Das Festgeld ist eine sehr sichere Geldanlage

Das Festgeld ist eine sehr sichere Geldanlage, diese kann gerade für konservative Sparer sehr attraktiv sein. Wer sich nicht ausführlich jeden Tag mit der Finanzwelt beschäftigen möchte und sein Geld sicher anlegen möchte, demjenigen kann ich ein Festgeldkonto empfehlen. Nachfolgend habe ich einige nützliche Tipps aufgelistet.

Der Geldbetrag wird für einen längeren Zeitraum angelegt

Dessen muss man sich beim Festgeld immer bewusst sein. Bei einem Festgeldkonto wird der Anlagebetrag für einen gewissen Zeitraum angelegt, dementsprechend ist das Geld während dieser Zeit nicht im herkömmlichen Sinne verfügbar.

Möchte ich also 5.000 Euro als Festgeld anlegen, so kann ich diese Summe nicht einfach 2 Wochen später von dem jeweiligen Festgeldkonto wieder herunterholen, wie es beispielsweise bei einem Girokonto oder Tagesgeldkonto der Fall ist.

Überlegt euch also ganz genau, ob ihr auf den Geldbetrag für längere Zeit verzichten könnt.

Welche Zinsen gibt es beim Festgeld?

Das schöne am Festgeld ist, dass die Zinsen über den gesamten Anlagezeitraum gleich bleiben, diese sind keinerlei Zinsschwankungen ausgesetzt wie es beispielsweise beim Tagesgeld der Fall ist. Die Zinsen für Festgeld belaufen sich derzeit auf 1,75 bis 3,50 Prozent, wobei die höheren Zinsen mit längeren Anlagezeiträumen verbunden sind, weil die Bank so länger mit dem Geld arbeiten kann.

Zinsertrag ist planbar

Wie lang ist die Laufzeit vom Festgeld?

Die Laufzeiten sind je nach Bank sehr unterschiedlich. Gut zu wissen ist hierbei, dass je länger die Laufzeit besteht, desto höher können die Zinsen ausfallen. Die Anlagezeiträume liegen bei den Banken mindestens bei einem Jahr, wobei 3, 5 bis 10 Jahren beim Festgeld zu empfehlen sind.

Die ein oder andere Bank bietet auch deutlich niedriger Laufzeiten an, auch 3 bis 6 Monate sind durchaus möglich. Doch stehen diese sehr häufig mit einer höheren Mindesteinlage in Verbindung wie beispielsweise mit 1.000, 5.000, 10.000 Euro.

Welche Bank soll ich wählen?

Dies ist eine sehr gute Frage. Auch wenn die Zinsen bei der Auswahl des jeweiligen Konto eine wichtige Rolle spielen, so sollte dies nicht das einzige Kriterium sein. Wie bereits erwähnt, spielt auch die Mindesteinlage und die Laufzeit eine wichtige Rolle.

Persönlich würde ich immer auf eine deutsche Bank zurückgreifen Ein solides Festgeld im Sparkassen Verbund schafft hier wohl ein hohes Maß an Vertrauen.

Festgeld sicher

Das Festgeld ist sehr sicher

Sicherlich gibt es deutlich lukrativere Geldanlagen, aber das Festgeld ist nicht nur sehr sicher und beinhaltet durch die Einlagensicherung die bei den meisten Banken bei 100.000 Euro und mehr liegt auch keinerlei Risiken.

Des weiteren hat das Festgeld den sehr großen Vorteil, dass man die Summe nur einmal einzahlt und sich dann um nicht mehr kümmern muss.

Fazit: Wer von euch längere Zeit auf sein Geld verzichten kann und dieser die Summe einmalig anlegen möchte, so ist ein Festgeld eine sehr gute Geldanlage.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Der Artikel ist wirklich sehr interessant. Ich habe mit in jüngster Vergangenheit ebenfalls mit dieser Thematik, vor allem mit den Zertifkaten beschäftigt. Aufgrund ihrer Beschaffenheit, können Zertifikate eine günstige und renditestärke Alternative zu den herkömmlichen Möglichkeiten der Geldanlage darstellen. Je nach Risikotyp kann auf unterschiedliche Zertifikatarten zurück greifen. Dieser Vorteil macht sie vor allem im Bereich der Retail-Produkte sehr beliebt. Im Gegensatz zu anderen Produkten, hier vor allem Fonds, darf man jedoch auf gewisse Risiken nicht vergessen. Die grundsätzlichen Risiken sind maßgeblich vom Zertifikatetyp abhängig. Ein Risiko betrifft jedoch alle – das Emittentenrisiko. Wenn man sich dessen Risiko bewusst ist, können Zertifikate als sehr gutes sowie auch renditestarkes Anlageinstrument dienen.

Schreibe einen Kommentar