 60 Tagen. Diese Kredite sind dafür gedacht, sehr kurzfristig einen finanziellen Engpass zu überbrücken bzw. wenn das Geld in sehr kurzer Zeit benötigt wird.

Bei den Sofortkrediten handelt es sich in der Regel um Ratenkredite,Kredit zur Überbrückung welche in monatlichen Raten über eine längere Laufzeit abbezahlt werden können, dadurch bleibt einen selbst ein größerer finanzieller Spielraum vorhanden, zudem sind die Konditionen günstiger. Der Kredit wird einfach über das Internet bei der jeweiligen Bank beantragt, weil man so selbst nicht mehr den Weg zur Bank aufsuchen und bis zu einem Termin warten muss, bezeichnet man diese Möglichkeit daher als Sofortkredite.

Welche Gründe gibt es für solche Kredite? Gründe hierfür gibt es mehrere. Eine Möglichkeit ist, wenn ihr binnen weniger Wochen oder Monate eine Investition tätigen möchtet, jedoch die benötigte Summe dafür nicht aus eigener Tasche sofort aufbringen möchtet, hierfür sind die Ratenkredite eine gute Wahl. Bei den Blitzkrediten handelt es sich, wie bereits gerade beschrieben, um eine kurzfristige Finanzierungsmöglichkeit. Fallen beispielsweise plötzlich hohe Reparaturkosten an, weil euer Auto einen Defekt hat und es in die Werkstatt muss, so kann ein Blitzkredit eine Lösung sein, um die Kosten schnell zu bezahlen.

Wie viel Geld kann man über solche Kredite leihen?

Dies ist von Bank zu Bank sowie Anbieter sehr unterschiedlich. Die CreditPlus Bank bietet beispielsweise einen Sofortkredit in Höhe von 1000 bis 70000 Euro, welcher in einer Laufzeit von 36 bis 84 Monaten angeboten wird. Bei den Anbietern, welche Kredite binnen 24 Stunden anbieten wie beispielsweise Xpresscredit oder Vexcash sind bis zu 1000 Euro möglich. Es ist also vorab sehr gut zu wissen, wie viel Geld und wie schnell es benötigt wird.

Gibt es noch Alternativen zu den Banken?

Diese gibt es. Zum einen besteht die Möglichkeit, sich das Geld von der Familie oder Freunden zu leihen. Mitunter bekommt ihr das Geld sogar sehr schnell und unkompliziert. Generell ist es sehr zu empfehlen, immer einen schriftlichen Vertrag abzuschließen, wo alle wichtigen Punkte festgehalten werden. Des Weiteren kann man sich Geld von einem Pfandhaus leihen. Hierzu benötigt ihr lediglich einen Wertgegenstand, welchen ihr beleihen könnt, die Zinsen sind durch die Pfandleihverordnung geregelt.

Worauf sollte man verzichten?

Selbst wenn ihr das Geld sehr schnell benötigt, so nehmt euch dennoch genügend Zeit. Auf keine Fall solltet ihr eine voreilige Entscheidung treffen, welche euch in finanzielle Schwierigkeiten bringen kann. Voreilig wäre es beispielsweise, wenn ihr einfach euer Konto überzieht. Das Geld ist zwar sofort verfügbar und je nach Dispo-Rahmen der Banken auch in größeren Summen vorhanden, allerdings ist diese Möglichkeit bei Zinsen von über 8% eine kostspielige Angelegenheit.

Mehr finanziellen Spielraum erreichen

Möchtet ihr zukünftig nicht noch einmal in eine Situation kommen, wo ihr binnen kurzer Zeit einen Kredit benötigt, weil ihr eine unerwartete Ausgabe begleichen müsst, so gibt es hierbei mehrere Möglichkeiten, um diese auch ohne Kredit zu begleichen. Eine der einfachsten Varianten wäre, sich ein zusätzliches Konto anzulegen, wo ihr Monat für Monat einen bestimmten Geldbetrag einzahlen werdet. Wenn ihr beispielsweise jeden Monat 50 Euro auf dieses Konto einzahlt, summiert sich dieser Betrag nach einem Jahr bereits auf 600 Euro. Sehr gut ist es, wenn ihr euch eine genaue Summe als Ziel setzt. Dies können 1000 Euro, 2000 Euro oder 5000 Euro sein. Wurde dieser Sparbetrag erreicht, wird dieser nur dann angerührt, wenn das Geld wirklich benötigt wird. Des Weiteren lohnt es sich sehr, wenn ihr euch einen Überblick über eure Finanzen verschafft und analysiert, wie man seinen finanziellen Spielraum vergrößern kann.

