Die Baufinanzierung für gewerbliche Immobilien

Wer eine Immobilie für sein Unternehmen anschaffen möchte, für den kann eine gewerbliche Baufinanzierung eine gute Möglichkeit sein. In Kombination mit einem Vermittler für solch eine Finanzierung können die Kredite deutlich niedriger ausfallen, als wenn man einen herkömmliches Darlehen zur Immobilienfinanzierung bei seiner Hausbank aufnimmt, da es bei der gewerblichen Baufinanzierung zudem noch zusätzliche Varianten der Tilgung gibt.

gewerbliche Baufinanzierung

Eine gute Beratung ist unverzichtbar

Gerade bei einer gewerblichen Baufinanzierung geht es in der Regel um sehr hohe Summen, eine gute Beratung ist daher unverzichtbar. Wer hier aus Unwissenheit einen Fehler macht, der kann sehr schnell in finanzielle Schieflage geraten. Daher sollte man im Bereich der gewerblichen Baufinanzierung auf den richtigen Partner setzen und ein professionelles Expertenteam aufsuchen. Nur so ist auch gewährleistet, dass bei der Baufinanzierung auch alles klappt.

Auf diese Punkte sollte man achten:

  • Welche Referenzen das Unternehmen aufweisen.
  • Aus welchen Bereichen setzt sich der Kapitalmarkt zusammen (Derivate, Pfandbriefe, Hypotheken, usw.).
  • werden noch weitere Experten in das Konzept mit einbezogen.

Keine Höhenflüge bekommen

Es ist zwar richtig, dass man auch an die Zukunft denken soll, doch sollten die anvisierten Projekte immer im machbaren Rahmen bleiben. Auch wenn der finanzielle Aspekt geklärt ist, so ist hier ein überstürztes Handel fehl am Platz. Schon so mancher hat sich mit zu großen Immobilien überschätzt und der finanzielle Druck ließ dann nicht lange auf sich warten.

Eine Immobilie kaufen oder neu bauen

Eine Neubau hat den großen Vorteil, dass die Immobilie auf den aller neuesten Stand ist. Man braucht sich also die nächsten 10 bis 20 Jahren kaum Gedanken über Reparaturen oder Sanierungsmaßnahmen machen. Allerdings ist der Bau einer Immobilie mit höheren Kosten verbunden.

Der Kauf einer bereits bestehenden Immobilie kann bei der richtigen Auswahl sehr viel Geld sparen, da die Substanz bereits vorhanden ist. Dennoch sollte man den Zustand vor dem Kauf genauestens durch eine Sachverständigen prüfen lassen, so lassen sich schon im Vorfeld diverse Mängel feststellen und die Kosten für Reparaturen können geplant werden.

Beim Kauf einer bestehenden Immobilie sollte zudem daran gedacht werden, welche räumlichen Anforderungen man benötigt. Benötige ich sehr viele große Büroflächen, so ist es nicht sehr sinnvoll eine Immobilie auszuwählen, die nur kleine Räume zur Verfügung stellt und man dann erst wieder Geld in die Hand nehmen muss, um diese nach seine Vorstellungen umzubauen.

Auch eine Mietimmobilie kann eine Option sein

Bei der Anschaffung einer Immobilie muss der Kosten-und Nutzenfaktor immer im Vordergrund stehen. Wenn mein Gewerbe regional gebunden ist und ich einen festen Standort suche, so ist der Kauf einer Gewerbeimmobilie sicherlich eine gute Option.

Steht jedoch auf lange Sicht eine weitere Expansion in Planung oder die örtlichen Gegebenheiten bieten nicht auf Dauer genügend Platz, so ist wiederum die Miete eine gute Option. Beide Variante sollten vorab genauestens durchdacht werden.

Fazit: Die Anschaffung einer Immobilie ist immer mit hohen Investitionen verbunden, eine gute Vorbereitung, Planung, Kalkulation und das hinzuziehen von Experten ist unverzichtbar, schließlich möchte man ja von der Immobilie profitieren und nicht unter finanziellen Druck gelangen, zudem kauft man eine Immobilie in der Regel nicht einfach so nebenbei.

Schreibe einen Kommentar