Die Zinsen bei 1 Milliarde Euro

Ich wäre so gerne Milliardär, dann wäre mein Konto niemals leer. Mit 1 Milliarde Euro auf dem eigenen Konto lässt es sich nach meiner Meinung schon deutlich besser leben, wobei man bei solch einem Geldbetrag von 1 Milliarde Euro alleine  von der jährliche Rendite leben könnte, so ist es sehr interessant zu wissen, wie viel Zinsen man bei einer Milliarde erhalten würde.

Zinsen 1 Milliarde Euro

1 Milliarde Euro und deren Zinsen bei einem Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto ist eine sehr sichere Geldanlage und funktioniert prinzipiell wie ein Girokonto, da man als Anleger jeder Zeit über sein Geld verfügen kann. Würde man sich für ein Tagesgeldkonto mit einer monatlichen Rendite von 1% (Juli 2015) entscheiden, so wäre dies ein Zinsertrag von 833.000 Euro und einer jährlichen Rendite von 9.996.000 Euro .

1 Milliarde Euro und deren Zinsen bei einem Festgeldkonto

Bei einem Festgeldkonto handelt es sich ebenfalls um eine sehr sichere Geldanlage. Das Festgeld ist eine festverzinsliche Anlage, bei der die Rendite bereits vorab bekannt ist, allerdings steht das Geld für einen gewissen Anlagezeitraum nicht zur Verfügung. Würden wir die 1 Milliarde Euro für 4 Jahre zu einem Zinssatz von 2,1% anlegen, so bekämen wir anschließend eine Rendite von 86.683.000 Euro.

Die Steuern müssen berücksichtigt werden

Wenn wir einmal davon ausgehen, dass das Geld sich in Deutschland auf einem Konto befindet, so muss die Abgeltungssteuer von 25% auf alle Kapitalerträge abgezogen werden, sowie der Solidaritätszuschlag von 5,5%. Bei unserer Rendite von 9.996.000 Euro wären 2.498.599,50 Euro (Abgeltungssteuer) und 137.422,79 Euro (Solidaritätszuschlag) fällig, damit bleiben noch 7.359.977,71 Euro übrig. Durch ein sehr gutes Steuerbüro lassen sich die anfallenden Steuern natürlich deutlich senken. Ob Luxusjacht oder Privatjet – so manche Anschaffung dient genau nur diesen Zweck.

Die Kosten eines Milliardär bzw. einer Milliardären

Mit einer Milliarde Euro auf dem eigenen Bankkonto lassen sich höhere Kosten für den Lebensunterhalt nicht vermeiden, zumindest dann nicht, wenn bekannt sein sollte, dass man über solch eine Summe verfügt. Die Wohngegend wird teurer, die Urlaube nobler und die Inhalte der Einkauftaschen exklusiver, was in gewisser Weise auch verständlich ist. So würde beispielsweise ein Milliardär oder eine Milliardärin sich niemals am Strand am Ballermann mit tausenden (Normal)Touristen gleichzeitig sonnen können, was alleine schon durch den Sicherheitsaspekt fast unmöglich ist.

Fazit: Die Zinsen bei einer Milliarde Euro sind beträchtlich. Selbst mit Abzug der Steuern ist eine jährliche Rendite in Millionen Höhe auch bei einer konservativen Anlagestrategie möglich.

Schreibe einen Kommentar