Die Finanzen wieder unter Kontrolle bringen – Kreditkarte

Heutzutage ist die Bezahlung mit der Kreditkarte ganz normal und immer mehr Leute nutzen diese Möglichkeit. Durch die vielen Vorteile der Kreditkarten geraten die möglichen Nachteile etwas ins Abseits und werden nicht sofort immer wahrgenommen. Zu spüren bekommt man diese Nachteile, wenn das eigene Konto in den roten Bereich rutscht oder am Ende des Monats kaum noch Geld zur Verfügung steht, dann ist ein Punkt erreicht, wo man den Überblick über seine Finanzen verloren hat. Ich habe für euch einige nützliche Tipps, mit denen ihr binnen kurzer Zeit diese Kontrolle wieder zurückzugewinnen könnt.

Einmal in der Woche die Kontoauszüge kontrollieren

Eine der großen Vorteile bei einer Kreditkarte ist die lückenlose Aufzeichnung jeder einzelnen Geldausgabe. Mindestens einmal in der Woche solltet ihr deshalb die Gelegenheit nutzen und eureKreditkarte Finanzen Kontoauszüge bzw. Kreditkartenabrechnung kontrollieren. Es reich bei weitem nicht aus, sich nur einmal im Monat einen Überblick zu verschaffen, zumindest dann nicht, wenn man seine Finanzen besser unter Kontrolle haben möchte. Ein wöchentlicher Kontoauszug hat zudem den Vorteil, dass man am Ende des Monat keine böse Überraschung erhält, eventuell sein Konto zu überziehen. So verschafft ihr euch einen wöchentlichen Überblick und wenn zu viel Geld ausgegeben wurde, so könnt ihr noch rechtzeitig darauf reagieren. Wann sollte man den Kontoauszug kontrollieren? Sehr gut eignet sich hierzu der Sonntag. Die meisten von euch dürften an diesem Tag frei haben und somit bleibt genügend Zeit für die eigenen Finanzen.

Ein Tageslimit oder Wochenlimit für die Kreditkarte setzen

Die Kreditkarte ermöglicht eine permanente Liquidität. Dies ist auf der einen Seite ein Vorteil, gleichzeitig in gewisser Weise auch ein Nachteil. Mit einer Kreditkarte ist die Verlockung sehr groß, mehr zu kaufen als man eigentlich wollte. Habe ich hingegen nur Bargeld dabei, so kann ich nur den Geldbetrag ausgaben, der sich gerade in meiner Geldbörse befindet. Setzt euch also ein Tageslimit oder Wochenlimit. Mit diesen Limit könnt ihr arbeiten bzw. steht euch für eure Ausgaben zur Verfügung. Dieser Tipp eignet sich besonders für alle diejenigen unter euch, die bisher mehr Geld ausgeben als eigentlich gewollt war und häufig Dinge gekauft werden, deren wirklicher Nutzen man nach ein paar Tag in Frage stellt und die Ausgaben eigentlich nicht nötig gewesen ist.

Legt euch ein Sparkonto an

Verfügt ihr derzeit nur über ein einziges Konto, wo alle Einnahmen und Ausgaben verbucht werden, so kann ich euch ein zusätzliches Konto sehr empfehlen. Auf dieses Konto zahlt ihr einen monatlichen Geldbetrag ein, dieses eingezahlte Geld dient eurem Vermögensaufbau. Warum sollte solch ein Konto angelegt werden? Grundsätzlich eignet sich ein Girokonto nicht zum Sparen. Weil auf diesem Konto jegliche positive zu wie negative Umsätze verbucht werden. So ist die Gefahr sehr groß, dass ein angesparter Überschuss sehr schnell untergeht und somit mit verplant bzw. ausgegeben wird. Zahlt man hingen einen Geldbetrag auf ein extra Konto ein, so ist dieser geschützt und mit der Zeit sammelt sich dort immer mehr Geld an. Sehr gut eignet sich hierzu ein Tagesgeldkonto, da es vom Prinzip her wie ein Girokonto funktioniert, nur das hierbei Geld angelegt wird und man Zinsen erhält.

Die Kreditkartengebühren regelmäßig überprüfen

Es ist sehr empfehlenswert, wenn man in regelmäßigen Abständen seine Kreditkartengebühren mit Angeboten anderer Banken vergleicht. Dabei spielt nicht nur die Jahresgebühr eine wichtige Rolle, sondern auch die Gebühren für die Abhebung von Bargeld, der Bezahlung im Ausland oder der Bereitstellung einer Ersatzkarte. Durch Überprüfung der Kreditkartengebühren kann man so etliche Euro im Jahr einsparen.

Öfters mal mit Bargeld bezahlen

Es kann durchaus nicht schaden, wenn ihr ab und an wieder mit Bargeld bezahlt. Somit bekommt man wieder ein besseres Gefühl für das Geld. Gerade kleine Geldbeträge von unter 50 Euro muss man eigentlich nicht mit Karte bezahlen, schon gar nicht Summen von unter 20 Euro.

Fazit: Eine Kreditkarte bietet sehr viele Vorteile. So schön und einfach das Bezahlen mit der Kreditkarte ist, so schnell besteht auch die Gefahr, dass man sehr schnell den Überblick über seine Finanzen verlieren kann. Die angesprochenen Tipps können euch dabei unterstützen, diesen Überblick wieder zurückzugewinnen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich versuche weitestgehend mit Bargeld zu bezahlen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt – z.B. bei Einkäufen im Internet, kommt auch die Kreditkarte zum Einsatz. Die Idee mit dem Kreditkartenlimit finde ich gut. Dies begrenzt auch das Risiko bei Kartenverlust oder Betrugsversuchen. Eine Prepaid Kreditkarte kann auch hilfreich sein. Hier kann man ähnlich wie bei einer Handykarte Geld auf die Kreditkarte laden und darüber verfügen. Ist das Guthaben aufgebraucht, kann mit der Karte auch keine weitere Transaktion stattfinden. Viele Grüße, Manuel

    • Bar zu bezahlen ist für mich auch der wichtigste Geheimtipp aus dem Artikel. Warum? Weil es einfach ein komplett anderes Gefühl ist und der Gegenwert der Ausgabe viel klarer wird!

Schreibe einen Kommentar zu Finanzello Antworten abbrechen