100 Spartipps – Kuchen und Brot selber backen

Wer Appetit auf Kuchen oder Brot hat, der kann es sich ganz einfach und bequem machen. So setzt man sich schnell ins Auto und fährt zum nächsten Bäcker, Supermarkt oder zur Tankstelle. Schnell den Kuchen gekauft und zu Hause kann man es sich dann schmecken lassen.

Die Kosten für diese Bequemlichkeit

Einzeln betrachtet mag das regelmäßige Stück Kuchen vom Bäcker nicht stark ins Gewicht fallen. Je mehr man sich jedoch davon gönnt, desto mehr Geld gibt man auch aus. So kaufe ich zwei Stück Erdbeerkuchen für 3 Euro, dies mache ich 4 mal im Monat und wir kommen so schon auf 12 Euro. Bei Brot und anderem Gebäck sieht es nicht viel anders aus.

100 Spartipps

Kuchen und Brot selber backen

Nun könnte der ein oder andere Leser jetzt meinen, dass die Zutaten und Energiekosten viel teurer sind, dies stimmt jedoch nicht. Schauen wir uns mal die Zutatenliste und Preise für unseren Erdbeerkuchen an.

Zutaten und Preise für einen Erdbeerkuchen:

  • ein fertiger Tortenboden kostet 1,50 Euro.
  • eine Schale Erdbeeren ca. 1,50 Euro.
  • eine Packung Milch 0,55 Euro.
  • Vanillezucker oder Pulver 0,80 Euro.
  • Tortenguss für 0,50 Euro.

Die Gesamtkosten für unseren Kuchen belaufen sich auf 4,85 Euro, der binnen von 30 Minuten fertig ist. Die Ersparnis hierbei liegt in der Menge. Während ich beim Bäcker nur 2 Stück für 3 Euro gekauft haben, so bekomme ich bei meinem Kuchen mindestens 12 Stück heraus, ein Stück kostet mir also nur 40 Cent.

Was ist mit der Zeit?

Viele Leute sind der Meinung, dass man Zeit einspart, wenn man alle Produkte kauft oder zubereiten lässt. Dies ist jedoch ein sehr großer Irrtum! Warum? Fast alle Rezepte lassen sich in weniger als 60 Minuten zubereiten. Die zusätzliche Fahrt oder Gang zum Bäcker kostet Zeit und viel mehr Geld. Diese Mehrausgabe mindert mein monatliches Budget, es bleibt also weniger Geld übrig.

Kuchen ist nicht gleich Kuchen

Schauen wir doch mal im Supermarkt in das Kühlregal für Backwaren. Die Bilder auf der Verpackung sehen schon sehr einladend aus und wenn wir beispielsweise den Kuchen dann auch kaufen und auspacken, dann sieht er in der Regel auch aus wie auf dem Bild.

Doch seien wir mal ehrlich. Der Kuchen schmeckt zwar nach Kuchen, aber irgendwie auch immer gleich. Auch in vielen Bäckereien ist es inzwischen nicht viel anderes. Im besten Fall macht der Bäcker seine Waren noch selber, mischt jedoch noch Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker dran.

Dies sind also zwei weitere Gründe, was sich das selber-backen von Kuchen & Co durchaus lohnt, gerade für Allergiker und für alle diejenigen unter euch die es satt haben, den immer gleichen Industrie-Geschmack zu schmecken.

Fazit: Versucht es einfach mal und stellt euch wieder selbst an den Ofen bzw. Herd. Ihr spart somit nicht nur sehr viel Geld ein, sondern ihr könnt euch auch ziemlich sicher sein, welche Zutaten verwendet wurden sind.

Wer bisher noch gar keine Erfahrungen beim Backen gemacht hat, der fängt jetzt einfach an. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Weitere interessante Artikel zum Thema Geld sparen:

  • Wie viel Geld sollte man im Monat zur Seite legen? – Die Antwort darauf ist ganz einfach. So viel Geld wie nur möglich. Habt ihr am Ende des Monats noch Geld übrig, so legt es zur Seite, am besten auf ein extra Konto.
  • 5 Euro im Monat sparen – 5 Euro im Monat zu sparen hört sich im ersten Moment etwas wenig an, wer jedoch bisher immer Schwierigkeiten mit dem Geld sparen hatte, für den ist das Sparziel von 5 Euro ein sehr guter Anfang.
  • Ein Konto zum Sparen – Ein Konto zum Sparen sollte immer angelegt werden, denn auf der Bank sind die Ersparnisse wesentlich besser aufgehoben, zudem erhaltet ihr hier auch noch Zinsen.
  • Eine Woche kein Geld ausgeben – Was sich so einfach anhört, ist in der Realität gar nicht so einfach umzusetzen. Ich habe die einmal ausprobiert und ich musste dabei mit großem Erstaunen feststellen, dass es selbst mir sehr schwer-gefallen ist, überhaupt kein Geld in einer Woche auszugeben.
  • Weniger Geld ausgeben – Wer wenig Geld ausgeben möchte, der sollte einfach weniger Geld ausgeben. Was sich scheinbar so einfach anhört, scheint für viele Leute oftmals ein großes Problem zu sein

Schreibe einen Kommentar