Der Umsatz im eigenen Geschäft stagniert – Diese Tipps können helfen

Wenn die Umsätze stagnieren, so sollte man als Einzelhändler nicht lange warten und die Ursache dafür ausfindig machen. Ich habe einige nützliche Tipps zusammengefasst, die bei der Steigerung des Umsatz unterstützen können.

Kleine Faktoren mit großem Einfluss

Es gibt viele kleine Faktoren, die einen maßgeblichen Einfluss haben. So kann negative Autowerbung dazu beitragen, dass potentielle Kunden verärgert sind und schon aus solchen Gründen die Konkurrenz aufsuchen. Ein weiterer Punkt ist die direkte Vermarktung, um die eigene Firma bzw. Geschäft bekannt zu machen, hier ist Kreativität gefragt.

Das Internet nutzen anstatt zu bekämpfen

Am Internet geht heute kein Weg mehr vorbei, dessen sollte man sich auch als Einzelhändler bewusst sein. ,,Die Leute lassen sich in den Geschäften beraten und kaufen dann im Internet.“Geschäft Leipzig Diesen Satz hört man von sehr viele Einzelhändlern immer wieder. Lösungen wie eine Beratungsgebühr oder ein Smartphone-Verbot scheinen im ersten Moment der einzige richtige Weg zu sein. Anstatt das Internet für seine Zwecke zu nutzen, so wird es bekämpft. Dabei birgt das Internet auch für kleine Geschäfte sehr viel Potential. Die Erstellung eines eigenen Onlineshop bedarf keiner großen Mühen, inzwischen gibt es zahlreiche fertige Baukästen, die nur noch den eigenen Bedürfnissen mit wenigen Mausklicks angepasst werden müssen. Wird der Onlineshop richtig vermarktet, so kann dieser sehr schnell als zusätzliche Einnahmesäule fungieren. Ich selbst kenne Einzelhändler die vor einigen Jahren alles richtig gemacht haben und die Chancen im Internet gesehen haben. Inzwischen laufen einige Shops so gut, dass diese zur Haupteinnahmequelle geworden sind und die Einzelhändler nur noch aus reiner Freude in ihren Geschäften stehen.

Mit der Spezialisierung von der Konkurrenz abheben

Unterscheide ich mich kaum von meiner unmittelbaren Konkurrenz, so brauche ich mich auch nicht zu wundern, weshalb die Einnahmen stagnieren oder ein ständiger Kampf um jeden Kunden herrscht. Den Kunden ist es dann in der Regel egal, wo diese ihre Produkte erwerben, weil diese ja überall erhältlich sind und befinden sich in der näheren Umgebung große Einzelhandelsketten, so wird die Situation für den einzelnen Händler umso schwieriger. Spezialisiert man sich hingen auf einige wenige Gebiete und entwickelt sich mit der Zeit zu einem echten Experten oder einer Expertin, so ist nicht nur der Konkurrenzkampf viel geringer, sondern auch die Umsätze können dadurch deutlich steigern. Sicherlich wird der Kundenkreis durch die Spezialisierung kleiner, dies muss allerdings kein Nachteil sein. Was nützt mir eine potentielle Käuferschaft von 100.000 Kunden in einem Bereich mit einer hohen Konkurrenz, von denen 1000 Kunden im Monat mein Geschäft aufsuchen. Spezialisiere ich mich hingegen und nehme eine potentielle Kundschaft von nur noch 10.000 Kunden in Kauf, von denen aber 5.000 Leute mein Geschäft aufsuchen, so sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.

Das Geschäft für die Kunden optimieren

Ein sehr wichtiger Punkt für den Verkauf eines Produktes ist die Präsentation. Je besser ein Produkt präsentiert wird, desto besser werden die Kunden angesprochen und diese kaufen dann wiederum. Gerade wenn sich bei der Gestaltung des Geschäft in den letzten Jahren nur wenig getan hat, so ist es eventuell Zeit für eine Renovierung. Schon mit sehr einfachen Idee lässt sich die Präsentation deutlich verbessern, so bin ich bei arno-online.com auf ein paar tolle Bilder und Ideen gestoßen, die zeigen, wie man den Verkauf seiner Produkte deutlich steigern kann.

Fazit: Verspürt man als Einzelhändler eine gewisse Stagnation in den Umsätzen oder muss um diese bereits kämpfen, so sollte etwas geändert werden. Der größte Fehler wäre auf bessere Zeiten zu hoffen. Handeln ist also angesagt. Schon mit relativ kleinen Veränderungen lassen sich deutlich bessere Umsätze erzielen.

Schreibe einen Kommentar