Zusammenfassung – Einen Kredit zur finanziellen Überbrückung

Ein Kredit zur Überbrückung eines finanziellen Engpass kann eine Lösung sein. Nehmt euch die nötige Zeit und rechnet nach, welche Angeboten der Banken am besten zu euch passen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Abend Herr Kühne,

    der Vorschlag mit dem Sparbetrag ist wirklich sehr gut. Einige Leute machen dies ja auch genauso. Ich finde das auch sehr gut und vor allem sehr diszipliniert. Schön, das diese Möglichkeit hier einmal erwähnt worden ist.

    Zu den sogenannten Krediten, welche innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt werden, möchte ich noch etwas anmerken. Wenn Verbraucher solche Werbeversprechen online lesen, dann sollten sie dies nicht zwangsläufig glauben. Denn im Internet wird teilweise seriös und teilweise unseriös informiert.

    Ein Kredit kann nur dann innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt werden, wenn die kreditgebende Bank oder der kreditgebende Vermittler entweder eine Expressauszahlung anbietet, welche nur sehr selten angeboten wird und zudem meist gebührenpflichtig ist, oder wenn eine Online-Identifizierung (sog. Video-Ident-Verfahren) angeboten wird.

    Der gesamte Prozess der Online-Identifizierung dauert höchstens 5 Minuten. Dazu braucht der Antragsteller aber einen PC, ein Notebook/ Netbook, ein Tablet oder ein Smartphone sowie eine Webcam, dann kann es tatsächlich mit einer Kreditauszahlung innerhalb von nur 24 Stunden klappen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jenny W. (Redaktion & Portalmanagement bei kredit-online-beantragen.net)

  2. Ich hätte mal eine Frage: Was würden Sie in nachstehend beschriebener Situation raten?
    Eine vierköpfige Familie lebt von einer kleinen Rente des Vaters und Kindergeld. Obwohl definitv ein Anspruch auf finanzielle Hilfe durch den Staat besteht, wird diese nicht bewilligt und die Familie verliert daraufhin vor ca. einem Jahr ihre Wohnung und landet in einer Notunterkunft. Als die Mutter bzw. Schwiegermutter der Eltern schwer erkrankt und zum Pflegefall wird, zieht die Familie dorthin und lebt fortan im Elternhaus. Nach dem Tod der Mutter wird dieses verkauft. Der Kaufinteressent macht jedoch zur Bedingung, dass die Familie vor dem Notartermin das Haus in persona verlässt. Die Familie zieht also, um diesen wichtigen Termin nicht zu gefährden, ins Hotel. Eine finanzielle Unterstützungszusage aus der Verwandtschaft wird jedoch kurzfristig zurückgenommen. Die Familie steht nun da und kann bis zur Auszahlung des Erbanteils nichts bezahlen. Alle Anfragen auf einen Kleinkredit, Hausbank, Internet etc. werden abgewiesen. Das Sozialamt lehnt ebenfalls ab mit der Begründung, die Familie sei ja nicht mehr mittellos. Für die einen zu reich, für die anderen zu arm… Was könnte diese Familie noch tun, um nicht am Ende noch als Betrüger dazustehen? (Anm.: Die Familie hat von ihrem nicht unerheblichen zu erwartenden Erbteil bereits eine Eigentumswohnung notariell erworben, die nach Bezahlung in ca. sechs Wochen bezogen werden kann.)
    Ihre Antwort würde mich brennend interessieren, da es sich hier keinesfalls um einen Fake, sondern um einen Tatsachenbestand handelt. Wir sind diese Familie, und ich bin der Erbe.

Schreibe einen Kommentar