5.000 Euro anlegen

Wer 5.000 Euro anlegen möchte, der findet hierzu verschiedene Anlagemöglichkeiten. Vorab sollte man sich jedoch entscheiden, ob man die 5.000 Euro längerfristig anlegen möchte und dementsprechend auf die verzichten kann oder ob man in kürzester Zeit auf die 5.000 Euro zurückgreifen möchte.

Des weiteren sollte man sich darüber im klaren sein, wie viel Risiko eingegangen werden soll. Dieser Punkt ist sehr wichtig, denn kein Anleger ist gleich. So gibt es konventionelle sichere Geldanlagen und es spekulative Geldanlagen die man an der Börse findend.

5000 Euro anlegen

5.000 Euro auf ein Tagesgeldkonto anlegen

Das Tagesgeld ist eine sehr sichere Geldanlage und zudem sehr flexible. Wer seine 5.000 Euro auf das Tagesgeldkonto einzahlt, der erhält tagtäglich dafür Zinsen und kann trotzdem jederzeit ohne Abzüge auf das Geld zugreifen.

Die Zinsen beim Tagesgeld belaufen sich derzeit je nach Bank zwischen 0,75 bis 1,5 Prozent (Stand Oktober 2013), somit würde man nach einem Jahr zwischen 38 bis 76 Euro erhalten. Dies ist zwar nicht sehr viel, jedoch braucht man sich um nichts zu kümmern.

Erhöht die EZB (Europäische Zentralbank) ihren Leitzins, so steigen auch die Zinsen für das Tagesgeld, möglich wären hier zwischen 3 bis 4 Prozent.

5.000 Euro auf ein Festgeldkonto anlegen

Wie sich vom Namen her bereits ableiten lässt, handelt es sich hierbei um eine Geldanlage, wo das Geld fest angelegt wird. Das Festgeld ist eine sehr sichere Geldanlage und hat den Vorteil, dass der Zinssatz über den gesamten Anlagezeitraum konstant bleibt, dieser wird vorher mit der Bank vereinbart, somit lasst sich die Rendite bereits im Vorfeld planen.

Die Zinsen liegen derzeit bei einem Anlagezeitraum von 5 Jahren bei 1 bis 2,5%, bei 10 Jahren sind derzeit sogar bis zu 3% mögliche (Stand Oktober 2013).

5.000 Euro für einen Banksparplan nutzen

Die Banken bieten verschiedene Banksparplänen an. Diese weisen zwar am Anfang deutlich niedriger Zinsen auf, jedoch steigen diese von Jahr zu Jahr immer weiter an, häufig spricht man hier auch vom sogenannten Wachstumssparen.

Solch einen Sparplan muss man sich wie einen Baum vorstellen. Am Anfang legt man einen Samen in die Erde, nach ein paar Tagen oder Wochen hat sich ein kleiner Keimling gebildet und nach einem Jahr ist der Baum bereits schon 50 Zentimeter hoch, nach 5 Jahren hat dieser bereits eine beachtliche Größe erreicht.

Durch die steigenden Zinsen wächst der eingezahlte Geldbetrag also immer weiter heran. Je nach Bank und Sparplan wären hier bei unseren 5.000 Euro eine Rendite von 1 bis 1,7% bzw. 260 bis 440 Euro durchaus möglich.

Je länger der Sparplan läuft, desto mehr Zinsen erhält man, es ist also eine langfristige Geldanlage. Ihr könnt die 5.000 Euro entweder sofort einzahlen oder ihr zahlt monatlich einen bestimmten Betrag.

5.000 Euro verleihen und eine hohe Rendite erzielen

Eine deutliche höhere Rendite kann man mit Privatkrediten erzielen, hier liegt die durchschnittliche Rendite zwischen 7 bis 15%. Bei einem Anlagezeitraum von einem Jahr wären so bei 5.000 Euro ein Ertrag von 350 Euro bis 750 Euro denkbar. Diese Möglichkeit Geld zu investieren erfreut sich immer größerer Beliebtheit, wird die Nachfrage in diesem Bereicht doch immer höher. Das Prinzip dahinter ist einfach erklärt. Ich melde mich bei einem Kreditmarktplatz wie auxmoney an, suche mir dort ein Kreditprojekt, in was ich gerne investieren möchte und erhalte für den Verleih meines Geldes Zinsen.

Mehr Infos dazu gibt es hier: Geld anlegen bei auxmoney

5.000 Euro an der Börse investieren

Die Möglichkeiten sein Geld an der Börse anzulegen sind sehr vielfältig, aber bleiben wir nur einmal beim Klassiker der Aktie. Hätte man in diesem Jahr sein 5.000 Euro in DAX Werte investiert und nur auf die Dividende geschaut, so wäre hier eine Rendite zwischen ca. 85 bis 320 Euro möglich gewesen.

Hätte man am Anfang des Jahres die richtigen DAX Werte in seinem Depot gehabt, so wäre durch die günstigen Kauf und teureren Verkauf hier eine Rendite von ca. 800 bis 1.400 Euro möglich gewesen, bei Profis sicherlich noch mehr.

Nun sehen die möglichen Renditen an der Börse sehr vielversprechend aus, jedoch sollte man sich als Sparer bzw. Anfänger davon nicht blenden lassen. Persönlich kann ich jedem zum Thema Börse nur empfehlen, sich erst einmal mit der Materie zu befassen, ein Musterdepot anzulegen und erst dann seine 5.000 Euro an der Börse zu investieren, wenn man sich sehr sicher ist.

Ob Aktien, Optionsscheine, Derivate & Co, hierbei handelt es sich immer spekulative Anlagen. Mit diesen sind hohe Gewinne möglich, jedoch sollte man aber auch das Risiko nicht vergessen, dementsprechend kann man auch Verluste machen.

Fazit: Die Auswahl an Geldanlagen sind also sehr vielfältig. Auch wenn die sicheren Geldanlagen im ersten Moment eine deutlich niedriger Rendite abwerfen, so sind diese nach Meinung für die meisten Sparer erst einmal die bessere Lösung.

Wer bisher noch keinerlei Ahnung von Geschehen an der Börse hat, der sollte sich das nötige Wissen aneignen und erst später diese 5.000 Euro investieren.

Schreibe einen Kommentar