Der richtige Umgang mit Geld

Der richtige Umgang mit Geld möchte gelernt sein. Sicherlich ist der Umgang mit Geld heute allgegenwärtig, es bleibt fast kein Tag aus, wo wir nicht in irgendeiner Weise unser Geld benutzen. Das Geld ist heute wichtiger den je, es scheint fast so, als ob alles nur noch mit Geld möglich wäre und jegliche Herausforderung oder Problem nur noch mit Geld zu kompensieren ist.

Diese Einstellung tragen sehr viele Menschen mit sich herum, wahrscheinlich kennen sie es so auch nicht anders und mit erschrecken würde man feststellen, dass ein Großteil der Leute in unserem Land so denkt. Die Folgen lassen auch nicht lange auf sich warten.

All diese Leute werden manipulierbar und sogar beeinflussbar auf ihr ganzes Leben. Wer profitiert davon? Ganz genau. Die Wirtschaft, Politik und Unterhaltung und diese haben nur einen grundlegenden Gedanken, nämlich so viel Geld wie nur möglich zu verdienen. Allerdings ist dies auch ihr gutes Recht.

Dein Leben und Alltagsluxus kostet Geld

Viele Leute haben den Blick für das wesentliche für das einfache verloren. Heute möchte jeder etwas in unserer Gesellschaft darstellen und dies geschieht in der Regel durch Statussymbole. Um diese sich auch irgendwie leisten zu können, müssen die Menschen Tag ein und Tag aus arbeiten, um so Geld zu verdienen und es dann auch gleich wieder ausgeben zu können.

Heutzutage wird nicht mehr großartig nachgedacht, sondern es wird gehandelt und dies geschieht natürlich durch Geld.

Dein Leben kostet sehr viel Geld:

  • Anstatt das Loch in der Jacke zu nähen, wird diese weggeworfen und neu gekauft.
  • Dein Auto ist noch nicht mal 5 Jahre alt, keine 150.000 Kilometer runter, aber Du brauchst unbedingt ein neues.
  • Dein Fernseher noch mit Röhre der eigentlich hätte noch 10 Jahre funktioniert, wird zu Weihnachten durch einen Flachbildfernseher ausgetauscht.
  • Anstatt deinen Rasenmäher nach jedem Einsatz gründlich zu reinigen, damit dieser eine lange Lebensdauer hat, stellst Du ihn ohne Pflege zurück in den Gartenschuppen.
  • Weil Tankstelle B das Benzin 2,1 Cent am Ende deiner Stadt günstiger anbietet, fährst Du einmal 3 Kilometer durch den ganzen Ort.

Die ganze Auszählung könnte man natürlich noch weiterführen. Anstatt also sich mal etwas Zeit zu nehmen und kurz nachzudenken, wird sofort wieder Geld ausgegeben. Und warum? Weil Du alles versuchst mit Geld zu regeln und damit stehst Du nicht alleine da.

Mit Geld richtig umgehen können

Nichts leichter als das. Der richtige Umgang mit Geld bedeutet nichts anderes, als das Du verantwortungsvoll mit diesem umgehst. Versuche in deinem

Anstatt jedes Wochenende mit deinem Auto irgendwo hinzufahren, um nur etwas zu erleben, entdecke doch einmal seine unmittelbare Umgebung. Mache eine Wandertour oder einen Spaziergang durch deine Stadt.

Anstatt jedes Wochenende mit deinem Auto irgendwo hinzufahren, um nur etwas zu erleben, entdecke doch einmal deine unmittelbare Umgebung. Mache eine Wandertour oder einen Spaziergang durch deine Stadt.

Leben Wege zu finden, wo Geld auch mal keine wesentliche Rolle spielt bzw. Du nicht permanent versuchst Geld auszugeben.

Der richtige Umgang mit Geld:

  • Nähe das Loch in deiner Jacke und Du bist nicht gezwungen eine neue Jacke zu kaufen.
  • Dein Auto wird auch noch die nächsten 10 Jahre fahren, auch anfallende Reparaturen sind immer noch günstiger, als sich einen Neuwagen zu kaufen.
  • Kaufe Dir erst dann einen Fernseher, wenn der alte anfängt zu flackern und die Bilder unscharf werden.
  • Gehe ab jetzt sorgsam nicht nur mit deinem Rasenmäher um, sondern auch mit allen anderen Geräten.
  • Bei der günstigeren Tankstelle hast Du mit einmal volltanken rund 0,5 Liter mehr Kraftstoff im Tank, der extra Weg durch die Stadt hat nicht nur einen Benzinverbrauch von 0,6 Liter verursacht (Anfahren, Bremsen, wieder anfahren, usw.) sondern es fallen auch wieder Kosten für den technischen Verschleiß deines Autos.

Fazit: Sicherlich wird es eine Weile dauern, bist Du mit Geld richtig umgehen kannst. Denn richtigen Umgang mit Geld bemerkst Du dann, wenn dieses plötzlich mehr auf deinem Konto wird.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Was auch hilfreich ist, ist eine einfache Auflistung der Einnahmen und Ausgaben pro Monat.
    Viele Leute merken erst dann, dass sie für manche Dinge viel mehr Geld verprassen als sie je gedacht hätten.
    Manche merken erst dann, dass sie große Teile ihres Gehalts für völlig sinnlosen Schrott verballern. DVDs, unnütze Versicherungen, Telefonieren, Zigaretten usw.

    Einfach mal die Grundrechanrten aus der Schule mit den eigenen Daten ausprobieren – ist doch gar nicht schwer 🙂

    Oder mal darüber nachdenken, ob ein Premium-Auto so viel mehr bietet, als ein billigeres Modell? Muss man für einen Pullover 100 Euro ausgeben oder reicht auch die Variante für 30 Euro?
    Ist das „gute“ Gefühl, dass einem Markensachen geben vielleicht doch nur warme Luft, weil die Werbepsychologen Zugang zu unseren Emotionen haben?

  2. Hallo Robert,
    ein gewissenhafter Umgang mit Geld, wird immer wichtiger. Denn die Kosten steigen schneller als die Einkünfte. Daher sollte man sparen und die kleinen Dinge im Leben bewußt geniessen.
    Liebe Grüße Raphael63

    • Richtig. Der bewusste Umgang mit Geld sorgt langfristig auch dafür, dass einen Kostensteigerungen einigermaßen egal sein können. Es ist doch bereits erschreckend zu sehen, wie ein Großteil der Bevölkerung sich den ein oder anderen Luxus bereits mit Finanzierungsmodellen ermöglicht.

      Hier eine monatliche Rate von 60 für den neuen Fernseher, dort ein neuer Vertrag für das neue Smartphone für monatlich 50 Euro, schnell noch eine neue noch größere Spiegelreflexkamera für 1200 Euro im Versandhaus wieder per 40 Euro Rate bestellt, damit meine Urlaubsbilder auf Mallorca möglichst viele Pixel haben.

      Die Folgen sind dann ganz klar. Das monatliche Einkommen wird in der Verfügbarkeit immer geringer, erhöhen dann die Energieversorger, Tankstellen und Versicherungen die Kosten, so stehen die Leute vor einem Problem.

      Der richtige Umgang mit Geld schützt genau vor solchen Fällen.

Schreibe einen Kommentar