Cashback – Geld sparen beim Online-Einkauf

(Hierbei handelt es sich um einen Gastartikel von Rayk Schmalz, er ist Autor des Blogs www.geld-verdienen-exklusiv.de)

„Wir müssen sparen“ – wie oft hört man diesen Satz nicht in letzter Zeit in Deutschland. Viele Menschen sparen auf etwas Bestimmtes, auf eine schöne Reise etwa oder ein neues Auto. Andere wiederum leben nur aufgrund vager Vermutungen sparsam; es könnten ja schlechte Zeiten ins Haus stehen, in denen man das Geld nötiger braucht. So oder so, wer sparen muss, hat es oft nicht leicht. Schließlich locken doch an allen Ecken und Enden Versuchungen. Es gibt so vieles, was man kaufen könnte oder haben möchte. Warum also nicht das Sparen so einfach und angenehm wie möglich gestalten? Denn sogar während man einkauft, kann man Geld sparen. Klingt komisch? Ist aber so – und nennt sich Cashback.

Was ist Cashback?

Ein Cashback-System lässt sich mit den verschiedenen Bonusprogrammen vergleichen, die viele von uns beispielsweise vom Supermarkt um die Ecke oder der Tankstelle kennen. Bei diesen Bonusprogrammen bekommt man jedoch meist Sachprämien, wenn man so und so viele Punkte gesammelt hat. In diesem Aspekt unterscheidet sich Cashback wesentlich von den klassischen Bonusprogrammen, da man hier bares Geld ausgezahlt bekommt. Wer bei einem Cashback-Anbieter angemeldet ist, sammelt mit jedem Einkauf in bestimmten Webshops Guthaben, das zunächst virtuell gutgeschrieben und bei Erreichen eines bestimmten Betrages als Auszahlung aufs eigene Konto angefordert werden kann.

Für wen eignet sich Cashback?

Cashback eignet sich insbesondere für diejenigen, die sowieso gerne und oft im Internet einkaufen. Auch Menschen, die zumindest ein wenig internetaffin sind und sich vorstellen könnten, in Zukunft häufiger online einzukaufen, könnten es einmal mit Cashback probieren. Man braucht nicht einmal viel am eigenen Einkaufsverhalten zu ändern. Der einzige Unterschied ist, dass man sich vorher beim jeweiligen Cashback-Anbieter einloggt, bevor man den Shop seiner Wahl ansurft und dort einkauft wie immer. Mehr braucht der Nutzer nicht zu tun. Dann gibt es je nach Höhe des Bestellwertes Geld zurück.

Wie funktioniert Cashback?

Cashback-Anbieter arbeiten mit zahlreichen Onlineshops in sogenannten Partnerprogrammen zusammen. Die Cashback-Anbieter vermitteln Nutzer bzw. Käufer an die Webshops. Kaufen diese etwas im Shop, so bekommt der Cashback-Anbieter eine Provision, die sich in ihrer Höhe nach dem Bestellwert des Nutzers richtet. Diese Provision wird dann aufgeteilt: Einen Teil behält der Anbieter selbst ein, um sich so zu finanzieren. Den anderen Teil gibt er wiederum weiter an den Nutzer, sodass dieser einen bestimmten prozentualen Anteil des Geldes zurückerhält, das er beim Einkauf im Onlineshop ausgegeben hat. Bevor man sich als Nutzer bei einem dieser Cashback-Anbieter anmeldet, lohnt es sich, zunächst einmal mehrere davon zu vergleichen. Dabei sollte man bedenken, in welchen Shops man besonders gerne einkauft. Hat der Cashback-Anbieter diese überhaupt in seinem Partnerprogramm? Wenn ja, wie viel Prozent Cashback gibt es, und kriege ich woanders vielleicht noch mehr? Oftmals kann es auch sinnvoll sein, sich bei mehreren Cashback-Anbietern zu registrieren, um so möglichst alle Shops abdecken zu können, in denen man einkauft. Wieso auch nicht, schließlich kostet es nichts. Im Gegenteil, bei jedem Einkauf spart man sich bares Geld.
Zudem kann man bei einigen Anbietern nicht nur durch Cashback Geld sparen. Sie haben eine integrierte Community, bieten Online-Spiele oder andere Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen, beispielsweise durch bezahlte Werbemails, die Teilnahme an anonymen Umfragen etc.

Empfehlenswerte Seite zum Geld sparen und verdienen

Wer mehr Informationen über die verschiedenen Cashback-Anbieter und deren Vor- und Nachteile im Vergleich sucht, sollte sich die Seite geld-verdienen-exklusiv.de einmal ansehen. Dort werden zahlreiche größere und kleinere Anbieter vorgestellt, jedoch nur solche, die auch wirklich seriös sind. Unabhängige Bewertungen und ehrliche Erfahrungsberichte findet der geneigte Leser dort, ebenso wie Warnungen vor unseriösen Anbietern, die es leider wie in jedem anderen Business auch im Bereich Cashback gibt. Wer sich jedoch an die dort abgegebenen Empfehlungen hält, kann nichts falsch machen und wird schon bald den einen oder anderen Euro durch Cashback eingespart haben. Wer konkrete Fragen zu bestimmten Anbietern hat, kann sich über die Kommentarfunktion sogar direkt an den Seitenbetreiber wenden.

Fazit

Auch beim Einkaufen kann man Geld sparen, wenn man weiß wie es geht und die besten Anbieter kennt. Mit Cashback lässt sich das Geld sparen wesentlich angenehmer gestalten, weil man auf nicht so viel verzichten muss bzw. am Ende des Monats mehr Geld übrig bleibt, auch wenn man auf gar nichts verzichtet.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar