Eignet sich der Aktienhandel als Altersvorsorge?

Möglichkeiten für die Altersvorsorge gibt es sehr viele. Egal für welche Form man sich auch entscheiden mag, sehr wichtig ist es, frühestmöglich damit anzufangen. Eine Möglichkeit für die Altersvorsorge ist unter anderem der Aktienhandel, welcher eine deutlich höhere Rendite als die klassischen Anlagen bieten und maßgeblich für den eigenen Vermögensaufbau beitragen kann. Ich habe einige Tipps für euch, welcher bei dieser Art der Altersvorsorge sehr nützlich sein können.

Aktienhandel Altersvorsorge

Ist das Geld anlegen für die Altersvorsorge schwieriger geworden?

Auf deutschefxbroker.de bin ich auf einen interessanten Artikel gestoßen, dort finde ich besonders den ersten Abschnitt sehr interessant, wo auf die derzeitige Situation für Sparer eingegangen wird. Die Zinsen für konventionelle Geldanlagen liegen derzeit auf einem Tiefpunkt und ob sich daran in den nächsten Jahren etwas ändern wird, ist mehr als fraglich. So ist es verständlich, dass der Aktienhandel auch für den Kleinanleger immer interessanter sein dürfte, weil scheinbar nur noch hier eine wirkliche Rendite möglich ist, mit der das Vermögen wachsen kann. Wer sich für diese Form des Vermögensaufbau entscheidet, sollte allerdings nichts überstürzen. Im Artikel ,,5 Tipps für zukünftige spekulative Anleger“ habe ich bereits darüber berichtet, wie wichtig es bei solchen Finanzprodukten ist, sich erst einmal das nötige Grundwissen anzueignen. Zudem ist eine richtige Strategie passend auf die eigenen finanziellen Möglichkeiten beim Aktienhandel sehr wichtig, in einem weiteren Artikel von deutschefxbroker wird darauf ebenfalls hingewiesen.

Welche Möglichkeiten bietet der Aktienhandel für die Altersvorsorge?

Der Aktienhandel kann eine sehr gute Möglichkeit für die eigene Altersvorsorge bieten. Dabei spielt es keine Rolle, ob man die Aktien kauft und gleich wieder verkauft oder seinen Fokus vermehrt auf die Aktien-Dividende legt. Sehr wichtig ist hierbei, sich wirklich mit diesem Finanzprodukt zu befassen und bereit zu sein, mit dem Aktienhandel eine Rendite erzielen zu wollen. Welche Rendite ist beim Aktienhandel möglich? Dies hängt natürlich sehr stark von der eigenen Strategie ab. Kaufe ich heute 300 Aktien (Kurs 10 Euro) in einem Gesamtwert von 3000 Euro und verkaufe diese drei Tage später bei einem Kurs von 12 Euro (Gesamtwert 3600 Euro), so hätte ich einen Gewinn von 600 Euro erzielt. Hierbei wird also offensichtlich, welches mögliche Potential dahinterstecken kann. Selbst mit einer jährlichen Dividendenausschüttung lässt sich eine gute Rendite erzielen. Eine Dividendenrendite von 3 bis 4% sind durchaus denkbar, mitunter sogar noch mehr. Bei einem Aktienwert von 10000 Euro wäre dies ein Gewinn 300 bis 400 Euro im Jahr.

Hinweis: Die Kosten für den Broker oder die Abgeltungssteuer wurden in den Beispielen nicht berücksichtigt.

Was braucht man für Voraussetzungen?

Ein gewisses Startkapital für den Aktienhandel ist sehr wichtig. Des Weiteren müsst ihr euch mit der Wirtschaft ab jetzt näher befassen, damit ihr im besten Fall stets die richtigen Entscheidungen an der Börse treffen könnt. Selbst wenn eure Zeit für diese Thematik sehr knapp sein sollte, so nutzt wenigsten die Börsenberichterstattung der Telebörse auf n-tv oder der ARD. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit eines Aktienfonds, wo euch die Arbeit abgenommen werden kann, hierbei gilt allerdings auch, deren Entwicklung in regelmäßigen Abstände zu kontrollieren, lasst euch zudem bei der Auswahl des Aktienfonds genügend Zeit.

Sichere Geldanlage gehören bei der Altersvorsorge mit dazu

Sichere Geldanlagen wie beispielsweise das Tagesgeld oder Festgeld sollten bei der Altersvorsorge auf keinen Fall fehlen. Diese Anlagen bieten zwar bei weitem nicht so eine hohe Rendite wie beim Aktienhandel, jedoch bieten diese ein sehr hohes Maß an Sicherheit und können von Anfang an als zusätzliche finanzielle Absicherung dienen. Das Geld welches sich auf diesen Anlagen befindet wird dabei nicht für den Aktienhandel oder ähnliche spekulative Finanzprodukte verwendet, sondern dient einzig und allein dem konventionellen Vermögensaufbau.

Mein Tipp: Wenn ihr Gewinne im Aktienhandel erzielt habt, nehmt einen Teil davon und zahlt diesen in eine sichere Geldanlage ein.

Für wen eignet sich der Aktienhandel nicht?

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Aktienhandel immer mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Daher ist es nach meiner Meinung besonders wichtig, sich die Zeit zu nehmen und zu überlegen, ob dieses Finanzprodukt für einen selbst geeignet ist. Sind die Zweifel sehr groß und man würde ansonsten nicht in Ruhe mehr schlafen können, so sollte man nicht in den Aktienhandel einsteigen.

Zusammenfassung – Eignet sich der Aktienhandel als Altersvorsorge?

Der Aktienhandel bieten eine hohe Rendite-Chance, mit der man seine Altersvorsorge deutlich vorantreiben kann. Wer sich von euch für die Möglichkeit interessiert, sollte sich die nötige Zeit nehmen und sich mit dieser Thematik näher auseinandersetzen. Wenn ihr über das nötige Grundwissen verfügt, könnt ihr mit dem Aktienhandel beginnen. Wichtig ist von Anfang an daran zu denken, dass der Aktienhandel nur ein Baustein von mehreren beim Vermögensaufbau sein sollte und nicht der alleinige. Investiert nur einen Teil eures Geldes in Aktien und nutzt noch weitere Anlagen. Ob sich der Aktienhandel als Altersvorsorge für euch persönlich eignet, müsst ihr selbst entscheiden, wenn euch das Risiko zu hoch sein sollte, nutzt besser eine konventionelle Anlagenstrategie.

Schreibe einen Kommentar