500 Euro leihen

Wenn ihr 500 Euro leihen möchtet, so stehen euch hierfür zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Es gibt den klassischen Weg über die Bank, um sich die 500 Euro durch einen Kredit zu leihen, aber auch zahlreiche andere Wege wie ein Gehaltsvorschuss oder der Familie sowie Freunden. Wichtig ist für euch, vorab genau abzuschätzen, welche Möglichkeit am besten zu euch passen könnte.

500 Euro leihen

500 Euro leihen durch einen Rahmenkredit oder Mikrokredit

Es gibt einige Banken, welche ihren Kunden die Möglichkeit eines Kleinkredites in einer Höhe von 500 Euro anbieten. Hierbei stellen die Banken euch einen Rahmenkredit zur Verfügung, auf den ihr jederzeit zugreifen könnt. Vom Prinzip her funktioniert dieser Kleinkredit wie ein Dispo-Kredit, nur dass die Zinsen deutlich geringer sind. Die Rückzahlung vereinbart ihr vorab mit eurer Bank, dies kann beispielsweise eine monatliche prozentuale Rate sein, welche sich an der Höhe des Kreditbetrages bemisst. Mitunter gewähren die Banken auch eine variable Rückzahlung.

Eine weitere Möglichkeit besteht durch einen sogenannten Mikrokredit. Hierbei handelt es sich um einen Kredit, wo ihr euch Geldbeträge auch von unter 1000 Euro leihen könnt. Es gibt einige Anbieter, welche sich auf die Vergabe von solchen Kleinkrediten spezialisiert haben. Zu diesen Anbietern gehört beispielsweise die Ferratum Bank, diese ermöglicht ihren Kunden mit dem Service XpressCredit * sich zwischen 50 und 600 Euro zu leihen. Wer möchte, kann sich das Geld optional innerhalb von 24 Stunden auszahlen lassen, für die schnellere Auszahlung müsst ihr allerdings eine zusätzliche Gebühr einplanen.

Solche Kredite werden auch als Kurzzeitkredite bezeichnet, da diese in der Regel eine Laufzeit von 30 Tagen haben und mit dem nächsten Gehaltseingang wieder zurückgezahlt werden. Somit dienen diese Kredite zur kurzen finanziellen Überbrücken mit der Gewissheit, dass man das Geld im nächsten Monat zurückzahlen kann.

Geld von der Familie oder Freunden leihen

Da es sich bei einer Summe von 500 Euro um einen größeren Geldbetrag handelt, ist dieser Schritt gut zu überlegen. Die Anfertigung eines schriftlichen Vertrages ist sehr empfehlenswert. Dort werden alle wichtigen Punkte (Darlehenshöhe, Zinsen, Rückzahlung, Unterschriften, usw.) festgehalten. Dieser schriftliche Vertrag verhindert mögliche Unstimmigkeiten bereits im Vorfeld, da sich alle Personen an diese Bedingungen halten müssen.

Frage nach einem Gehaltsvorschuss

Als Angestellter gäbe es die Möglichkeit, nach einen Gehaltsvorschuss zu fragen. Dieser hat den großen Vorteil, dass ihr euch die 500 Euro nicht leihen müsst, da das Geld durch eure Arbeitsleistung erbracht wird oder bereits erbracht wurde, wenn ihr euch bereits mitten im Monat befindet. Als Alternative wäre noch ein Arbeitnehmerdarlehen zu nennen, wenn euch euer Arbeitgeber diese Möglichkeit anbietet. Mitunter bekommt ihr das Geld zu guten Konditionen, welche unter denen der Banken liegen.

Baue dir ein finanzielles Polster auf

Es ist sehr lohnenswert, wenn ihr euch auf lange Sicht ein finanzielles Polster aufbaut. So seid ihr in Zukunft deutlich unabhängiger und müsst euch das Geld nicht leihen. Erstellt euch hierzu am besten einen finanziellen Überblick, mit diesem bekommt ihr einen genauen Einblick eurer Einnahmen und Ausgaben. Vielleicht gibt es dabei die Möglichkeit, im Monat 50 Euro zu sparen und dieses Geld für euer finanzielles Polster zu verwenden. Würdet ihr diese 50 Euro jeden Monat auf ein Sparkonto einzahlen, hättet ihr nach 12 Monaten bereits eine finanzielle Reserve von 600 Euro.

Zusammenfassung – 500 Euro leihen

Euch stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl, um euch die 500 Euro leihen zu können. Dabei müsst ihr selbst entscheiden, welche Möglichkeit am besten zu euch passen würde, was sehr gut mit einem finanziellen Überblick funktioniert. Langfristig ist der Aufbau einer finanziellen Reserve empfehlenswert, da ihr durch diese wesentlich unabhängiger seid.

Anmerkung: Bei einer Verlinkung mit einem * handelt es sich um einen Affiliate-Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.