100 Spartipps – Lebensmitteleinkauf überprüfen

Auch mit dieser Methode könnt ihr Geld sparen. Es ist kein großes Geheimnis, dass jedes Jahr Millionen Tonnen von Lebensmitteln im Müll landen, die man hätte eigentlich noch essen können. Warum landen diese Lebensmittel im Müll? Die Antwort darauf ist ganz einfach. Wir kaufen mehr Lebensmittel ein, als wir eigentlich benötigen.

Muss dies sein? Nein. Deshalb macht es sehr viel Sinn, wenn man seinen Lebensmitteleinkauf überprüft.

100 Spartipps

Schaut in euren Kühlschrank und macht euch auf die Suche nach dem Produkten die kurz vorm Verfall sind oder die sich schon ewig dort befinden und auf diese man kaum zurückgreift. Hier bekommt ihr schon eine Übersicht dessen, welche Produkte bzw. Lebensmittel überflüssig in eurem Kühlschrank sind.

Auch beim einkaufen selbst lohnt sich ein genauerer Blick auf das eigene Konsumverhalten. Beobachtet euch dabei, welche Lebensmittel ihr in euren Einkaufskorb packt und welche davon wirklich nötig sind.

Solche Fragen könnt ihr euch stellen:

  • Brauche ich wirklich zehn Kilo Kartoffeln, wenn ich davon doch nur fünf Kilo benötige?
  • Brauche ich wirklich pro Woche soviel Fleisch, Wurst und Co.?
  • Warum trinke ich nicht Wasser aus der Leitung anstatt aus der Flasche?
  • Usw.

Man mag es kaum glauben, aber der mögliche Spareffekt kann sich sehen lassen. So klingt es nicht übertrieben, wenn man am Ende des Monats hier zwischen 20 und 30 Euro pro Person sparen kann. Die macht im Jahr eine Ersparnis von 240 bis 360 Euro.

Fazit: Überprüft euren Lebensmitteleinkauf ganz genau und schaut auf die Produkte, die ihr wirklich benötigt.

Weitere interessante Artikel zum Thema Geld sparen:

  • 100 Spartipps – Kuchen und Brot selber backen – Wer Appetit auf Kuchen oder Brot hat, der kann es sich ganz einfach und bequem machen. So setzt man sich schnell ins Auto und fährt zum nächsten Bäcker, Supermarkt oder zur Tankstelle.
  • 5 Euro im Monat sparen – 5 Euro im Monat zu sparen hört sich im ersten Moment etwas wenig an, wer jedoch bisher immer Schwierigkeiten mit dem Geld sparen hatte, für den ist das Sparziel von 5 Euro ein sehr guter Anfang.
  • Ein Konto zum Sparen – Ein Konto zum Sparen sollte immer angelegt werden, denn auf der Bank sind die Ersparnisse wesentlich besser aufgehoben, zudem erhaltet ihr hier auch noch Zinsen.
  • Eine Woche kein Geld ausgeben – Was sich so einfach anhört, ist in der Realität gar nicht so einfach umzusetzen. Ich habe die einmal ausprobiert und ich musste dabei mit großem Erstaunen feststellen, dass es selbst mir sehr schwer-gefallen ist, überhaupt kein Geld in einer Woche auszugeben.
  • Weniger Geld ausgeben – Wer wenig Geld ausgeben möchte, der sollte einfach weniger Geld ausgeben. Was sich scheinbar so einfach anhört, scheint für viele Leute oftmals ein großes Problem zu sein

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. eine woche kein geld ausgeben? wie soll das funktionieren? dann kauft man ja zwangsweise die woche vorher mehr ein, oder nicht? dann ist das ja nur halb so sinnvoll. aber du hast recht, bei lebensmitteln kann man enorm sparen. auch einfach mal das viele fleisch weglassen und mehr selber kochen.

    • Genau das ist die Kunst. Wobei es hier um die täglichen Ausgaben geht, die man so nebenbei tätigt. Eine Woche kein Geld auszugeben bezieht sich nicht auf den einmaligen Lebensmitteleinkauf. So kaufst du beispielsweise am Freitag deine Lebensmittel für die kommende Woche ein, in der Folgewoche tätigst du jedoch keinen weiteren Einkauf.

  2. Ich finde gerade beim Lebensmittelkauf sollte man Angebote vergleichen und Aktionen nützen. Da ich zurzeit einen Singlehaushalt führe und es hasse Lebensmittel wegzuwerfen, mache ich mir am Anfang der Woche immer einen Speiseplan für die kommende Woche. Kaufe ich beispielsweise zwei Zucchini weil sie im Doppelpack billiger sind, gibt es am Montag eine Zucchinicremesuppe und am Mittwoch Zucchinifrittata. Wer kreativ ist und genau plant kann alle Lebensmittel verwerten und dabei trotzdem immer ein leckeres Gericht am Tisch stehen haben.

Schreibe einen Kommentar