6 Tipps zur Umschuldung

Einen teuren Kredit durch einen günstigen Kredit abzulösen kann die monatliche finanzielle Belastung senken. Besonders wer derzeit tief in einem Dispo-Kredit steckt, sollte über die Möglichkeit nachdenken, diesen durch einen günstigen Ratenkredit zu ersetzen. So macht es einen deutlichen Unterschied, ob man für einen Dispo-Kredit 12% Zinsen im Monat bezahlt oder für einen Ratenkredit nur 3%.

Tipps Umschuldung

Alle Einnahmen und Ausgaben zusammenfassen

Bevor es auf die Suche nach einem passenden Kredit geht, ist es sehr empfehlenswert, alle Einnahmen sowie Ausgaben zusammenzufassen, was am besten mit einem finanziellen Überblick sehr gut funktioniert. Eine fehlende Kenntnis über die eigenen Finanzen ist im Übrigen ein Grund dafür, weshalb der eigene finanzielle Spielraum immer kleiner wird und die Rückzahlung von Verbindlichkeiten an eine Bank oder auch mehrere immer stärker zu einer Belastung wird. Wer sich gerade in solch einer Situation befindet, sollte sich ab jetzt der Übersicht der eigenen Finanzen zuwenden und sich dafür genügend Zeit nehmen. Nur mit solch einem finanziellen Überblick ist nicht nur eine erfolgreiche Umschuldung möglich, sondern auch die Rückzahlung wird wesentlich einfacher.

Ausgaben reduzieren und den Kredit schneller zurückzahlen

Über die Möglichkeiten seine Ausgaben zu reduzieren sollte auch nachgedacht werden. Schon mit sehr einfachen kleinen Spartipps lassen sich im Monat etliche Euro einsparen, mit deren Überschuss der Kredit schneller zurückgezahlt werden kann. Wer beispielsweise im Monat 50 Euro spart, hat somit einen Überschuss nach 12 Monaten von 600 Euro, bei einer monatlichen Sparrate von 100 Euro während es bereits 1200 Euro. Interessant wird es bei diesen Sparraten, wenn man die Ersparnisse über einen längeren Zeitraum betrachtet. Bei einer monatlichen Sparrate von 50 Euro beträgt die Gesamtersparnis 3000 Euro nach 5 Jahren und bei 100 Euro im Monat sind es 6000 Euro. In Verbindung mit einem günstigen Umschuldungskredit wird die Rückzahlung so wesentlich einfacher .

Die Rückzahlung steht im Vordergrund

Ein günstiger Umschuldungskredit kann die Rückzahlung der Verbindlichkeiten an die Bank deutlich vereinfachen und zugleich einen wesentlich größeren finanziellen Spielraum ermöglichen. Somit bleibt einen im Monat mehr Geld zur Verfügung. Es wäre allerdings ein großer Fehler, wenn man diesen finanziellen Spielraum gleich wieder dazu nutzt, um neue Schulden zu machen oder zusätzliche Kosten zu verursachen. Im Vordergrund sollte einzig und allein die Rückzahlung stehen, dies bedarf zwar mitunter einiger Anstrengung, jedoch muss man sich immer wieder vor Augen halten, dass diese Schulden irgendwann einmal vollständig zurückgezahlt sind und die finanzielle Belastung nicht mehr vorhanden ist.

Das Kreditlimit nicht ausschöpfen

Mitunter kann es bei einem günstigen Umschuldungskredit sogar passieren, dass man mehr Geld angeboten bekommt als man für die Rückzahlung der bisherigen Schulden überhaupt benötigt, auf dieses Angebot sollte möglichst verzichtet werden. Warum? Zum einen erhöht sich dadurch die  Rückzahlungsdauer und zum anderen macht man wieder neue Schulden und wie gerade erwähnt, sollte die Rückzahlung im Vordergrund stehen.

Verschiedene Angebote der Banken einholen

Auf jeden Fall ist es sehr wichtig, sich mehrere Kreditangebote von den Banken einzuholen und sich über die jeweiligen Konditionen ganz genau zu informieren. Bei der Suche nach einem
passenden Umschuldungskredit kann man sich auch Unterstützung holen, so bin ich auf den Anbieter creditsun.de aufmerksam geworden, welcher sich bereits seit 1991 mit dieser Thematik
beschäftigt. Eine gute Beratung und Suche nach einem Kredit ist sehr wichtig. Im besten Fall wird bei solch einer Beratung auch kalkuliert, wie wirtschaftlich solch ein Umschuldungskredit für einen selbst ist. Gerade wenn man die Bank wechselt und den alten Kredit ablöst, können zusätzliche Kosten wie die Vorfälligkeitsentschädigung entstehen. Der Kredit sollte dabei möglichst gut an die derzeitige finanzielle Situation angepasst sein.

Mit der Bank reden

Auf jeden Fall sollte man auch mit seiner Bank reden, ob diese die bisherigen Konditionen des teuren Kredits nicht senken bzw. ein besseres Angebot machen könnte. Weil die Bank euch als Kunden nicht verlieren möchte, wird diese euch in der Regel auch ein besseres Angebot machen.

Zusammenfassung – Zur Umschuldung durch einen günstigeren Kredit

Alle Kredite zusammenzufassen und in einen günstigen Kredit zu niedrigen monatliche Raten zu bündeln kann eine Lösung sein. Wichtig ist vorab eine Kenntnis über die eigenen Finanzen zu
haben, nur so wird man langfristig Erfolg beim Schuldenabbau haben. Bei der Auswahl nach einem passenden Kredit gilt es sich zudem genügend Zeit zu nehmen und die Konditionen sowie
Bedingungen der Kreditangebote ganz genau zu vergleichen, denn schließlich soll der Umschuldungskredit den finanziellen Spielraum vergrößern und nicht selbst zu einer Belastung werden.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    aus meiner Sicht gilt gerade im Kreditbereich ganz klar die Regel: Vergleich macht reich.
    Was heutzutage immer noch an Konditionen angeboten wird, wenn jemand z.B. bei seiner „Hausbank“ eine Immobilie finanziert ist schon ganz erstaunlich. Wenn man im nachhinein fragt, sind diejenigen die zu teuer finanziert haben, oft dieselben die nicht verglichen haben.
    Dummerweise gilt das auch für Vergleichswebseiten: da auch die immer nur einen Ausschnitt der Angebotspalette abbilden und auch unterschiedlich hohe Provisionen nehmen, sind die auch nicht objektiv. Das sieht man ja am Prozess gegen check24.com, der gerade von Verbraucherschützern geführt wird.
    Gruß
    Alexander

  2. Ein sehr vernünftiger Artikel, dem ich nur zustimmen kann. Die Rückzahlung sollte beim Umschuldungskredit im Vordergrund stehen. Man sollte nie mehr Schulden aufnehmen als nötig.
    Vielen Dank für diesen guten Beitrag,
    Mit besten Grüßen,
    Manuel

Schreibe einen Kommentar